02.09.2018 - 23:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Florian Zellner zieht positives Fazit

Das Trainingslager der Blue Devils in Tschechien bringt dem Trainerteam wichtige Erkenntnisse. "Wir wissen, wo noch Baustellen sind", sagt Co-Trainer Florian Zellner nach den drei Tagen mit zwei Testspielen im Nachbarland.

Für die Blue Devils (Szene aus dem ersten Testspiel gegen Crimmitschau) gab es während des Trainingslagers in Tschechien einen Sieg und eine Niederlage.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

(gb) Von Freitag bis Sonntag absolvierte der Eishockey-Oberligist Blue Devils Weiden ein Trainingslager im tschechischen Pisek. Mit dabei war mit Ausnahme des verletzten Marcel Waldowsky und Kevin Kroschinski (Mandelentzündung) der gesamte Kader - drei Torhüter und 19 Feldspieler. In Sachen "Teambuildung", ein wichtiger Aspekt beim Trip ins Nachbarland, zog Florian Zellner ein positives Fazit. "Die Mannschaft versteht sich untereinander", freut sich der Co-Trainer von Chefcoach Ken Latta.

Noch in der Findungsphase

Auf dem Eis ist nach zwei Wochen Vorbereitung das Verständnis logischerweise noch nicht hundertprozentig, wobei die Verantwortlichen bei der Reihenzusammenstellung noch in der Findungsphase sind. "Wir legen uns noch nicht fest. Es wurden alle Spieler eingesetzt und alle erhielten gleich viel Eiszeit. Wir haben viel probiert und kunterbunt durchgewechselt, auch während der Spiele", erzählte Zellner. Verteidiger Barry Noe zum Beispiel wurde am Sonntag im Sturm getestet. Bei den Torhütern absolvierten Daniel Filimonow am Samstag gegen die Passau Black Hawks und Johannes Wiedemann am Sonntag gegen Gastgeber IHC Pisek jeweils eine Partie.

Gegen Bayernligist Passau zogen die Blue Devils am Samstag mit "schweren Beinen" mit 2:5 (0:2, 0:2, 2:1) den Kürzeren. "Wir hatten am Donnerstag, Freitag und vor dem Match am Samstag hart trainiert", sagte Zellner, für den es ein freudiges Wiedersehen gab. Aufstiegsheld Milan Blaha, der die Blue Devils im Jahr 2003 mit seinem entscheidenden Tor in Dresden in die 2. Bundesliga schoss, wohnt in Pisek. Der inzwischen 45-jährige Tscheche war gemeinsam mit seinem Sohn mit einer Gastspielgenehmigung für Passau im Einsatz und trug sich sogar in die Torschützenliste ein. Die beiden Treffer für die Blue Devils erzielten Lukas Zellner und Barry Noe.

Am Sonntag lief es dann gegen den tschechischen Drittligisten IHC Pisek wesentlich besser. "Der Rhythmus war anders. Wir hatten früher Training und deshalb mehr Pause vor dem Spiel als am Samstag", sagte Zellner nach dem 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)-Sieg gegen den Gastgeber. Matt Abercrombie (2), Christian Ouellet, Marco Habermann und Martin Heinisch erzielten die Tore.

Am nächsten Wochenende testen die Blue Devils gegen zwei Nord-Oberligisten: Am Freitag, 7. September, um 20 Uhr bei den Black Dragons Erfurt und am Sonntag, 9. September, um 18.30 Uhr in der Hans-Schröpf-Arena gegen die Icefighters Leipzig.

Statistik vom Samstag

Passau Black Hawks - Blue Devils Weiden 5:2 (2:0, 2:0, 1:2)

Tore: 1:0 Schindlbeck, 2:0 Merka, 3:0 Müller, 4:0 Nemecek, 5:0 Blaha, 5:1 Zellner (Heinisch, Schusser), 5:2 Noe (Abercrombie, Ouellet) - Strafminuten: Passau 10, Weiden 6

Statistik vom Sonntag

IHC Pisek - Blue Devils Weiden 0:5 (0:2, 0:1, 0:2)

Tore: 0:1 Habermann (Deichstetter, Noe), 0:2 Heinisch (Kirchberger, Siller), 0:3 Abercrombie (Ouellet, Bäumler), 0:4 Ouellet (Abercrombie), 0:5 Abercrombie (Siller) - Strafminuten: Pisek 18 + 10, Weiden 14

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.