18.11.2019 - 12:27 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

DJK dominiert das Neustädter Derby

In der Kreisklasse Ost feiert der Spitzenreiter ein Schützenfest im Stadtduell beim ASV und marschiert weiter vorne weg. Die SpVgg Moosbach schlägt die TSG Weiherhammer trotz einer famosen Aufholjagd des Kontrahenten.

Josef Fahrnbauer (gelbes Trikot) von der DJK Neustadt/WN und Nikolay Nikiforov (ASV Neustadt/WN) lieferten sich im Stadtduell heiße Zweikämpfe.
von Redaktion ONETZProfil

Schützenfest in der Kreisklasse Ost: Tabellenführer DJK Neustadt (1./43 Punkte) entschied das Derby beim ASV Neustadt/WN (10./16) mit 6:0 klar für sich und festigte somit weiter seine Position an der Spitze weiter. Die TSG Weiherhammer (12./ 12) gelang in der Partie beim klaren Favoriten aus Moosbach (6./27) eine beachtliche Aufholjagd, die jedoch nicht mehr mit einem Punkterfolg belohnt wurde. Der SV Waldau (4./35) schloss durch den Heimerfolg gegen die SG Waidhaus/Pfrentsch (11./16) weiter zur Tabellenspitze auf.

SpVgg Moosbach – TSG Weiherhammer 5:4 (3:0)

Tore: 1:0 (13.) Lukas Rappl, 2:0/3:0 (17./24.) Jakub Hradek, 4:0 (48.) Jiri Barta, 5:0 (70.) Jakub Hradek, 5:1 (75.) Jürgen Biller, 5:2 (85.) Mario Weigl, 5:3 (87.) Jonas Wunder, 5:4 (90.+3/Elfmeter) Tobias Scheibl – SR: Rabah Ghennam (SC Luhe-Wildenau) – Zuschauer: 100

(gi) Neun Tore und nur ein knapper Sieg für Moosbach im letzten Spiel vor der Winterpause. Nach einer 5:0-Führung musste Moosbach doch noch um den Sieg bangen. In der ersten Halbzeit war die SpVgg deutlich überlegen und ging mit 4:0 in die Pause. Nach Wiederanpfiff zogen die Gastgeber gar auf 5:0 davon. Danach aber ließ Moosbach die Zügel schleifen und wurde fahrlässig. Durch die Spielerwechsel kam die Heimelf immer mehr aus dem Tritt, so dass Weiherhammer noch bis auf 5:4 herankam. Zu einem Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr.

ASV Neustadt/WN – DJK Neustadt/WN 0:6 (0:4)

Tore: 0:1 (4.) Felix Staffe, 0:2 (17.) Thomas Fukerider, 0:3 (32.) Felix Staffe, 0:4 (45./Elfmeter) Leroy Häffner, 0:5 (76.) Florian Bösl 0:6 (80.) Patrick Michl – SR: Fritz Betzl (TSV Pressath) – Zuschauer: 220

Keine Chance hatten die Hausherren gegen einen in allen belangen stärkeren Gast. Somit befindet sich der ASV zur Winterpause mitten im Abstiegskampf. Bereits in der vierten Minute eröffneten die Gäste nach einem eklatanten Abwehrfehler den Torreigen. Bis zur Pause schraubte die DJK das Ergebnis auf 4:0. Die Felixelf zeigte keinen Widerstand, und so erhöhten die Gäste locker zum 6:0-Endstand.

SV Waldau – SG Waidhaus/Pfrentsch 3:0 (2:0)

Tore: 1:0/2:0/3:0 (23./42./89.) Alexander Wolfrath – SR: Andreas Frieser (SV Kohlberg) – Zuschauer: 150 – Rot: (79.) Jan-Sedrik Csordas (Waidhaus/Pfrentsch)

(kuj) Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe der SVW durch Wolfrath das erste Mal erfolgreich war. Die Gäste kamen ab und an in die Nähe des Strafraums, erspielten sich aber keine klaren Tormöglichkeiten. Waldau nutzte dies und erhöhte durch einen direkt verwandelten Freistoß auf 2:0. Nach dem Pausentee war die Heimelf erneut die eindeutig präsentere Mannschaft auf dem Platz, und Wolfrath erzielte kurz vor dem Abpfiff seinen dritten Treffer zum Endstand.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.