26.02.2020 - 20:06 Uhr
TirschenreuthSport

TSC gastiert in Plauen

Sprinterqualitäten sind beim internationalen Vogtland-Cup gefragt.

von Autor RBGProfil

Nach dem überzeugenden Auftritt am vergangenen Samstag in Thüringen bildet am kommenden Samstag das sächsische Plauen die nächste Station der TSC-Frühlingstour. Waren in Erfurt die Langstrecken zu bewältigen, so gilt es in der Stadt der Spitze in den vier 50-m-Rennen im Rücken-, Brust-, Freistil und Schmetterlingsschwimmen die Sprinterqualitäten unter Beweis zu stellen, um dann den Sprung in die Finals über die 200 m Lagen zu schaffen. Die qualitativ durchaus anspruchsvolle Konkurrenz kommt überwiegend aus Sachsen. Interessant dürfte aber auch das Auftreten der tschechischen Teams sein.

"Die Mannschaft hat sich während der Faschingsferien unter Barbara Legat-Kasel und Kerstin Bogner einem Intensivtraining unterzogen. Jetzt sind wir mal neugierig, ob es auf Anhieb gelingt, die tollen Langstreckenergebnisse auch im Sprint zu bestätigen", blickt TSC-Trainer German Helgert gespannt Richtung Wochenende. Mit Kathrin Bachmeier, Viktoria Bogner, Carina Bönisch und Lena Rath ist bei den Damen jenes Quartett nominiert, das Ende April bei den deutschen Meisterschaften in Berlin auch die beiden Staffelformationen über je 4x100- und 4x200-m-Freistil bilden soll und das möglichst auch noch die ein oder andere Einzelqualifikation anpeilt.

Hinzu kommen bei den Jungs mit Fynn Legat, Leonhard Fütterer und Nicklas Köstler drei ambitionierte junge Kräfte, die mittlerweile zum Gerüst der TSC-Herrenformation zu zählen sind. Neben entsprechenden Sprintzeiten ist das vorrangige TSC-Ziel natürlich, dass sich möglichst viele Sportler für die Finals der einzelnen Altersklassen qualifizieren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.