19.12.2019 - 11:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Hamm Baskets hoffen auf vorzeitige Bescherung

Zum Rückrundenauftakt empfangen die Hamm Baskets am vierten Adventsonntag den Tabellendritten Breitengüßbach. Nicht nur das knappe Hinspielergebnis verspricht eine spannende Begegnung, bei der sich die Gastgeber selbst beschenken wollen.

Die Hamm Baskets Weiden hoffen, dass der zuletzt verletzte Montanize Woods im schweren Spiel gegen Breitengüßbach spielen kann.
von Redaktion ONETZProfil

Knapp mit 63:62 und in letzter Sekunde siegten die Hamm Baskets Weiden im Hinspiel und schon damals agierten zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Diesen Eindruck bestätigt auch die aktuelle Tabelle der Basketball-Bayernliga Nord nach dem Ende der Hinrunde, denn sowohl die Gäste aus Oberfranken als auch der TB Weiden weisen sieben Siege und drei Niederlagen auf. Richtungsweisend nennt deshalb Trainer Roman Lang die Partie am Adventssonntag. „Wenn wir gewinnen, halten wir nicht nur Anschluss nach oben, sondern lassen mit dem direkten Vergleich auch Güßbach hinter uns.“

Doch die Gäste sind eine äußerst starke und ausgeglichene Mannschaft. Mit Matthew Will, der bislang im Schnitt 13,9 Punkte erzielt hat, sowie Henning Nieslon (15,8) und Jakob Fuchs (13,7) dominieren vor allem junge athletische Spieler bei den Oberfranken. Hinzu kommt mit dem Ex-Bundesligaspieler Alexander Heide ein 2,04 Meter großer Center, der pro Partie 18 Punkte beisteuert. Wie bei allen „Brose Bamberg“-Mannschaften „weiß man nie, wer letztlich wirklich aufläuft“, sagt Kapitän Daniel Waldhauser und rät seinen Mitspielern, auf sich selbst zu schauen.

Trainer Lang hofft, dass der zuletzt verletzte Topscorer Montanize Woods zurückkehrt und Radek Jezek zu Verfügung steht, um unter dem Korb „konkurrenzfähig zu sein“. Gegen Eggolsheim lief es da sehr gut, sowohl Toni Meckl als auch Florian Gebert konnten sich mit neun Punkten auszeichnen, Philipp Wagner gar mit 13. „Klar ist, dass Breitengüßbach ein anderes Kaliber ist“, warnt jedoch Lang, der dennoch darauf setzt, dass das Selbstbewusstsein aus dem letzten Heimspiel mitgenommen wird. „Außerdem sind wir zu Hause ungeschlagen und das soll auch so bleiben“, fügt Waldhauser an.

Hamm Baskets: Woods (?), Walters, Jones, Freemann, Bortel, Jezek, Waldhauser, Pausch, Wagner, Jahrsdörfer, Gebert, Meckl.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.