01.10.2018 - 09:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils feiern ersten Saisonsieg

Aufatmen bei den Blue Devils Weiden: Nach dem Fehlstart am Freitag gegen Höchstadt gelingt am Sonntag der erste Saisonsieg. Die Freude ist aber nicht ungetrübt, denn es gibt zwei weitere Verletzte zu beklagen.

Die Blue Devils gewannen am Sonntag beim EHC Waldkraiburg mit 4:2. Es gab aber nicht nur Grund zur Freude, denn Marco Habermann (links, im Spiel gegen Crimmitschau) schied mit einer Rippenverletzung aus.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

(gb) Die Blue Devils gewannen am Sonntag das erste Auswärtsspiel der neuen Oberliga-Saison beim EHC Waldkraiburg mit 4:2 (2:0, 1:1, 1:1). "Im Schlussdrittel hatten wir etwas Glück, doch insgesamt war der Sieg verdient", sagte Florian Zellner nach dem fairen Match mit nur drei Strafzeiten.

Der Weidener Co-Trainer musste aber auch zwei weitere Ausfälle vermelden. Neben dem Langzeitverletzten Marcel Waldowsky und dem wegen seiner Spieldauerdisziplinarstrafe beim 0:2 gegen Höchstadt gesperrten Kapitän Ralf Herbst fehlte in Waldkraiburg auch "Zocos" Bruder Lukas Zellner. "Er hat sich am Freitag am Knie verletzt. Am Montag ist er beim MRT, dann wissen wir mehr", erklärte Florian Zellner. Zudem fiel in Waldkraiburg im Schlussdrittel auch noch Marco Habermann mit einer Rippenverletzung aus.

Trainer Ken Latta musste auf die Ausfälle reagieren und die Mannschaft umstellen. Barry Noe ging zurück in die Abwehr an die Seite von Youngster Valentin Bäumler. Im Angriff rückte Philipp Siller in den zweiten Block, die dritte Reihe bildeten Marco Pronath, Kevin Kroschinski sowie abwechselnd Paul Wolf und Florian Lehner.

In der hart umkämpften Partie erwischten die Blue Devils den besseren Start und gingen schon nach 79 Sekunden durch Martin Heinisch in Führung. "Es war das Gegenteil zum Spiel am Freitag, diesmal haben wir zu Beginn die Chancen genutzt", freute sich Florian Zellner. In der 9. Minute legte Philipp Siller das 2:0 nach. Die Führung hatte bis Drittel-ende Bestand, weil die Oberpfälzer in der Abwehr nichts zuließen.

Nach Wiederbeginn wurden die Gastgeber stärker und kamen durch Lukas Wagner (26.) auf 1:2 heran. Die Blue Devils ließen sich aber nicht von ihrem Weg abbringen und Barry Noe stellte in der 39. Minute den alten Abstand wieder her. "Dieses Tor zu diesem Zeitpunkt war sehr wichtig", stellte Florian Zellner fest. Die Waldkraiburger gaben sich aber noch nicht geschlagen und warfen alles nach vorne. Die Schussstatistik in den letzten 20 Minuten sprach mit 14:6 klar für die Gastgeber, doch der sichere Devils-Goalie Johannes Wiedemann ließ sich nur von Tomas Rousek (44.) bezwingen. Das Zittern beendete dann Matt Abercrombie: Bei einem Konter wurde der Kanadier gefoult, den Penalty verwandelte er eiskalt zum 4:2-Endstand (56.).

Mittwoch gegen Regensburg

Mit dem Sieg in Waldkraiburg haben die Blue Devils beste Werbung für das erste Oberpfalz-Derby in dieser Saison betrieben. Am Mittwoch, 3. Oktober, gastiert um 18.30 Uhr der EV Regensburg in der Hans-Schröpf-Arena. Die Domstädter sind noch ohne Punktgewinn. Nach dem 4:6 am Freitag in Peiting zogen sie am Sonntag auch gegen Rosenheim mit 3:4 den Kürzeren.

Statistik:

EHC Waldkraiburg: Sertl – Martin, Thalhammer, Wolsch, Wimmer, Gulda, Seifert – Hein, Hradek, Wagner, Hämmerle, Rousek, Galoha, Guft-Sokolov, Trox, Vogl, Rimbeck, Zimmermann

Blue Devils Weiden: Wiedemann – Noe, Bäumler, Schuser, Deichstetter, Willaschek, Schreyer – Ouellet, Abercrombie, Habermann, Heinisch, Kirchberger, Siller, Kroschinski, Pronath, Wolf, Lehner

Tore: 0:1 (2.) Heinisch (Siller, Kirchberger), 0:2 (9.) Siller (Schusser), 1:2 (26.) Wagner (Rimbeck), 1:3 (39.) Noe (Ouellet, Habermann), 2:3 (44.) Rousek (Thalhammer), 2:4 (56.) Abercrombie (Penalty) – Schiedsrichter: Paule – Zuschauer: 733 – Strafminuten: Waldkraiburg 2, Weiden 4

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.