14.10.2019 - 18:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

DJK Neustadt/WN thront wieder ganz oben

Erneuter Führungswechsel in der Kreisklasse Ost: Die DJK feiert nach einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt einen ungefährdeten Heimsieg. Dagegen muss der TSV Eslarn nach einer Auswärtspleite den Platz an der Sonne wieder räumen.

Spannende Partien gab es am Wochenende in der Kreisklasse Ost.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Die DJK Neustadt/WN (1./31 Punkte) ist zurück auf Platz eins in der Kreisklasse Ost: Der 5:1-Heimsieg gegen die TSG Weiherhammer (12./8) wurde aber erst im zweiten Durchgang zu einer klaren Angelegenheit. Auch weil sich die Gäste mit zwei Roten Karten selbst schwächten. Der TSV Eslarn (2./28) musste die Führungsposition wieder abgeben, nachdem es beim SV Waldau (5./25) eine 3:5-Niederlage setzte. Punktgleich mit Eslarn befindet sich die DJK Irchenrieth (3./28) nach einem knappen 2:1-Erfolg beim ASV Neustadt/WN (11./11) in der Verfolgerrolle. Auch die zweite Garnitur der SpVgg Vohenstrauß (4./27) befindet sich nach einem 1:0-Sieg beim SV Kohlberg (10./14) mit dem SV Waldau in Schlagdistanz. Schlusslicht FSV Waldthurn (14./3) feierte nach elf Niederlagen am Stück einen überraschenden Premierensieg gegen den TSV Pleystein (6./18).

SV Kohlberg – SpVgg Vohenstrauß 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 (45.) Matthias Nößner – SR: Fritz Betzl (TSV Pressath) – Zuschauer: 80 – Gelb-Rot: (86.) Stefan Lang (Kohlberg)

(us) In einem rassigen Kreisklassenspiel verpasste es die Heimelf in der ersten Hälfte, einen klaren Vorsprung herauszuschießen. In der ersten halben Stunde brachte der SVK die Vohenstraußer Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. Die Chancen wurden jedoch nicht verwertet. Die größte Möglichkeit hatte Schlenk nach einem Freistoß von Baumann. Sein Schuss strich jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause erzielte Vohenstrauß mit einem Sonntagsschuss das Tor des Tages. Nößner fasste sich aus 18 Metern ein Herz: Sein Schuss klatschte vom Innenpfosten ins Tor. Zur Pause musste der SV beide Stürmer verletzungsbedingt auswechseln, weshalb die Angriffe in der zweiten Hälfte nicht mehr so zwingend waren. Trotz weiterer Chancen blieb Kohlberg der hochverdiente Ausgleich verwehrt.

FC Kaltenbrunn – SpVgg Moosbach 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 (51.) Ermito Arana, 2:0 (60.) Ermito Arana – SR: Bernd Dietl (TSV Krummennaab) – Zuschauer: 100

(cst) Der FCK ging mit vielen Ausfällen in die Partie. Jedoch war das Team hochmotiviert und zeigte im Spiel eine starke geschlossene Mannschaftsleistung. Aufgrund der dünnen Personaldecke agierte die Heimelf defensiv und ließ dem Gegner so gut wie keine Räume und Möglichkeiten. In der Offensive wollte die Mannschaft durch schnelles Umschaltspiel Akzente setzen. Nach dem torlosen Remis zur Pause entschied die Heimmannschaft die Begegnung in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn für sich. Der pfeilschnelle Ermito Arana schnürte einen Doppelpack (51./60.).

FSV Waldthurn – TSV Pleystein 3:2 (2:1)

Tore: 1:0 (11./Handelfmeter) Marcel Schmidt, 1:1 (15.) Tobias Ach, 2:1 (39.) Hubert Pühler, 3:1 (62.) Hubert Pühler, 3:2 (73.) Volker Lorenz – SR: Alexander Seidl (SV Störnstein) – Zuschauer: 250

Obwohl der TSV Pleystein klar favorisiert war, fuhr der FSV Waldthurn dank einer starken kämpferischen Leistung und Doppel-Torschütze Hubert Pühler im Fahrenberg-Derby den ersten Dreier ein. Nach einem Handspiel verwandelte Marcel Schmidt den fälligen Strafstoß zur frühen Führung. Wenig später glichen die Gäste aus. Nach einem herrlichen Sololauf von Pühler scheiterte dieser zunächst an Torwart Baumer, der den Ball nur abklatschen ließ, so dass der Oldie den Abpraller per Kopf zum 2:1 verwertete. Kurz nach Wiederanpfiff wurde Waldthurn ein weiterer Treffer wegen eines Foulspiels nicht anerkannt. Nach knapp einer Stunde stand Pühler nach einem Abwehrfehler goldrichtig und erhöhte auf 3:1. Volker Lorenz verkürzte noch auf 2:3, doch der FSV rettete die knappe, aber verdiente Führung über die Zeit.

SV Waldau – TSV Eslarn 5:3 (2:2)

Tore: 1:0 (12.) Alexander Wolfrath, 1:1 (22.) Adam Like, 2:1 (25.) Tobias Guber, 2:2 (38.) Matej Dobias, 3:2 (49.) Noah Linge, 4:2 (67.) Maximilian Reger, 4:3 (78.) Tobias Lindner, 5:3 (88.) Tobias Guber – SR: Siegfried Scharnagl (SG Großkonreuth) – Zuschauer: 75 – Gelb-Rot: (52.) Noah Linge (Waldau)

(kuj) Nach acht Spielen ohne Sieg gelang es dem SV Waldau trotz 40 Minuten Unterzahl wieder einmal, die Gäste zu knacken. Der SV ging durch Wolfrath in Führung, als er einen Diagonalball über die Linie drückte. Doch die Führung hielt nicht lange. Nach einem eigentlich harmlosen Rückpass brachte Guber Waldau erneut in Führung. Bis zum Halbzeitpfiff gelang dem Gast der abermalige Ausgleich. Kurz nach Wiederbeginn traf Linge per Kopf zur SV-Führung. Der bereits verwarnte Torschütze flog wenig später berechtigt vom Platz. In Unterzahl baute der SVW seine Führung durch Reger aus. Der TSV kam durch Lindner noch einmal heran und hatte nach einem Pfostenschuss gar die Möglichkeit zum Ausgleich. Die Heimelf stellte durch Guber den nicht unverdienten Erfolg sicher.

ASV Neustadt/WN – DJK Irchenrieth 1:2 (0:2)

Tore:0:1 (10./Eigentor) Norbert Kraft, 0:2 (40.) Karel Palka, 1:2 (80./Foulelfmeter) Pavel Braun – SR: Reinhard Castro Moreno (TSV Detag Wernberg) – Zuschauer: 70

(hws) Der ASV Neustadt/WN setzte seine Negativserie auch gegen Irchenrieth fort. Die Heimelf konnte nicht an die gute Leistung aus dem Eslarn-Spiel anknüpfen. Bereits nach zehn Minuten unterlief Norbert Kraft ein Eigentor. Nun kam der ASV etwas besser ins Spiel, doch kurz vor der Pause traf Karel Palka zum 0:2. Nach der Pause kam die Felixelf wieder auf und hatte gute Möglichkeiten. Doch erst zehn Minuten vor dem Ende gelang Pavel Braun per Elfmeter der Anschlusstreffer. Nun berannte die Dagner-Elf das Irchenriether Tor, doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr.

DJK Neustadt/WN – TSG Weiherhammer 5:1 (1:1)

Tore: 1:0 (23.) Felix Staffe, 1:1 (36.) Dominik Härning, 2:1 (53.) Bastian Forster, 3:1 (57.) Florian Bösl, 4:1 (60./Foulelfmeter) Leroy Häffner, 5:1 (80.) Felix Staffe – SR: Karl-Heinz Klein sen. (SpVgg SV Weiden) – Zuschauer: 100 – Rot: (55.) Jürgen Biller (TSG) wegen Nachtretens; (67.) Klaus Herrmann (TSG) wegen groben Foulspiels

(wsc) In einer nach der Pause turbulenten Partie hielten die abstiegsgefährdeten Gäste eine Halbzeit lang gut mit. Wie schon in Irchenrieth agierte die DJK in Halbzeit eins mit zu wenig Bewegung und nutzte die sich bietenden Räume nur einmal, als Felix Staffe zum 1:0 traf. Nach einer halben Stunde wurde die TSG mutiger und markierte gegen sorglose Platzherren durch Dominik Härnings Flachschuss den Ausgleich. Nach der Pause drückten die Kreisstädter aufs Gaspedal. Mit drei Treffern innerhalb von sieben Minuten war die Messe gelesen. Zudem mussten die tapferen Gäste in Unterzahl weitermachen. Die DJK nutzte dies erbarmungslos aus, ein Kopfballtorpedo von Florian Bösl und ein Strafstoßtor von Leroy Häffner stellten die Weichen auf Sieg. Felix Staffe durfte einen Doppelpack zum Endstand schnüren.

SG Waidhaus/Pfrentsch – SG Etzenricht/Luhe-Wildenau II 2:7 (1:3)

Tore: 1:0 (10.) Benedikt Meckl, 1:1 (14.) Hussam Barij, 1:2 (26.) Yannick Englhardt, 1:3 (30.) Yannick Englhardt, 1:4 (49./Eigentor) Rene Schwarz, 2:4 (73.) Luca Kaiser, 2:5 (83.) Michael Frischholz, 2:6 (88.) Jonas Meißner, 2:7 (90.) Michael Frischholz – SR: Josef Ram (DJK Irchenrieth) – Zuschauer: 60

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.