31.01.2019 - 21:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Comeback von Philipp Siller

Der 22-jährige Stürmer der Blue Devils kehrt nach überstandener Verletzung ins Team zurück. Der neue Torhüter Niko Stark gehört erstmals zum Aufgebot. Ein Quartett fällt weiterhin aus.

Packender Zweikampf zwischen Matt Abercrombie und dem Selber Landon Gare (rechts) vor dem Kasten von Weidens Goalie Johannes Wiedemann. Auf solche Szenen dürfen sich die Fans auch am Freitag im ewig jungen Derby zwischen den Blue Devils und den Selber Wölfen freuen. Nach dem Gastspiel in Oberfranken empfangen die Weidener am Sonntag den EV Landshut.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Bis zum Start der Play-offs stehen in der Meisterrunde der Oberliga Süd noch 12 Spiele auf dem Programm.Die Blue Devils liegen mit 50 Punkten auf Rang sieben, elf Zähler vor dem Neunten Lindau. Ken Latta blickt aber nicht nach hinten: "Das Ziel ist immer noch Platz fünf", sagt der Trainer der Blue Devils, auch wenn der Rückstand auf den Fünften Memmingen inzwischen acht Punkte beträgt. "Natürlich müssen wir von den 12 Spielen viele gewinnen."

Am Freitag Derby in Selb

Wenn die Blue Devils das Ziel nicht aus den Augen verlieren wollen, müssen sie am Freitag um 20 Uhr im Derby bei den Selber Wölfen einen Sieg einfahren. Denn der Lokalrivale ist als Tabellensechster (57 Punkte/ein Spiel weniger) selbst dick im Rennen um Rang fünf. Vier Mal standen sich beide Teams in dieser Saison bereits gegenüber - drei Mal gewannen die Weidener (2:1 und 4:2 zu Hause, 8:5 in Selb), einmal die Oberfranken (3:2 nach Verlängerung).

Dieser Sieg am Dreikönigstag war für die Wölfe der Start einer Serie von inzwischen sechs Erfolgen am Stück. In der Meisterrunde sind die Selber, die im Januar mit dem US-Amerikaner Charley Graaskamp, Carl Zimmermann und Michael Fink drei Spieler verpflichtet haben, noch ungeschlagen. Maßgeblichen Anteil am Aufschwung hat die Top-Sturmreihe mit Ian McDonald, Landon Gare und Erik Gollenbeck: Das Trio hat 171 Punkte auf dem Konto. Der Kanadier McDonald führt die Scorerwertung der Oberliga Süd mit 75 Punkten an, Gare (53) und Gollenbeck (43) nehmen die Plätze 5 und 14 ein.

Sonntag gegen Landshut

"Für uns ist jedes Wochenende schwer", weiß Ken Latta, der mit dieser Aussage auch das Heimspiel am Sonntag um 18.30 Uhr gegen den Tabellendritten EV Landshut meint. Dennoch formuliert er ein klares Ziel: "Wir wollen drei Punkte holen." Bisher gab es gegen den Traditionsverein zu Hause einen Sieg (3:2 n. V.) und einen Punktgewinn (1:2 n. V.). In Landshut zogen die Weidener zwei Mal den Kürzeren (2:6, 3:5). Wie die Blue Devils hatte auch EVL-Trainer Axel Kammerer im Saisonverlauf viele Ausfälle zu beklagen. Seit dem vergangenen Wochenende sind mit Max Hofbauer und Leon Abstreiter zwei Leistungsträger zurück, drei fallen aber weiter aus. Beim Ex-Weidener Ales Jirik zieht sich die Genesung nach seinem Wadenbeinbruch am vierten Spieltag hin. Der Kanadier Julien Pelletier (Schulter) und Torjäger Marc Schmidpeter (Knie) dürften auf jeden Fall bis zu den Play-offs zurückkehren.

Goalie Stark auf der Bank

Bei den Blue Devils stehen Daniel Willaschek, Maximilian Deichstetter, Marco Pronath und Lukas Zellner weiter auf der Verletztenliste. Philipp Siller feiert sein Comeback und auch Simon Hintermeier und Valentin Bäumler sind wieder dabei. Ob der 22-jährige Siller zusammen mit Martin Heinisch und Tomas Rubes - die Reihe hatte vor seiner Verletzung toll harmoniert - stürmt oder im dritten Block beginnt, will Latta kurzfristig entscheiden. Feststeht, dass Förderlizenzgoalie Niko Stark auf der Bank sitzen wird. "Er muss zehn Mal auf dem Spielberichtsbogen stehen, damit er in den Play-offs spielberechtigt ist", erklärte Latta. Wer dafür weichen muss, Daniel Filimonow oder Johannes Wiedemann, ist noch offen.Blue Devils:Wiedemann, Filimonow, Stark - Herbst, Voigt, Schreyer, Noe, Schusser, Lehner, Bäumler - Geisberger, Abercrombie, Habermann, Heinisch, Rubes, Wolf, Kirchberger, Waldowsky, Hintermeier, Siller

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.