25.11.2019 - 17:36 Uhr
TirschenreuthSport

Vier starke Turner auf Platz fünf

Es war schon stark, was die vier Turner der TG Tirschenreuth im Finale des Bayern-Pokals zeigten. Das Quartett erreichte in Bad Tölz einen hervorragenden fünften Platz.

Matthias Schedl, Vinzenz Gibhardt, Trainerin Christiane Faget-Malzer, Moritz Helgert und Johannes Malzer (von links) freuen sich über den hervorragenden fünften Platz in Bad Tölz.
von Autor HÄProfil

Der fünfte Platz der Riege der Turngemeinschaft Tirschenreuth beim Landesentscheid des Bayern-Pokals in Bad Tölz ist eine Top-Platzierung, die es in der Vereinsgeschichte der TG bei den männlichen Turnern bislang noch nicht gegeben hat. Johannes Malzer wurde mit 98,50 Punkten ebenfalls Fünfter in der Einzelwertung, was bei den Männern ebenfalls Vereinsrekord bedeutet. In Bad Tölz legte das Männerquartett sogar nochmals zehn Punkte mehr drauf als in der Qualifikation und schaffte 286 Zähler.

"Am Landesfinale teilzunehmen ist immer was Besonderes. Zu sehen, dass man auch noch bei Bayerns Spitzenturnern im Breitensportbereich mithalten kann, freut mich deshalb umso mehr", sagte Malzer. Freude herrschte natürlich auch beim Trainerteam mit Christiane Faget-Malzer und Hans Plonner und beim Vorsitzenden Wolfgang Rahm.

In der Wertungsklasse 1 konnten die Tirschenreuther wieder komplett antreten, da Moritz Helgert nach seiner Verletzung wieder fit war. Das Team vervollständigten Johannes Malzer, Matthias Schedl und Vinzenz Gibhardt. Ziel des Quartetts war es, den siebten Platz vom Vorjahr auf jeden Fall zu verteidigen. Allerdings sind die Mannschaften aus den Leistungszentren sehr stark und kaum zu schlagen. Sieger in der WK 1 wurde der TuS Traunreut mit 300,40 knapp vor dem USC München mit 299,80, dem SV Lohhof mit 293,65 und dem SC Vöhringen mit 292,90 Punkten. Hinter der TG mit 286 Punkten rangierten dann noch der TV Michelbach mit 281,35 und der TV Dillingen mit 277,60 Punkten als Siebter.

Seinen fünften Platz in der Einzelwertung verdankte Johannes Malzer in erster Linie seiner hervorragenden Wertung beim Sprung, wo er 17,40 Punkte erreichte. Sehr gut auch seine 16,80 Punkte beim Bodenturnen. Seine weiteren Leistungen: Ringe 16,30, Barren 16,25, Reck 16,05 und Seitpferd 15,85 Punkte.

Zweimal 16,90 Punkte hieß es für Moritz Helgert am Boden und beim Sprung. Insgesamt schaffte Helgert 94,05 Punkte. In der Einzelwertung bedeute das Platz 15. Seine weiteren Ergebnisse: Barren 16,00, Seitpferd 15,20, Reck 14,85 und Ringe 14,20 Punkte. Die 93,30 Punkte bedeuteten für Matthias Schedl den 19. Platz in der Einzelwertung. Beim Sprung hatte er mit 17,00 Punkten die beste Wertung. Die weiteren Wertungen: Barren 15,95, Boden 15,60, Ringe 15,10, Reck 15,00 und Seitpferd 14,65 Punkte.

Vinzenz Gibhardt, der Jüngste im Quartett, erturnte sich 87,35 Punkte (Rang 27) und hatte folgende Einzelwertungen: Sprung 15,45, Barren 15,25, Reck 14,35, Boden 14,20, Ringe 14,10 und Seitpferd 14,00 Punkte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.