15.03.2019 - 13:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Hamm Baskets personell angeschlagen

Den Blick nach unten richten müssen die Hamm Baskets Weiden vor dem Auswärtsspiel am Sonntag in Eckersdorf. Gegen den Tabellennachbarn zählt nur ein Sieg. Doch die Vorzeichen stehen vor allem personell schlecht.

Für Kapitän Daniel Waldhauser (vorne) ist die Saison verletzungsbedingt beendet. Auch ohne den Spielführer wollen die Weidener in Eckersdorf punkten.
von Redaktion ONETZProfil

Denn Routinier Jan Selinger (beruflich nicht verfügbar) steht ebenso nicht zu Verfügung wie Kapitän Daniel Waldhauser und Christopher Fritsch. Letzterer verletzte sich im Spiel gegen Schweinfurt schwer am Knöchel und fällt aus für das Spiel beim oberfränkischen Nachbarn. Für Waldhauser ist die Saison dagegen beendet. "Ich habe mir im Spiel gegen Erlangen das Knie verdreht", erläutert der Kapitän seine Verletzung, die ihn für die nächsten acht Wochen außer Gefecht setzt.

"Das trifft uns hart", räumt Trainer Roman Lang ein, aber "jammern hilft nicht". Acht Siege bei elf Niederlagen weisen die Hamm Baskets drei Runden vor Schluss auf und sind damit punktgleich mit dem BBC Eckersdorf, den man im Hinspiel knapp mit 70:67 besiegen konnte. "Leider müssen wir nun wieder aufpassen, dass wir nicht noch in den Abstiegsstrudel kommen", warnt Lang , der diese Gefahr am besten durch drei Siege in den abschließenden Spielen zu Hause gegen Bamberg und in Eggolsheim sowie am Sonntag bannen möchte.

Die Oberfranken stecken selbst in der Abstiegsarithmetik der Bayernliga fest, bei der alle drei Staffeln aus Nord, Mitte und Süd am Ende zusammen verglichen werden und absteigt, wer am wenigstens Siege insgesamt aufweist. "Rechnen braucht man da nicht", sagt der verletzte Waldhauser. "Da helfen nur Siege".

Allerdings taten sich die Hamm Baskets schon im Hinspiel schwer gegen damals nur zu siebt angetretene Gäste und müssen in Eckersdorf angesichts ihrer Personalprobleme eine konzentrierte Teamleistung abrufen, um die Punkte mitzunehmen. "Konstant über vierzig Minuten aggressiv und konzentriert spielen ist das Ziel", fordert Trainer Lang, der dabei gar nicht auf den Gegner schauen will. "Wir müssen unsere Hausaufgaben erledigen, dann gewinnen wir auch".

Hamm Baskets: Scott, Woods, Bortel, Jezek, Freeman, Gebert, Geiger, Ishchenko, Meckl, Pausch, Schwarzmeier.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.