10.04.2020 - 19:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Hamm Baskets mit Platz fünf zufrieden

Gespielt haben Weidens Basketballer schon länger nicht mehr. Der BBV hat die Saison am 20. März offiziell beendet. Die Tabellen werden eingefroren, Auf- und Abstieg bleibt offen.

Trotz des Verletzungspechs, in dieser Szene erwischte es Kapitän Daniel Waldhauser (vorne), können die Hamm Baskets Weiden mit dem Abschneiden in der vergangenen Bayernliga-Saison zufrieden sein.
von Redaktion ONETZProfil

"Der Verband hat mitgeteilt, dass die Bayernliga-Saison beendet ist", erläutert Weidens Trainer Roman Lang. Es wird keine Abschlusstabelle geben, Meistertitel sollen nicht vergeben werden. "Ob Mannschaften ab- oder aufsteigen, hat man noch nicht mitgeteilt", sagt Lang, der die Beendigung des Spielbetriebs als alternativlos ansieht. Direkt betroffen sind die Hamm Baskets als Tabellenfünfter der Bayernliga Nord nicht. "Wir hätten unsere Platzierung wahrscheinlich sowieso behalten."

Trotz des abrupten Endes sind die Hamm Baskets mit dem Saisonverlauf und dem Abschneiden zufrieden. Dass man im oberen Drittel landen würde, war spätestens nach den fünf Starterfolgen in Serie klar. "Wir haben gut in die Saison gefunden", meint Lang. "Leider haben uns dann Verletzungen den einen oder anderen Sieg mehr gekostet." Vor allem der Ausfall von Montanize Woods über mehrere Wochen und die Verletzungspause von Kapitän Daniel Waldhauser habe sich negativ bemerkbar gemacht.

Mit Auswärtssiegen in Breitengüßbach (Tabellenzweiter) und Schweinfurt (Vierter) habe der Turnerbund bewiesen, dass er in der Liga gut mithalten konnte. Platz fünf hinter den starken Mannschaften TTV Neustadt/Aisch, Breitengüßbach, Erlangen und Schweinfurt sei insgesamt in Ordnung. Positiv findet Lang vor allem, dass sich die Mannschaft gut entwickelt habe. Philipp Wagner und Lazslo Jahrsdörfer, beide aus Bayreuth gekommen, seien gut integriert worden, Wagner (6,7 Punkte im Schnitt) vor allem unter dem Korb eine Verstärkung gewesen.

Eine starke Saison bescheinigt Lang zudem Christopher Fritsch, der sich zum Führungsspieler entwickelt habe und gemeinsam mit Jonathan Pausch, Florian Gebert, Patrik Schwarzmeier und Kapitän Waldhauser "unseren Stamm und unser Rückgrat bildet".

Was die kommende Saison angehe, warte man aktuell ab. "Wir werden sehen, wie es sich entwickelt", meint Lang, der aus der U16-Bayernligamannschaft das ein oder andere Talent weiterentwickeln will und gemeinsam mit dem Förderverein Basketball in den nächsten Wochen daran arbeiten wird, auch künftig leistungsorientierten Basketball in Weiden zu erhalten.

Statistik Saison 2019/20

Kenneth Walters (16 Spiele, 25,6 Punkte/Schnitt, 3,0 Dreier/Schnitt); Montanize Woods (11/23,4/1,2); Patrik Bortel (17/9,1/1,2); Christopher Fritsch (17/6,1/1,0); Dante Jones (13/7,7/0); Philipp Wagner (14/6,7/0); Daniel Waldhauser (12/6,9/0,6); Maurice Freemann (14/4,6/0,8); Radek Jezek (7/9,0/0); Jonathan Pausch (15/2,1/0,6); Laszlo Jahrsdörfer (15/2,0/0); Anton Meckl (5/5/0); Florian Gebert (10/1,9/0,1); Tobias Welzl (3/1,0/0,1); Jan Selinger (1/6,0/0).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.