05.08.2019 - 13:17 Uhr
Utzenhofen bei KastlSport

Ein historischer Tag für die DJK Utzenhofen

Zum dritten Mal nach 2012 und 2015 steigt ein Pokal-Höhepunkt für die DJK Utzenhofen: Am Dienstag, 6. August, kommt ein Drittligist mit klangvollem Namen ins Wierlbach-Stadion. Und der bringt gleich einen neuen Stürmer mit.

Drittligist SpVgg Unterhaching mit Trainer Claus Schromm (Mitte, zweite Reihe von oben) gastiert zum Pokalspiel der ersten BFV-Hauptrunde in Utzenhofen.
von Autor AUNProfil

Der Pokalsieger des Fußballkreises Amberg/Weiden hat ab 18.30 Uhr eine Herkulesaufgabe gegen die SpVgg Unterhaching zu bewältigen. Die kommt mit Neuzugang Dominik Stroh-Engel. Der 33-jährige Stürmer wechselte vor wenigen Tagen vom Zweitligisten Karlsruher SC und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Stroh-Engel absolvierte 180 Spiele in der 3. Liga (55 Tore, 21 Vorlagen). In der Saison 2013/14 wurde er mit 27 Treffern Torschützenkönig in dieser Spielklasse. Zudem stehen 49 Spiele in der 2. Bundesliga (elf Tore, vier Vorlagen) sowie 22 Partien in der 1. Liga (eine Vorlage) in seiner Vita. Er spielte unter anderem für Eintracht Frankfurt, Wehen Wiesbaden, Darmstadt 98 und den Karlsruher SC.

Für den Fußball-Kreisligisten DJK Utzenhofen ist der Auftritt in der ersten BFV-Hauptrunde des Toto-Pokals gegen seinen Traumgegner SpVgg Unterhaching ein historischer Tag. Schon das Erreichen des Kreispokalfinales gegen den SV Köfering übertraf alle Erwartungen.

In der knapp über 50-jährigen Vereinsgeschichte gab es solche sportlichen Erfolge schon einmal gegen den Bayernligisten DJK Ammerthal im Jahr 2012. Einmal - im Jahr 1981 - kam die DJK Utzenhofen unter die letzten vier Mannschaften der Oberpfalz in der DFB-Pokalrunde, ehe das Halbfinale gegen den Landesligisten Post-SV Regensburg mit 2:5 verloren wurde. Das Abschneiden in dieser Toto-Pokal-Runde ist tadellos: Gegen DJK Ursensollen (5:2), DJK Ammerthal II (5:0), SV Sorghof (4:1), FC Tremmersdorf (3:0), Inter Bergsteig Amberg (5:4) nach Elfmeterschießen und Köfering (2:0). "Wir freuen uns. Wir haben lange für diesen Tag gearbeitet. Das war unser großer Wunsch, unser Traum", sagt Fußball-Abteilungsleiter Jürgen Hiereth, der das ungleiche Duell zwischen Zwerg und Gigant klar einordnet.

Bangemachen gelte dennoch nicht, verkündete der in Utzenhofen gefeierte Spielertrainer Matthias Rascher. Der Drittligist SpVgg Unterhaching als BFV-Hauptrundengegner in der Vereinshistorie - das ist eine tolle Sache. "Wir wollen uns schon wehren, für uns ist der Drittligist eine ganz große Nummer und sportliches Vorbild. Es ist ein besonderer Tag für den Verein - und den wollen wir mit den Fans zusammen genießen," sagt Rascher. Eine ganze Region steht hinter dem Kreisligisten, und die vermutlich zahlreichen Zuschauer werden es lautstark zum Ausdruck bringen. Das Team um Spielführer Mario Augsberger will sich gegen die Truppe von SpVgg-Trainer Claus Schromm so teuer wie möglich verkaufen. Einsatz und Kampfgeist verlangt Rascher von seiner Mannschaft: "Das ist das Mindeste, was wir unseren Zuschauern schuldig sind."

DJK Utzenhofen: Vögerl, Meier, Augsberger, Vanous, Rascher, Hiereh, Marius Ehrnsperger, Lang, Daniel u. Michael Geitner, Struzka, Eichermüller, Thomas Ehrnsberger, Dietl, Fromm, Nico Geitner

SpVgg Unterhaching: Mantl, Winkler, Greger, Grauschopf, Schwabl, Stahl, Hufnagel, Marseiler, Heinrich, Schimmer, Schröter, Kroll, Hagn, Müller, Krauß, Bigalke, Stierlin, Ehlich, Stroh-Engel

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.