07.01.2019 - 14:48 Uhr
Waldeck bei KemnathSport

Überraschender Kopp-Wechsel nach Bayreuth

Viereinhalb Jahre war er an der Donau, erlebt mit dem SSV Jahn alle Höhen und Tiefen. Jetzt verlässt Sven Kopp den Zweitligisten.

Sven Kopp
von Josef Maier Kontakt Profil

Das neue Jahr ist gerade einmal ein paar Tage alt, und schon hat sich für Sven Kopp alles geändert. Der Fußballprofi aus Waldeck (Kreis Tirschenreuth) löste am Montag überraschend seinen Vertrag beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg auf und heuert beim Tabellenelften der Regionalliga Bayern, der SpVgg Bayreuth, an. „Ich wollte einfach wieder mehr spielen“, nannte der Oberpfälzer einen Grund für den abrupten Tapetenwechsel.

Der 23-Jährige kam in dieser und der vergangenen Spielzeit in der zweiten Liga nicht zum Einsatz, wurde auch immer wieder von Verletzungen geplagt. „Ich sehe die Herausforderung zweite Liga für mich als nicht zu hoch an“, sagte er zu Oberpfalz-Medien. Er empfinde diesen Schritt in die vierte Liga auch nicht als Scheitern. „Manchmal muss man zurückgehen, um wieder voranzukommen.“ Beim Regionalligisten Bayreuth sieht er die große Chance, vor allem wieder in den Spielrhythmus zu kommen. „Ich hatte auch sehr gute Gespräche mit dem Trainer“, erzählt Kopp von Unterredungen mit Timo Rost. „Er wusste über mich total Bescheid.“

Rost, der einst den FC Amberg trainierte und Anfang September bei den Oberfranken den Trainerjob übernahm, hat mit dem langen Kopp jetzt weitere Variationsmöglichkeiten in der Defensive. „Er sieht mich auch als Außenverteidiger.“ Zudem kommt der Waldecker auch als Innenverteidiger oder Sechser infrage. Sein Vertrag in Bayreuth läuft eineinhalb Jahre. Beim SSV Jahn Regensburg wäre Kopps Kontrakt im Sommer ausgelaufen. „Ich habe mich am Montag von meinen Teamkollegen verabschiedet“, erzählt er. Dem SSV Jahn sei er sehr dankbar. „Jedes Jahr hier war speziell für mich.“ Mit den Regensburgern stieg er in die Regionalliga ab und feierte auch zwei Aufstiege. „Die erste Station als Profi ist immer etwas Besonderes“, blickt er auf die viereinhalb Jahre an der Donau zurück.

Kopp wird zu seiner Freundin nach Pressath ziehen und von dort zu den Trainingseinheiten nach Bayreuth fahren. In Oberfranken trifft er auch wieder den Waldthurner Johannes Golla, mit dem er einst in der Jugend der SpVgg SV Weiden kickte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.