07.11.2018 - 13:51 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Christian Ouellet verlässt die Blue Devils

Mitten in der Saison kehrt Christian Ouellet dem Eishockey-Oberligisten Blue Devils Weiden den Rücken. Und zwar auf eigenen Wunsch.

Christian Ouellet hat bei den Blue Devils aus persönlichen Gründen um eine Vertragsauflösung gebeten. Dem entsprach der Verein.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Das Anliegen von Christian Ouellet kam für die Blue Devils völlig überraschend: Der 27-jährige Franko-Kanadier suchte in diesen Tagen das Gespräch mit den Vereinsverantwortlichen des Eishockey-Oberligisten und bat um eine sofortige Vertragsauflösung. Dabei führte der Offensivspieler persönliche Gründe an, die der Verein schlussendlich so akzeptierte.

Man wolle dem Spieler keine Steine in den Weg legen, auch wenn man den Entschluss bedauere, erklärten die Blue Devils am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Ouellet, der erst zu Beginn der Oberligasaison 2018/19 als zweiter Kontingentspieler verpflichtet worden war, sei bereits auf dem Weg in seine Heimat Kanada, hieß es weiter.

Christian Ouellet war im August aus der 2. französischen Liga nach Weiden gekommen und hatte insgesamt 14 Pflichtspiele für den Eishockey-Oberligisten bestritten. Mit 18 Scorerpunkten (6 Tore, 12 Assists) war er vereinsintern der zweitbeste Scorer hinter Landsmann Matt Abercrombie (21 Punkte, 9 Tore, 12 Assists).

Die Blue Devils sind nun intensiv auf der Suche nach einem Ersatz für die freie zweite Ausländer-Position. Kein leichtes Unterfangen, wie Thomas Siller bestätigt. „Spieler gibt es genügend auf dem Markt“, sagt der Spielbetriebs-GmbH-Geschäftsführer. „Aber den Richtigen herauszusuchen, ist schwierig.“ Dabei hat Siller nicht alleine die sportliche Qualität möglicher Kandidaten, sondern auch deren Charakter im Blick: „Es ist halt so: Wer aktuell verfügbar ist, ist meist bei seinem bisherigen Verein nicht klar gekommen.“

Keine Präferenzen haben die Blue Devils bezüglich der Herkunft eines neuen Kontingent-Spielers. „Ob aus Europa oder Nordamerika, das ist offen“, sagt Siller. Wahrscheinlicher sei aber die Verpflichtung eines Spielers aus Übersee. Auch wenn die Spielpause wegen des Deutschland-Cups den Blue Devils entgegenkommt, ist die Zeit zum Handeln knapp bemessen. „Wir wollen am Montag einen Neuzugang im Training haben. Das ist unser Ziel“, sagt Siller. „Zweimal sollte er schon mit der Mannschaft trainieren, um dann in einem Punktspiel auf dem Eis zu stehen.“ Am Freitag, 16. November, treffen die Blue Devils in der Hans-Schröpf-Arena auf den EC Peiting.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.