12.02.2020 - 18:45 Uhr
TirschenreuthSport

In Tirschenreuth um Mehrkampf-Titel

Neun Vereine entsenden am Sonntag 157 Teilnehmer zu den Oberpfälzer Mehrkampfmeisterschaften. 24 Aktive des Tirschenreuther Schwimm-Clubs wollen den Heimvorteil nutzen.

Im Tirschenreuther Hallenbad am Stiftland-Gymnasium werden am Sonntag die Oberpfälzer Mehrkampfmeisterschaften ausgetragen. Neun Vereine schicken 157 Teilnehmer an den Start, der gastgebende Tirschenreuther Schwimm-Club ist mit 24 Aktiven vertreten.
von Autor RBGProfil

Für die Oberpfalz-Mehrkampfmeisterschaften, die am Sonntag, 16. Februar, im Hallenbad am Stiftland-Gymnasium ausgetragen werden, haben sich beim ausrichtenden Tirschenreuther Schwimm-Club rund ein Drittel mehr Aktive angemeldet als im vergangenen Jahr. Auffällig: 102 Damen und nur 55 Herren weisen eine deutliche Diskrepanz bei der Aufteilung der Geschlechter aus.

Vielseitigkeit ist gefragt

Unabhängig davon sind bei diesem schwimmerischen Vielseitigkeitstest spannende Entscheidungen zu erwarten. Für die Platzierungen in den einzelnen Altersklassen hat jeder Akteur zunächst die Rennen über 50 beziehungsweise 100 Meter Schmetterling sowie jeweils 100 m Brust, Freistil und Rücken zu absolvieren, bevor die jeweils 15 besten Damen und Herren in den 100-m-Lagen-Finals die Oberpfalz- Mehrkampfmeister im Gesamtklassement ermitteln.

Die Oberpfälzer Schwimmhochburg Regensburg stellt mit 46 Aktiven das größte Teilnehmerkontingent, gefolgt von der SG Nordoberpfalz (Tirschenreuther SC/SV 08 Auerbach/38) und dem SV Weiden (20). Jeweils 16 Aktive entsenden der TV Parsberg und der SC Schwandorf, 7 der ASV Neumarkt, 6 kommen vom ASV Cham, 5 vom TV Sulzbach-Rosenberg und 3 vom TuS Hirschau. Natürlich zählen die Donaustädter zu den ersten Medaillenanwärtern, allerdings wollen ihnen vor allem die Aktiven der SG Nordoberpfalz und des SV Weiden den ein oder anderen Platz in den Finalläufen und auf dem Siegerpodest streitig machen.

Am Sonntag stehen ab 9.30 Uhr die Schmetterlings- und Brustrennen auf dem Programm. Nach der Mittagspause folgen gegen 12.30 Uhr die Freistil- und Rückenwettkämpfe und schließlich gegen 15.30 Uhr die Finals. Bei freiem Eintritt haben Schwimmfreunde die Gelegenheit, hochklassigen Sport live zu erleben. Auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen vor allem die 24 TSC-Akteure im Team der SG Nordoberpfalz. Bei den Damen rechnet man beim Gastgeber mit der ein oder anderen Finalplatzierung durch Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner, Lena Rath oder Daria Codlova, während sich bei den Herren vor allem Kilian Züllich und Fynn Legat Hoffnungen auf das 100-m- Lagenrennen machen dürfen. Interessant dürften sich aus TSC-Sicht zudem die internen Duelle in den einzelnen Altersklassen gestalten. "Da ist schon das eine oder andere Mal mit packenden Zwei- oder gar Dreikämpfen zu rechnen," zeigt man sich beim TSC-Trainerstab erwartungsvoll.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.