07.10.2018 - 23:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

20 gute Minuten reichen nicht

Lange Gesichter statt Jubel über den ersten Heimsieg: Die Blue Devils ziehen gegen das bislang punktlose Schlusslicht Memmingen den Kürzeren. Ein gutes Drittel reicht nicht!

Die Blue Devils kassierten am Sonntag im dritten Heimspiel die dritte Niederlage. Gegen den ECDC Memmingen zogen die Weidener verdient mit 3:5 den Kürzeren.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

(gb) Die Blue Devils kassierten am Sonntagabend die dritte Niederlage in Folge - und die insgesamt vierte im fünften Punktspiel. Die Truppe von Trainer Ken Latta unterlag dem ECDC Memmingen mit 3:5 (0:0, 3:2, 0:3). "20 gute Minuten reichen nicht, um ein Eishockey-Spiel zu gewinnen. Heute hat einiges gefehlt", sagte der Weidener Coach.

Kapitän als Interimstrainer

Jubel über den ersten Saisonsieg gab es bei den Allgäuern, die sich vor dem Wochenende nach den drei Auftaktniederlagen von Trainer Waldemar Dietrich getrennt hatten. Schon am Freitag waren die Memminger unter der Regie von Interimstrainer und Kapitän Daniel Huhn gegen den SC Riessersee (2:4) nahe an einem Punktgewinn. Am Sonntag konnte sich Huhn mit seiner Mannschaft über die ersten drei Zähler freuen: "Das erste Drittel war ausgeglichen, im zweiten haben wir nach dem 2:0 gepennt und sind in Rückstand geraten, doch im dritten haben wir dann Vollgas gegeben", sagte Huhn in der Pressekonferenz.

Im ersten Drittel standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, wobei die Partie stark von der Taktik geprägt war. Beide Teams waren in erster Linie darauf bedacht, defensiv gut zu stehen und nicht in Rückstand zu geraten. Die Gäste agierten zwei Mal in Überzahl, doch die Blue Devils überstanden diese kritischen Phasen mit Bravour.

Nach Wiederbeginn häuften sich die Chancen auf beiden Seiten. Die Führung bejubelten in der 26. Minute die Memminger: Nach einer guten Weidener Möglichkeit fiel im Gegenzug das 0:1, wobei Torschütze Daniel Huhn völlig frei stand. Die Allgäuer setzten nach und zwei Minuten später war der Doppelschlag perfekt. Der erste Schuss wurde von der Devils-Abwehr noch geblockt, doch im zweiten Versuch war Milan Pfalzer erfolgreich. Die Gastgeber zeigten Moral und schlugen zurück. Innerhalb von acht Minuten drehten Kapitän Ralf Herbst (30./Überzahl), Matt Abercrombie (35./Überzahl) und Philipp Siller (38.) das Spiel. Der 21-jährige Siller, am Sonntag der beste Weidener Akteur, krönte seine starke Leistung mit dem Führungstor.

Das war aber der letzte Devils-Treffer an diesem Abend, denn die Gastgeber hatten im Schlussdrittel den stürmisch angreifenden Indians nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nach dem 3:3 durch Antti-Jussi Miettinen (46.), Maximilian Deichstetter stand Spalier, statt den Zweikampf zu suchen, schwammen den Blue Devils mehr und mehr die Felle davon. Kapitän Daniel Huhn (52./Überzahl) brachte Memmingen auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt zum verdienten Gästesieg setzte Miettinen mit seinem "empty-net-goal" vier Sekunden vor dem Ende.

Sonntag kommt Landshut

Die Blue Devils (4 Punkte) sind durch die Niederlage auf Rang neun zurückgefallen. Und am kommenden Wochenende warten zwei ganz schwere Aufgaben: Am Freitag geht's zum verlustpunktfreien Spitzenreiter EC Peiting (15) und am Sonntag gastiert der Tabellenvierte EV Landshut (11) in der Hans-Schröpf-Arena.

Blue Devils Weiden - ECDC Memmingen 3:5 (0:0, 3:2, 0:3)

Blue Devils Weiden: Filimonow – Herbst, Noe, Willaschek, Schusser, Bäumler, Deichstetter – Ouellet, Abercrombie, Habermann, Siller, Kirchberger, Heinisch, Schreyer, Pronath, Wolf, Lehner

ECDC Memmingen: Güßbacher – Th. Schmid, Stotz, Pokovic, S. Schirrmacher, Gejerhos, Jainz, Keil – Miettinen, Mudryk, M. Schmid, Schaffrath, Pfalzer, Haluza, Becher, Huhn, T. Schirrmacher, Bullnheimer

Tore: 0:1 (26.) Huhn (M. Schmid, Miettinen), 0:2 (28.) Pfalzer (Pokovic, Mudryk), 1:2 (30.) Herbst (Abercrombie, Ouellet), 2:2 (35.) Abercrombie (Ouellet, Noe), 3:2 (38.) Siller (Heinisch, Noe), 3:3 (46.) Miettinen (Stotz), 3:4 (52.) Huhn (Miettinen, Haluza), 3:5 (60.) Miettinen (Huhn)

Schiedsrichter: Shilkitus – Zuschauer: 825 – Strafminuten: Weiden 8, Memmingen 4

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.