22.04.2019 - 23:12 Uhr
TirschenreuthSport

TSV Waldershof fast am Ziel

23. Sieg im 25. Spiel: Der ungeschlagene Spitzenreiter der Kreisklasse Stiftland steht kurz vor dem sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga. Fünf Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung elf Zähler.

Die DJK Falkenberg bezwang am Ostermontag die SG Fuchsmühl mit 4:1. Hier stoppt Niklas Enslein (Zweiter von links) den Fuchsmühler Lukas Trösch (links). Rechts DJK-Spielertrainer Christian Neumann.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Leistung war am Ostermontag nicht so überzeugend, dennoch feierte der TSV Waldershof (1./71 Punkte) mit 3:1 gegen den FC Tirschenreuth II (5./36) einen weiteren Sieg. Die Meisterschaft ist bei elf Punkten Vorsprung so gut wie entschieden und auch Relegationsplatz zwei scheint vergeben zu sein. Der ATSV Tirschenreuth (2./60) liegt nach dem 4:0 gegen den TSV Bärnau (8./34) weiter neun Zähler vor der SG Griesbach/Großkonreuth (3./51), die bei Schlusslicht SV Leutendorf (16./10) mit 4:1 gewann.

Während Leutendorf kaum noch vor dem Abstieg zu retten ist, sind vier Teams zwischen Hoffen und Bangen. Den zweiten Abstiegsplatz nimmt weiter der SV Pechbrunn (15./20), der dem SV Schönhaid (9./33) mit 0:2 unterlag. Auch die drei weiteren Wackelkandidaten haben am 25. Spieltag verloren: die SF Kondrau II (14./22) mit 2:6 gegen den TSV Friedenfels (10./32), der TSV Neualbenreuth (13./23) mit 1:2 beim SC Mähring (7./34) und die SG Fuchsmühl (12./25) mit 1:4 bei der DJK Falkenberg (6./34).

SF Kondrau II - TSV Friedenfels 2:6 (2:4)

Tore: 0:1 (9.) Sebastian Schraml 0:2 (14.) Michael Wittmann, 1:2 (34.) Martin Roßkopf, 1:3 (35.) und 1:4 (36.) Sebastian Schraml, 2:4 (41./Eigentor) Christopher Zeus, 2:5 (76.) Tobias Schultes, 2:6 (85.) Sebastian Schraml - SR: Bernhard Kunz (SV Neusorg) - Zuschauer: 50 - Rot: (61.) Gheayth Alkhatib (SFK) Tätlichkeit

(pho) Friedenfels nutzte schon in der ersten Viertelstunde die Fehler der Hausherren und führte nach 15 Minuten 0:2. Martin Roßkopf besorgte den Anschlusstreffer für die Kondrauer Reserve. Anschließend nutzte der Friedenfelser Schraml seine Schnelligkeit aus, lief seinem Gegenspieler nach langen Bällen zwei Mal davon und erhöhte auf 4:1. Kurz vor der Halbzeit prallte der Ball vom Gästekeeper zum 2:4 ins eigene Tor. Nach der Halbzeit konnten die Hausherren nicht mehr gefährlich werden. Gheayth Alkhatib erwies seiner Mannschaft nach einer Undiszipliniertheit einen Bärendienst und sah die Rote Karte. Schultes und der überragende Schraml sorgten für den verdienten 6:2-Endstand.

TSV Konnersreuth II - ASV Waldsassen 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 (5.) Jonas Lochner, 1:1 (53.) Lucas Ernstberger - SR: Andreas Wagner (TV Selb-Plößberg) - Zuschauer: 60

Bereits in der fünften Minute ging die Heimelf durch Lochner in Führung. Danach übernahmen die Gäste das Kommando. Waldsassen war die spielerisch bessere Mannschaft und Konnersreuth hatte Probleme. Der Gastgeber musste einige Male in höchster Not klären. Waldsassen blieb am Drücker, Konnersreuth verlegte sich auf Konter und hatte sogar die Chance zum 2:0. Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild und Waldsassen schaffte den Ausgleich durch Ernstberger. Danach wurde das Spiel ausgeglichener, jedoch hatten die Gäste die besseren Möglichkeiten.

SC Mähring - TSV Neualbenreuth 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 (35.) Thomas Meyer, 1:1 (50.) Lukas Prazak, 2:1 (85./Eigentor) Tobias Riederer - SR: Dieter Sagolla (SV Leutendorf) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (93.) Florian Berling (TSV)

Der SC fand zu Beginn nicht richtig ins Spiel. Die Gäste machten mächtig Druck und gingen in Führung. Nach der Halbzeitpause entwickelte die Heimelf richtig Kampfgeist. Den Ausgleich erzielte Prazak mit einem langen Freistoß, der Ball fiel hinter dem Torwart ins Netz. In der 85. Minute gab es Ecke für Mähring und der Neualbenreuther Riederer köpfte den Ball unglücklich in den eigenen Kasten. Nach diesem Treffer wurde das Spiel etwas "lauter". Berling musste noch mit Gelb-Rot vom Platz.

DJK Falkenberg - SG Fuchsmühl 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 (25.) und 2:0 (31.) Daniel Lindner, 3:0 (67.) Christian Neumann, 3:1 (72.) Lukas Trösch, 4:1 (76.) Christian Neumann - SR: Maximilian Puchta (Schauenstein) - Zuschauer: 120

(hko) Die DJK zeigte eine souveräne Leistung. Nach 25 Minuten gelang Lindner nach Zuspiel von Schuster das 1:0, sechs Minuten später erhöhte erneut Lindner nach einem Freistoß auf 2:0. In der 67. Minute baute Neumann die Führung per Freistoß auf 3:0 aus. Die Gäste wurden im zweiten Durchgang stärker, scheiterten mit ihren wenigen Chancen jedoch am gewohnt starken DJK-Keeper Bauernfeind. In der 72. Minute gelang Trösch dennoch der Anschlusstreffer. Falkenberg ließ sich allerdings nicht beirren. In der 76. Minute sorgte Neumann für den Höhepunkt des Spiels: Er zog von halbrechts nach innen und jagte die Kugel mit links ins lange Kreuzeck. Der Sieg der DJK war völlig verdient.

SV Leutendorf - SG Griesbach/Großkonreuth 1:4 (1:2)

Tore: 0:1 (4.) Julian Burger, 0:2 (7.) Jakub Smoranc, 1:2 (19./Foulelfmeter) Philipp Hecht, 1:3 (72./Foulelfmeter) Robert Püttner, 1:4 (83.) Jakub Smoranc - SR: Michael Barnert (Bayreuth) - Zuschauer: 60

(mka) Die Gäste, vor allem Jakub Smoranc, überrannten in der Anfangsviertelstunde die Abwehr der Heimelf. Die SG ging mit 2:0 in Führung, da der schnelle Tscheche einmal mustergültig querlegte und einmal selbst eiskalt vollstreckte. Der SVL kam durch einen geschickt herausgeholten Strafstoß, den der Gefoulte Hecht selbst verwandelte, zum Anschlusstreffer. Ab diesem Moment war das Spiel relativ ausgeglichen mit wenigen Torchancen. Im zweiten Durchgang brachte ein fragwürdiger Elfmeter die Vorentscheidung. Die letzten Offensivbemühungen der Leutendorfer blieben erfolglos und der starke Smoranc nutzte einen Konter zum Endstand.

TSV Waldershof - FC Tirschenreuth II 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 (15.) Alexander Wölfl, 1:1 (29.) Dominik Dotzauer, 2:1 (71.) Niklas Foti, 3:1 (90.) Jakob Hartmann - SR: Gerhard Rödel (Hof) - Zuschauer: 90

(uwb) Waldershof konnte diesmal nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Die Zweikämpfe wurden zu leichtfertig verloren und auch in der Offensive konnte man sich nicht wie gewohnt durchsetzen. So gelang Tirschenreuth sogar die Führung. Ein sehenswerter Fernschuss von Dominik Dotzauer brachte vor der Pause den Ausgleich. Nach dem Wechsel war der TSV zwar überlegen, tat sich aber weiterhin schwer. Nach einem Abpraller rollte der Ball Niklas Foti vor die Füße und er drosch ihn zur Führung in die Maschen. Danach versuchten die Kreisstädter, noch zum Ausgleich zu kommen. Der TSV sorgte mit einem Konter in der Schlussminute für die endgültige Entscheidung.

SV Pechbrunn - SV Schönhaid 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (27.) Sebastian Thoma, 0:2 (60.) Ludwig Rößler - SR: Johann Grünauer (FSV Waldthurn) - Zuschauer: 50

In einer äußerst schwachen Kreisklassenpartie ging der Gast aus Schönhaid als verdienter Sieger vom Platz. Die Heimmannschaft konnte in keinster Weise an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen.

ATSV Tirschenreuth - TSV Bärnau 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 (27.) Konstantin Schiffl, 2:0 (41.) Andreas Plonner, 3:0 (68.) Fabian Lorenz, 4:0 (80.) Michael Wenisch - SR: Hannes Hörath (Marktredwitz) - Zuschauer: 76

(nls) Der ATSV begann sehr offensiv und hatte bereits nach einer Minute eine hundertprozentige Chance. So ging es die nächste Viertelstunde weiter, man vergaß nur das Toreschießen. Nach 20 Minuten kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das Tor der Hausherren und hatten dann die nächsten fünf Minuten noch die ein oder andere gute Gelegenheit. Doch letztlich nutzte der ATSV dann seine Möglichkeiten und führte zur Pause verdient mit 2:0. Nach dem Wechsel übernahmen die Hausherren komplett das Geschehen, erspielten sich einige Chancen und erhöhten auf 4:0. Dieses Ergebnis spiegelt den Spielverlauf klar wider.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.