26.08.2018 - 23:34 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils bieten Paroli

Die Blue Devils liefern dem höherklassigen Gast einen beherzten Kampf, doch am Ende setzt sich der Favorit klar durch. Mehr als die erwartete Niederlage gegen Crimmitschau schmerzt der verletzungsbedingte Ausfalls eines wichtigen Akteurs.

Der Crimmitschauer Benjamin Kosianski schnappt sich die Scheibe vor Philipp Siller (links): Die Blue Devils verloren das erste Vorbereitungsspiel gegen den DEL2-Club aus Sachsen mit 1:6.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Weiden.(gb) "Ich bin zufrieden, wie meine Mannschaft, die eine harte Woche hinter sich hat, 60 Minuten gearbeitet und nie aufgegeben hat", sagte Devils-Trainer Ken Latta nach der 1:6 (0:0, 1:5, 0:1)-Niederlage gegen den DEL2-Club ETC Crimmitschau. Besonders im ersten Drittel waren die Weidener mit dem höherklassigen Kontrahenten mehr als nur auf Augenhöhe. "Da waren wir eigentlich die bessere Mannschaft und hatten Top-Chancen. Wenn du diese nicht nutzt, wirst du später bestraft", erklärte der Kanadier.

Neben den Neuzugängen war bei den Blue Devils auch ein Gastspieler im Einsatz - Timo Jüngst, der aus dem Nachwuchs der Frankfurter Löwen kommt. Zwischen den Pfosten begann Johannes Wiedemann, nach 30 Minuten wurde er von Daniel Filimonow abgelöst.

"Waldi" ins Klinikum

Die Blue Devils begannen ohne Respekt vor dem DEL2-Vertreter aus Sachsen, doch schon nach fünf Minuten gab es den ersten Rückschlag. Marcel Waldowsky blieb nach einem Check gegen die Bande (Latta: "Es war kein Foul") benommen liegen. "Waldi" wurde vom Eis geführt und mit einer Gesichtsverletzung ins Klinikum gebracht. Eine genaue Diagnose stand nach Spielschluss noch nicht fest. Die Blau-Weißen steckten den Ausfall weg und lieferten dem Favoriten in den ersten 20 Minuten ein offenes Match. Eine Führung wäre absolut verdient gewesen.

Doppelschlag in Überzahl

Nach Wiederbeginn zog Crimmitschau das Tempo an und erarbeitete sich Möglichkeiten. Die Devils-Defensive hielt aber dem Druck zunächst stand. Erst als Neuzugang Christian Ouellet wegen hohen Stocks - Gästespieler Adam Poldruhak schied mit Nasenbeinbruch aus - für 2 + 2 Minuten in die Kühlbox musste, schlug der Favorit zu. Patrick Pohl (26.) und Rob Flick (28.) schossen jeweils in Überzahl die 2:0-Führung heraus.

Die Weidener bekamen jetzt immer mehr Probleme in der Defensive. Christoph Kabitzky (36.) und Tobias Kircher (39.) erhöhten auf 4:0. Dann durften auch die Weidener Fans unter den knapp 700 Zuschauern jubeln, als Ralf Herbst nach Vorarbeit von Youngster Valentin Bäumler der verdiente Ehrentreffer gelang. Auf der Gegenseite schlugen Vincent Schlenker (40.) und André Schietzold (42.) noch zwei Mal für die Sachsen zu. Die Blue Devils boten dem Favoriten aber bis zum Schluss Paroli.

Trainingslager in Pisek

Am kommenden Wochenende absolvieren die Blue Devils ein Trainingslager im tschechischen Pisek. Dabei bestreiten sie zwei Testspiele: am Samstag um 16 Uhr gegen Bayernligist Passau Black Hawks und am Sonntag (16 Uhr) gegen IHC Pisek.

Blue Devils - ETC Crimmitschau 1:6 (0:0, 1:5, 0:1):

Blue Devils Weiden: Wiedemann (ab 30. Filimonow) – Noe Herbst, Willaschek, Schusser, Schreyer, Deichstetter, Jüngst, Lehner – Quellet, Abercrombie, Zellner, Heinisch, Kirchberger, Habermann, Waldowsky, Pronath, Siller, Kroschinski, Bäumler, Wolf

ETC Crimmitschau: Albrecht – Thomas, Poldruhak, Schietzold, Olleff, Halbauer, Kircher – Walsh, Hilbrich, Schlenker, Flick, Pohl, Kosoka, Kabitzky, Demmler, Kosianski, Klöpper

Tore: 0:1 (26.) Pohl (Halbauer, Schietzold), 0:2 (28.) Flick (Klöpper, Thomas), 0:3 (36.) Kabitzky (Kosianski, Halbauer), 0:4 (39.) Kircher (Flick, Halbauer), 1:4 (40.) Herbst (Bäumler), 1:5 (40.) Schlenker (Pohl, Hilbrich), 1:6 (42.) Schietzold (Flick, Walsh)

SR: Gossmann – Zuschauer: 680 – Strafminuten: Weiden 10, ETC 16

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp