08.02.2019 - 21:47 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Direkter Konkurrent zu Gast

Die Weidener Wasserballer empfangen am Samstag um 18 Uhr den SV Krefeld. Es gibt ein klares Ziel: den zweiten Saisonsieg.

Thomas Kick und seine Teamkollegen wollen mit einem Sieg gegen Krefeld den zweiten Saisonerfolg feiern.
von Autor PRGProfil

Der Plan des SV Weiden, die Rote Laterne in Köln zu lassen, ist am vergangenen Sonntag nicht aufgegangen. Die Chance besteht am Samstag im Heimspiel gegen den SV Krefeld nicht mehr, doch mit einem Sieg können die Oberpfälzer nach Pluspunkten mit Krefeld und Wedding gleichziehen und sich damit für die Abstiegsrunde gut positionieren. Das Spiel in der Thermenwelt beginnt um 18 Uhr.

Hinspiel 7:8 verloren

Das Hinspiel in Krefeld verloren die Weidener mit 7:8. Die Oberpfälzer gaben damals aufgrund der schlechten Chancenverwertung den möglichen Sieg aus der Hand und wollen sich jetzt zu Hause revanchieren. Die Erfahrungen des vergangenen Wochenendes mit den beiden Niederlagen beflügeln sicher wenig, dennoch wollen die Oberpfälzer den Kopf nicht in den Sand stecken, ganz im Gegenteil: "Besonders die Niederlage in Köln ist ärgerlich und könnte uns in der Endabrechnung, ähnlich wie der Punktverlust in Weiden, noch wehtun. Wir wollen aber nicht jammern, wir werden weiterkämpfen und versuchen, jede Chance zu ergreifen, um den siebten Platz in der Endabrechnung noch zu vermeiden", erklärt Kapitän Thomas Kick. "Wenn wir unsere Chancen effektiver nutzen, können wir jeden unserer direkten Konkurrenten schlagen, dazu gehört auch Krefeld", ergänzt Trainer Thomas Aigner.

Zweiter Saisonsieg soll her

Die Gäste aus der Seidenstadt hatten in den letzten Wochen und Monaten mit massiven Problemen mit ihrer Trainings- und Spielstätte zu kämpfen, sie hatten am 1. Dezember letzten Jahres ihr letztes Punktspiel. Hier ist Weiden deutlich im Vorteil: In diesem Zeitraum bestritt der SVW sechs Punktspiele und absolvierte im Januar ein Trainingslager mit einem Trainingspartner auf Gran Canaria. Der Wille, weitere Punkte einzufahren, die für die Endabrechnung so wichtig, sind, und die Heimstärke sollen die Weidener Mannschaft zum zweiten Saisonsieg treiben. Wenn die SVW-Anhänger zahlreich in die Therme kommen, um ihre Wasserballer zu unterstützen, könnten sie sogar als "achter" Mann die entscheidende Rolle spielen.

Die Verantwortlichen wissen um die Stärken der Gäste, die vor der Saison auf dem Transfermarkt aktiv waren und zuversichtlich in die neue Runde starteten. Aktuell bleiben die ambitionierten Krefelder bisher weit hinter ihren Erwartungen zurück, was allerdings die Aufgabe für die Weidener nicht leichter macht.

Deutsche Wasserball-Liga

Uerdingen 08 - Köln Samstag

SV Weiden - SV Krefeld Samstag

Ludwigsburg - WS Hannover Samstag

SC Wedding - SV Krefeld Sonntag

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.