28.10.2018 - 17:02 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Erster Punktspielsieg für Weidener Kegler in Erlangen

Die Weidener SKC-Kegler überraschen in Mittelfranken mit einer starken Gesamtleistung. Manuel Donhauser avancierte zum Tagesbesten, das kurioseste Resultat steuerte jedoch Stefan Heitzer bei.

Manuel Donhauser hatte mit überragenden 645 Holz wesentlichen Anteil am ersten Punktspielsieg des SKC Weiden beim FSV Erlangen-Bruck.
von Norbert DietlProfil

Der SKC Gut Holz SpVgg Weiden hat das Auswärtsspiel beim FSV Erlangen-Bruck mit 5:3 (3533:3478) gewonnen und rückt damit in der 2. Keglerbundesliga auf den dritten Tabellenplatz vor. Herausragender Akteur bei den Weidenern war Manuel Donhauser, der mit 645 Holz das beste Tagesergebnis spielte, gefolgt von seinem Teamkameraden Stefan Heitzer (621).

Einmal ist immer das erste Mal. Noch nie konnte der SKC Gut Holz SpVgg Weiden in einem Punktespiel gegen Erlangen-Bruck gewinnen. Am Samstag war es aber soweit. Der Aufwärtstrend, der sich vor Wochenfrist beim Heimsieg über Kaiserslautern angedeutet hatte, setzte sich bei den Mittelfranken fort. Mit 3533 Holz spielten die Mannen um Kapitän Dennis Greupner ihr bestes Auswärtsergebnis in dieser Saison und brachten damit gleichzeitig den Universitätsstädtern die erste Heimniederlage der Spielzeit bei. Grundlage für den Weidener Sieg war eine taktisch kluge Aufstellung, indem man den Gastgebern die exakt richtigen Gegenspieler hinstellte. So lieferte David Junek in der Anfangsformation dem am stärksten eingestuften Michal Bucko einen offenen Schlagabtausch. Bei 2:2-Satzpunkten musste er aufgrund der Kegelpunkte (603:575) zwar seinem Gegner den Mannschaftspunkt überlassen, hielt mit 28 Holz Differenz den Abstand aber in den einkalkulierten Grenzen. Da sich Markus Schanderl mit 3:1-Satzpunkten und 585:548 – auch nicht unbedingt erwartet – gegen Heiko Gumbracht durchsetzte, führten die Gäste vor dem Mitteldurchgang bei 1:1 Mannschaftspunkten mit knappen neun Holz. Knapp ging es auch auf den Mittelbahnen zu. Michael Ilfrich punktete mit 4:0-Satzpunkten (614:564) gegen Dennis Greupner, Manuel Donhauser hielt mit ebenfalls 4:0, aber 645:578, gegen Michael Seuß mehr als deutlich dagegen. Bei 2:2 Mannschaftspunkten und einem Vorsprung der Oberpfälzer Gäste von jetzt 26 Holz war vor den Schlussbahnen noch alles offen. Es folgte ein etwas kurioses Ergebnis zwischen Robin Straßberger und Stefan Heitzer. Für die Gastgeber holte Straßberger drei knappe Bahnen, verlor aber eine Bahn deutlich. Mit 3:1-Satzpunkten ging der Mannschaftspunkt dann an die Hausherren, obwohl Heitzer mit 621:612 Holz den direkten Vergleich für sich entschied. Zum Matchwinner avancierte einmal mehr Thomas Schmidt, dem bei 2:2 Punkten gegen Lukas Biemüller letztendlich 543:523 Holz zum Punktgewinn reichten. Beim Endstand von 3:3 gingen die letztlich über den Gesamtsieg entscheidende zwei weiteren Mannschaftspunkte bei 3533:3478 Holz an die Gäste.

Einzelergebnisse:

Heiko Gumbrecht – Markus Schanderl: (144:164, 137:142, 138:153, 129:126) 548:585 – Satzpunkte: 1:3 – Mannschaftspunkte: 0:1;

Michal Bucko – David Junek: (175:147, 152:138, 149:155, 127:135) 603:575 – 2:2 – 1:1;

Michael Elfrich – Dennis Greupner: (148:135, 149:148, 172:144, 145:137) 614:564 – 4:0 – 2:1;

Michael Seuß – Manuel Donhauser: (140:156, 141:177, 143:157, 154:155) 578:645 – 0:4 – 2:2;

Robin Straßberger – Stefan Heitzer: (156:153, 158:155, 151:168, 147:145) 612:621 – 3:1 – 3:2;

Lukas Biemüller – Thomas Schmidt: (129:146, 131:129, 138:148, 125:120) 523:543 – 2:2 – 3:3;

Kegelpunkte: 3478:3533: Voll: 2277:2287, Abräumen: 1201:1246 – Fehler: 13:13 – Satzpunkte: 12:12 – Mannschaftspunkte: 3:5

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.