15.03.2019 - 17:31 Uhr
WaldershofSport

Poppenreuth beim Schlusslicht

Vom Papier her ist es ein leichter Aufgalopp in die Rest-Rückrunde der Bezirksliga Ost. So ganz trauen sie in Poppenreuth dem Ganzen aber nicht.

Der Poppenreuther Spielertrainer Vaclav Peroutka (gelbes Trikot) will mit seiner Elf beim Schlusslicht FSV Bayreuth unbedingt siegen.
von Autor REZProfil

Nach einer intensiven Vorbereitung fiebert der SV Poppenreuth dem Start in die Rest-Rückrunde entgegen. Auf den gut hergerichteten Kunstrasenplätzen in Eger konnte Trainer Vaclav Peroutka ein geregeltes Training abhalten und das Team konditionell und auch im taktischen Bereich sehr gut auf die Restsaison vorbereiten. Die Mannschaft zog voll mit und so konnten auch die Neuzugänge Joza, Krlicka und Stanek schon gut integriert werden. In den Vorbereitungsspielen zeigte sich, dass sie eine Verstärkung für den SVP sind.

Am Sonntag geht die Reise nun zum Letzten FSV Bayreuth. Peroutka warnte seine Mannen und rief ihnen die Begegnung gegen Regnitzlosau in Erinnerung. Der Gegner damals war auch Letzter und trotzdem fuhr der SVP ohne Zählbares nach Hause. Alles andere als ein Dreier aber dieses Mal eine Blamage. Durch die drei Neuzugänge hat sich der Kader des SVP erweitert, die Mannschaft ist ausgeglichener geworden und kann etwaige Ausfälle besser kompensieren. Wer am Sonntag in der Anfangself steht, entscheidet sich erst am Spieltag. Sturmführer Holub und Neuzugang Krlicek sind angeschlagen. Ansonsten hat Trainer Peroutka die Qual der Wahl, alle sind heiß auf den ersten Einsatz.

Aufgebot: Bejdak, Repcik - Kule, Fatty, Sticht, Kycek, Holub, Kotrba, Koncal, Peroutka, Klapuch, Plachy, Okla, Andel, Joza, Krilicka, Stanek

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.