23.12.2019 - 20:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Die Bescherung bleibt für die Hamm Baskets aus

Zu wenig Intensität, zu viele Ballverluste und vor allem viel zu viel Einzelaktionen führen zu einer klaren 56:78 Niederlage der Hamm Baskets gegen Breitengüßbach. Kein Wunder, dass der Trainer nicht zufrieden ist.

Jan Selinger (rechts) kehrte ins Trikot der Hamm Baskets zurück, ohne aber die Niederlage gegen Breitengüßbach verhindern zu können.
von Redaktion ONETZProfil

Knapp 300 Zuschauer in der Weidener Mehrzweckhalle erlebten eine ganz schwache Vorstellung ihrer Mannschaft gegen den Tabellennachbarn Breitengüßbach. Vor allem offensiv gelang es dem Turnerbund nur selten, Lücken in der Verteidigung der Gäste zu finden. Insgesamt nur 56 erzielte Punkte waren das Resultat und am Ende war dies einfach zu wenig.

Ohne den noch immer verletzten Topscorer Montanize Woods, dafür aber mit Jan Selinger (6 Punkte), war das Spiel drei Viertel lang ausgeglichen mit ständig leichten Vorteilen für die Oberfranken. Das lag zum einen daran, dass "wir in der der Defensive zu wenig gearbeitet haben", sagte ein enttäuschter Trainer Roman Lang. Immer wieder konnten die jungen Guards der Gäste Matthew Will (17 Punkte) und Jakob Fuchs (13) ungehindert zum Korb ziehen oder ihren Center Henning Nieslon (18) bedienen.

Aber auch offensiv "haben wir sehr oft falsche Entscheidungen getroffen und vor allem den besser postierten Mann nicht gesehen" ,monierte Lang. Lautstark versuchte Weidens Coach Einfluss zu nehmen, jedoch ohne Erfolg. Im Schlussabschnitt musste er dann mitansehen, wie die jungen Güßbacher ihren Vorsprung Stück für Stück ausbauten. Während diese geschickt den Ball laufen liesen, verzettelten sich die Gastgeber in Einzelaktionen und vernachlässigten die Defensive. "Wir haben oft gegen den Mann geworfen, nicht mehr dagegen gearbeitet und so das Spiel aus der Hand gegeben" war Lang bedient. Auch der Plan, über Dante Jones unter dem Brett zu spielen, ging nur teilweise auf, da der US-Amerikaner zwar stark am Brett agierte und häufig gefoult wurde, aber nur drei seiner acht Freiwürfe verwandeln konnte.

Weiden rutscht nun auf Rang vier ab und verabschiedet sich zunächst von der Tabellenspitze der Bayernliga Nord.

Hamm Baskets: Walters (14 Punkte), Bortel (14), Jones (7), Selinger (6), Jezek (5), Pausch (3), Fritsch (3), Waldhauser (2), Freemann (2), Gebert, Jahrsdörfer.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.