12.08.2018 - 22:53 Uhr
TirschenreuthSport

SV Schönhaid dreht 0:2-Rückstand

Der TSV Waldershof ist in der Kreisklasse Stiftland nicht zu stoppen: Der Kreisliga-Absteiger feiert im fünften Spiel den fünften Sieg. Dabei gelingt einem Akteur ein Viererpack.

Oliver Wedlich (rechts) steuerte zwei Treffer zum 4:2-Sieg des SV Schönhaid bei der DJK Falkenberg (links Christian Bauer) bei.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

(gb) Mit dem 7:1-Erfolg gegen die SF Kondrau II (8./7) verteidigte der TSV Waldershof (1./15) die Tabellenführung in der Kreisklasse Stiftland. Maßgeblichen Anteil am Torverhältnis von 27:5 hat Julian Schindler, der gegen Kondrau vier Mal traf und jetzt schon 14 Treffer auf dem Konto hat. Schärfster Verfolger ist die SG Griesbach/Großkonreuth (2./13), die den TSV Bärnau (13./4) mit 6:1 abfertigte.

Dritter ist der ATSV Tirschenreuth (3./12), der das Absteigerduell gegen den SC Mähring (6./9) mit 2:0 gewann. Ebenfalls neun Zähler hat der Tabellenfünfte SV Schönhaid nach dem 4:2-Derbysieg bei der DJK Falkenberg (15./1). Dabei drehte der Neuling einen 0:2-Rückstand. Der SV Pechbrunn (15./1) holte mit dem 0:0 gegen die SG Fuchsmühl (11./5) den ersten Punkt.

ATSV Tirschenreuth - SC Mähring 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (64.) Jonas König, 2:0 (87.) Dominik Schnabl - SR: Daniel Feindt (ATG Tröstau) - Zuschauer: 103

(nls) Beide Mannschaften waren in der ersten Hälfte auf Ballsicherung bedacht und so entwickelte sich eine Partie, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Möglichkeiten waren auf beiden Seiten Mangelware und für die Zuschauer gab es nicht viel zu sehen. Nach der Halbzeit wurde die Heimelf etwas offensiver und schnürte die Gäste zusehends in deren Hälfte ein. So war die Führung durchaus verdient, denn Mähring tat für die Offensive praktisch nichts und beschränkte sich weiterhin nur auf die Verteidigung. Durch einen sehenswerten Alleingang erzielte Dominik Schnabl kurz vor Schluss das 2:0 für den ATSV, der als verdienter Sieger vom Platz ging.

TSV Waldershof - SF Kondrau II 7:1 (2:1)

Tore: 1:0 (18.) Julian Fürst, 1:1 (39.) Florian Wenisch, 2:1 (41.) Simon Wollner, 3:1 (60.) Julian Fürst, 4:1 (68.), 5:1 (71.), 6:1 (80.) und 7:1 (84.) Julian Schindler - SR: René Hätzschel (Gattendorf) - Zuschauer: 60

(uwb) Der TSV tat sich in der ersten Halbzeit gegen die Kondrauer Reserve zunächst schwer. Nach dem Führungstreffer glich der Kondrauer Florian Wenisch mit einem Fernschuss aus. Erst kurz vor der Pause gelang dem Waldershofer Simon Wollner mit einem Heber das 2:1. In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste vor allem den agilen Julian Schindler, dem ein Viererpack gelang, nicht mehr halten. Der Sieg war verdient, fiel aber um ein bis zwei Tore zu hoch aus.

SG Griesbach/Großkonreuth - TSV Bärnau 6:1 (5:1)

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (6.) und 3:0 (24.) Marek Zeman, 4:0 (27.) Jakub Smoranc, 4:1 (37.) David Dudesek, 5:1 (40./Elfmeter) Patrick Riedl, 6:1 (52.) Jakub Smoranc - SR: Markus Kühlein (TSV Krummennaab) - Zuschauer: 97

(eng) Das Grenzlandderby war ganz nach dem Geschmack der heimischen Zuschauer. Nach wenigen Minuten führte die Heimelf bereits mit 2:0. Das Sturmtrio Smoranc, Zeman und Tröger stürzte die Gästeabwehr von einer Verlegenheit in die andere und erarbeiteten sich viele Möglichkeiten. Durch einen lupenreinen Hattrick von Marek Zeman und einem Tor von Jakub Smoranc stand es nach einer knappen halben Stunde 4:0. Nach dem Anschlusstreffer der Bärnauer legte die SG noch das Tor zum 5:1-Pausenstand nach. Nach dem Seitenwechsel ließen es beide Teams etwas ruhiger angehen. Nach dem 6:1 verwaltete Griesbach das Ergebnis, ohne in Gefahr zu geraten. Wohltuend war die faire Spielweise beider Mannschaften.

ASV Waldsassen - FC Tirschenreuth II 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (55.) Lukas Ernstberger, 1:1 (83.) Florian Trißl - SR: Andreas Wagner (Selb) - Zuschauer: 80

(sly) Die erste Hälfte der Partie verlief zunächst weitgehend ausgeglichen. Beide Teams versuchten mit gefälligem Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen. Doch die Abwehrreihen standen gut und ließen keine nennenswerte Chance zu. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs nahmen die individuellen Fehler der Heimelf zu und der ASV-Torwart musste einige hochkarätige Chancen der Gäste vereiteln. Die zweite Hälfte begann zunächst ähnlich. Nach dem ersten guten Angriff schob Ernstberger nach Vorarbeit von Siller zur Führung für den ASV ein. Doch der FC ließ sich nicht beirren und verstärkte seine Angriffsbemühungen. Es dauerte aber bis zur 83. Minute, ehe den Gästen der gerechte Ausgleich gelang. Danach versuchte der FC alles, um die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Mit Geschick, aber auch mit Glück, rettete der ASV das gerechte Remis über die Zeit.

DJK Falkenberg - SV Schönhaid 2:4 (2:1)

Tore: 1:0 (10.) Daniel Lindner, 2:0 (35./Foulelfmeter) Christian Neumann, 2:1 (45.) Oliver Wedlich, 2:2 (49./Foulelfmeter) Ludwig Rößler, 2:3 (69.) Oliver Wedlich, 2:4 (76.) Sebastian Thoma - SR: Sebastian Küffner (Nagel) - Zuschauer: 80 - Rot: (93.) Andreas Müller (DJK) Notbremse

(hko) Wie die DJK es schaffte, dieses Spiel zu vergeigen, spottet jeder Beschreibung. Es war in Hälfte eins ein Spiel auf ein Tor, das der Gäste. Die 2:0-Führung war viel zu niedrig, ein Pfosten-, ein Lattentreffer sowie drei weitere "Hundertprozentige" standen zu Buche. Aus dem Nichts fiel der Anschlusstreffer - und es ging statt mit 5:0 mit 2:1 in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn glich Schönhaid per Foulelfmeter aus. Nun setzte die große Verunsicherung in den Reihen der Heimelf ein. Gegen spielerisch eigentlich sehr limitierte Gäste fing sich die DJK die weiteren Gegentore ein, wobei man defensiv keinen guten Eindruck machte und offensiv fast nichts mehr kam. Zu allem Überfluss sah Müller in der Nachspielzeit noch die Rote Karte.

SV Leutendorf - TSV Neualbenreuth 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 (21.) Florian Schich, 2:0 (22.) Thomas Cernousek, 3:0 (66.) Oliver Spörrer - SR: Rüdiger Saake (Bayreuth) - Zuschauer: 40

(pth) Mit einer starken Leistung sicherte sich der SVL den ersten Heimdreier, den man gegen diesen Gegner nicht auf der Rechnung hatte. Bei den Hausherren spürte man von Beginn an das Selbstvertrauen nach dem ersten Sieg vergangene Woche. Sie ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen und als Florian Schichs Schuss sich leicht abgefälscht über Gästekeeper Blay ins Tor senkte, war die verdiente Führung fällig. Und Leutendorf legte nach: Eine weite Flanke von Pirner fand am zweiten Pfosten das ausgestreckte Bein von Cernousek und es stand 2:0. Die enttäuschenden Gäste strahlten lediglich bei Freistößen ihres Spielertrainers Schmidkonz Torgefahr aus. In der zweiten Hälfte schaltete der SVL etwas zurück, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten. Spörrer machte den 3:0-Endstand perfekt.

SV Pechbrunn - SG Fuchsmühl 0:0

SR: Bernhard Kutschenreuter (SV Wackersberg) - Zuschauer: 60

Im Derby zwischen dem SV Pechbrunn und der SG Fuchsmühl gab es keinen Sieger. Der Grund war in erster Linie die mangelhafte Chancenverwertung der Heimmannschaft, die ihre spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte.

TSV Konnersreuth II - TSV Friedenfels 0:2 (0:2)

Tore: 0:1 (38.) Moritz Fischer, 0:2 (45.+2) Fabian Polster - SR: Franz Klement (SpVgg Faßmannsreuth) - Zuschauer: 45

Es lag kein Spielbericht vor.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.