22.09.2019 - 23:58 Uhr
TirschenreuthSport

Vorsprung des Spitzenreiters schrumpft

Der FC Tirschenreuth II kassiert in der Kreisklasse Stiftland mit 0:2 gegen den Tabellenzweiten SG Fuchsmühl die zweite Niederlage in Folge.

Kreisklassen-Spitzenreiter FC Tirschenreuth II verlor das Topspiel gegen den Tabellenzweiten SG Fuchsmühl mit 0:2. Hier kämpfen der Fuchsmühler Lucas Pickert (blaues Trikot) und David Malzer um den Ball.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Mit neun Siegen in Folge dominierte der FC Tirschenreuth II (1./27 Punkte) das Geschehen in der Kreisklasse Stiftland nach Belieben. Doch jetzt ist beim Spitzenreiter Sand ins Getriebe gekommen. Eine Woche nach dem 0:2 im Stadtderby beim ATSV Tirschenreuth (3./24) kassierte die Bezirksliga-Reserve im Topspiel gegen die SG Fuchsmühl (2./25) mit 0:2 die zweite Niederlage. Der ATSV setzte sich am elften Spieltag beim SV Pechbrunn (13./7) mit 4:1 durch.

Hinter dem Führungstrio klafft bereits eine Lücke von sieben Zählern. Mit jeweils 17 Punkten nehmen der ASV Waldsassen und der TSV Bärnau die Plätze vier und fünf ein. Die Klosterstädter gewann bei der SG Schönhaid (14./7) mit 2:1, die Bärnauer setzten sich beim TSV Friedenfels (12./10) mit 2:0 durch. Auswärtssiege feierten auch der TSV Waldershof II (7./13) mit 2:0 bei der SG Griesbach/Großkonreuth (6./15) und die DJK Falkenberg (8./13) mit 4:1 beim SC Mähring (9./12). Der TSV Konnersreuth II (11./11) und der FSV Tirschenreuth (10./11) trennten sich 2:2. Spielfrei war Schlusslicht TSV Neualbenreuth (15./5).

FC Tirschenreuth II - SG Fuchsmühl 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (32.) Simon Kaiser, 0:2 (65.) Lukas Troesch - SR: Ömür Türk (Marktleuthen) - Zuschauer: 80

(wga) Ein Spitzenspiel war es nicht, denn den Gästen genügte eine durchschnittliche Leistung, um sich gegen den harmlosen Tabellenführer zu behaupten. Das Fehlen von Thomas Weiß und Florian Gleißner machte sich besonders im Sturm bemerkbar, wo die FCler schlecht kombinierten und sich gegen ihre Bewacher nicht durchsetzen konnten. Nur eine zwingende Torchance je Halbzeit sprang heraus. Beim ersten Gegentor blitzte SG-Rechtsaußen Troesch gleich drei Verteidiger, bevor er seinen Mitspieler Kaiser bediente. Beim zweiten Tor liefen zwei Abwehrspieler neben Troesch her. Mit einem Schuss ins lange Eck versetzte er auch Torwart Schirmer. Ein verdienter Sieg für den Tabellenzweiten, der in den Schlussminuten noch höher hätte ausfallen können.

SV Pechbrunn - ATSV Tirschenreuth 1:4 (0:1)

Tore: 0:1 (22.) Vladimir Kafka, 0:2 (60.) Dominik Schnabl, 1:2 (66.) Jacek Pietrzyk, 1:3 (76.) Vladimir Kafka, 1:4 (78.) Dominik Lautenbacher - SR: keine Angaben - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (81.) Karl Söllner (ATSV)

In der Anfangsphase konnten beide Mannschaften keine Akzente setzen. In der 22. Minute gingen die favorisierten Gäste durch Kafka in Führung. Nach dem Seitenwechsel hatten die Heimelf die erste Chance durch einen Weitschuss von König, den der Torwart stark parierte. In der 60. Minute erhöhte der ATSV durch Schnabl auf 2:0. Als Pietrzyk den Anschlusstreffer erzielte (66.) keimte bei Pechbrunn Hoffnung auf. Doch die Tirschenreuther machten mit den Treffern von Kafka (76.) und Lautenbacher (78.) alles klar.

TSV Friedenfels - TSV Bärnau 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (10.) Jürgen Kraus, 0:2 (59.) Martin Zwerenz - SR: Wolfgang Klose (ASV Wunsiedel) - Zuschauer: 65

(rad) Die ersten 20 Minuten gehörten eindeutig den Gästen aus Bärnau. In dieser Phase gingen sie auch verdient in Führung. Erst danach bekam die Heimelf ein kleines Übergewicht, konnte sich aber während der ersten Halbzeit keine Torchance erarbeiten. Die zweite Hälfte neutralisierten sich beide Teams. Nach dem 2:0 der Gäste hatte Friedenfels mit einem schön geschossenen Freistoß, aber auch mit einer sehr guten Parade des Gästetorwarts, die einzige richtige Torchance. Ein engagiertes Aufbäumen gegen die drohende Niederlage war nicht erkennbar. Somit ging der Gästesieg voll in Ordnung.

SC Mähring - DJK Falkenberg 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 (2./Eigentor) Daniel Lauterbach, 1:1 (25.) Ludwig Feistl, 1:2 (45.+2) Johannes Schüner, 1:3 (60.) Christian Neumann, 1:4 (70.) Ludwig Feistl - SR: Dieter Sagolla (Leutendorf) - Zuschauer: 80

Die Mähringer fanden gut ins Spiel und gingen durch ein Eigentor in der 2. Minute mit 1:0 in Führung. In der 25. Minute glich Falkenberg aus. Zum Ende der ersten 45 Minuten verloren die Mähringer den Faden und wurden mit dem 2:1-Führungstreffer der Falkenberger bestraft. Nach dem Wechsel wurde die DJK stärker, da der Spielaufbau der Heimmannschaft nicht mehr funktionierte. Falkenberg traf noch zweimal zum 4:1-Endstand.

SG Griesbach/Großkonreuth - TSV Waldershof II 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 (15.) Luca Foti, 0:2 (85.) Meik Schöffel - SR: Daniele Canta (TSV Waidhaus) - Zuschauer: 50 - Rot: (63.) Jakub Smoranc (SG)

Die Hausherren hatten sich viel vorgenommen, um die letzten sieglosen Partien vergessen zu machen. Aber bereits mit dem ersten Angriff ging der Gast in Führung. Auf dem holprigen Geläuf gelang der Heimelf kaum etwas. Erst kurz vor der Halbzeit waren erste Chancen zu verzeichnen, aber Burger und Smoranc vergaben. Nach dem Wechsel wurde Burger von hinten umgegrätscht, aber der Schiedsrichter zeigte nur Gelb, stattdessen aber Smoranc die Rote Karte. Die SG versuchte zwar auch in Unterzahl noch den Ausgleich zu erzielen, konnte sich aber kaum Chancen erspielen. Ein Konter setzte den Schlusspunkt zum verdienten Erfolg für die taktisch disziplinierten Gäste. Trauriger Höhepunkt war ein unglücklicher Zusammenprall, nach dem TSV-Torwart Haas ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

SG Schönhaid I/Wiesau II - ASV Waldsassen 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (38.) Mehmet Aslan, 1:1 (59./Elfmeter) Fabian Höfer, 1:2 (63.) Marcus Scharrschmidt - SR: Klaus-Dieter Blöchl (TV Selb-Plößberg) - Zuschauer: 48

TSV Konnersreuth II - FSV Tirschenreuth 2:2 (0:0)

Tore: 1:0 (53.) Christian Männer, 1:1 (66.) und 1:2 (71.) Lukas Prazak, 2:2 (89.) Markus Wenisch - SR: Markus Kühlein (TSV Krummennaab) - Zuschauer: 40

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.