09.03.2020 - 13:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Hamm Baskets bieten Tabellenführer lange Paroli

Kampflos haben sich die Hamm Baskets dem bereits feststehenden Meister der Bayernliga Nord nicht ergeben. Doch für mehr als ein achtbares Resultat reicht es dennoch nicht.

Sebastian Fritsch in Aktion: Die Hamm Baskets zeigten trotz der Niederlage eine gute Leistung im Spiel gegen Meister TTV Neustadt/Aisch.
von Redaktion ONETZProfil

73:89 lautete das Resultat am Ende für den TTV Neustadt/Aisch. Verdient, wenn auch ein bisschen zu hoch, wie Roman Lang, Trainer der Hamm Baskets Weiden, fand. „Wir haben das ganze Spiel über gut dagegengehalten und es phasenweise richtig gut gemacht“, lobte Lang seine Mannschaft.

Vor allem zum Ende des dritten Spielabschnitts zeigten die Hausherren, dass man den Favoriten durchaus ärgern konnte. Bis auf 51:58 verkürzte der Turnerbund den Rückstand, der sich über 14:25 nach dem ersten Spielabschnitt und 34:46 zur Halbzeit konstant um die zehn Punkte bewegt hatte. Routinier Radek Jezek hatte hier seine beste Phase, konnte sich immer wieder unter dem Korb durchsetzen. 17 Punkte erzielte der Tscheche insgesamt.

Doch Neustadt zeigte im Stil einer Spitzenmannschaft, warum es in dieser Saison erst ein Spiel verloren hat. Nedal Jenniat (20 Punkte), Christian Bittel (14) und der geschickt Regie führende Mohamad Jenniat (11) schlugen zurück und vergrößerten den Vorsprung rasch wieder auf den Abstand von mehr als zehn Punkten. Weiden versuchte noch einmal heranzukommen, schaffte es aber nicht mehr, auch weil man dabei die Linie etwas verlor.

„Wir hätten weiter konsequent unter den Korb spielen und die freien Schützen suchen müssen“, kritisierte Lang. Stattdessen wurde immer wieder Topscorer Montanize Woods gesucht, der zwar 22 Zähler markierte, aber zu wenig Unterstützung bekam. Dass mit dem noch immer erkrankten Kenneth Walters und dem kurzfristig wegen einer Schulterverletzung ausgefallenen Patrik Bortel zwei wichtige Spieler fehlten, wollte Lang nicht als Ausrede gelten lassen. „Die anderen Guards haben das gut gemacht“, lobte Weidens Trainer vor allem Christopher Fritsch (4) sowie Laszlo Jahrsdörfer (4) und Jonathan Pausch (3).

Die Hamm Baskets pausieren nun noch einmal eine Woche, bevor sie am 21. Märzden Tabellenzweiten TB Erlangen empfangen und eine Woche später zum Saisonabschluss zum Schlusslicht Eggolsheim reisen.

Hamm Baskets: Woods (22 Punkte), Jezek (17), Jones (8), Waldhauser (7), Freemann (6), Fritsch (4), Jahrsdörfer (4), Pausch (3), Gebert (2).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.