06.01.2020 - 17:24 Uhr
VohenstraußSport

Teilnehmerfeld für Futsal-Endrunde komplett

Die Zwischenrunde in Vohenstrauß verläuft nicht frei von Überraschungen. Während die SpVgg SV Weiden mit der 1a-Garnitur ihrer Favoritenrolle gerecht wird, bleiben mehrere höher gehandelte Teams auf der Strecke.

Die SpVgg Windischeschenbach (gelbe Trikots) behauptete sich in der Zwischenrunden-Gruppe unter anderem gegen den TSV Reuth und fährt nun zur Endrunde der Futsal-Kreismeisterschaft.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Der TSV Erbendorf, die SpVgg Windischeschenbach, die SpVgg SV Weiden, die DJK Weiden, der VfB Rothenstadt und der SV Altenstadt/Voh. komplettieren das Teilnehmerfeld der Futsal-Endrunde um den Lotto-Bayern-Hallencup im Fußballkreis Amberg/Weiden. Bei der Marathon-Zwischenrunde in Vohenstrauß mit drei Gruppen an einem Tag wurde das Sextett ausgespielt, das neben dem Ausrichter FV Vilseck und Titelverteidiger SG Etzenricht/Luhe-Wildenau II am Sonntag, 12. Januar, den Kreissieger ausspielen wird. Bereits in der ersten Zwischenrunden-Gruppe setzte sich mit dem Kreisklassisten SpVgg Windischeschenbach ein Überraschungsteam souverän durch. Nach vier Siegen aus vier Spielen war der erste Platz sicher, gefolgt vom TSV Erbendorf, der sich als Gruppenzweiter auch noch ein Finalticket sicherte. Etwas überraschend hatte Gastgeber SpVgg Vohenstrauß als Dritter das Nachsehen, ebenso wie der TSV Reuth und der SV Hubertus Köfering.

In der zweiten Gruppe unterstrich die SpVgg SV Weiden eindrucksvoll ihre Favoritenrolle. Auch weil die Wasserwerkelf – entgegen der Erwartung – mit "voller Kapelle" antrat. Vier Spiele, vier Siege, 17:3 Tore: Die Statistik verdeutlichte die Überlegenheit des Landesligisten. Stadtrivale DJK Weiden aus der Kreisliga ergatterte den zweiten Platz vor dem VfB Mantel, dem SV Waldau und der SpVgg Pirk. Eine Überraschung hielten auch die Partien in der abschließenden dritten Gruppe der Zwischenrunde parat: A-Klassist VfB Rothenstadt gewann alle vier Spiele und kassierte dabei kein Gegentor. Das Ticket für die Endrunde war der verdiente Lohn. Der zweite Platz ging ebenfalls unerwartet an den A-Klassisten SV Altenstadt/Voh., der den FC Großalbershof, den eigentlich stärker eingeschätzten FC Weiden-Ost sowie die DJK Irchenrieth hinter sich ließ.

Futsal-Kreismeisterschaft:

Gruppe 1

Reuth – Windischeschenbach 0:1

Köfering – Erbendorf 0:1

Vohenstrauß – Reuth 3:1

Windischeschenbach – Köfering 3:2

Erbendorf – Vohenstrauß 2:0

Reuth – Köfering 2:0

Vohenstrauß – Windischeschenbach 0:2

Erbendorf – Reuth 3:0

Köfering – Vohenstrauß 0:1

Windischeschenbach – Erbendorf 3:1

1. SpVgg Windischeschenbach 9:3 Tore / 12 Punkte

2. TSV Erbendorf 7:3 / 9

3. SpVgg Vohenstrauß 4:5 / 6

4. TSV Reuth 3:7 / 3

5. SV Hubertus Köfering 2:7 / 0

Gruppe 2

Pirk – Mantel 1:1

SpVgg SV Weiden – DJK Weiden 4:2

Waldau – Pirk 1:1

Mantel – SpVgg SV Weiden 1:2

DJK Weiden – Waldau 0:0

Pirk – SpVgg SV Weiden 0:7

Waldau – Mantel 1:3

DJK Weiden – Pirk 3:0

SpVgg SV Weiden – Waldau 4:0

Mantel – DJK Weiden 0:2

1. SpVgg SV Weiden 17:3 Tore / 12 Punkte

2. DJK Weiden 7:4 / 7

3. VfB Mantel 5:6 / 4

4. SV Waldau 2:8 / 2

5. SpVgg Pirk 2:12 / 2

Gruppe 3

Irchenrieth – Altenstadt/Voh. 0:2

Weiden-Ost – Großalbershof 0:2

Rothenstadt – Irchenrieth 3:0

Altenstadt/Voh. – Weiden-Ost 3:2

Großalbershof – Rothenstadt 0:1

Irchenrieth – Weiden-Ost 1:4

Rothenstadt – Altenstadt/Voh. 1:0

Großalbershof – Irchenrieth 3:0

Weiden-Ost – Rothenstadt 0:1

Altenstadt/Voh. – Großalbershof 3:0

1. VfB Rothenstadt 6:0 Tore / 12 Punkte

2. SV Altenstadt/Voh. 8:3 / 9

3. FC Großalbershof 5:4 / 5

4. FC Weiden-Ost 6:7 / 3

5. DJK Irchenrieth 1:12 / 0

Endrunde am Sonntag, 12. Januar, in Vilseck

Gruppe A: FV Vilseck (Ausrichter), SG Etzenricht/Luhe-Wildenau II (Titelverteidiger), SpVgg SV Weiden, DJK Weiden

Gruppe B: VfB Rothenstadt, SV Altenstadt/Voh., TSV Erbendorf, SpVgg Windischeschenbach

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.