04.02.2020 - 12:38 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

HC-Damen müssen sich knapp geschlagen geben

Die Weidener BOL-Handballerinnen haben die favorisierte SG Regensburg lange Zeit am Rand einer Niederlage und führen teilweise mit vier Toren. Am Ende aber schleichen die Gastgeberinnen mit hängen Köpfen vom Feld.

Vanessa Szameitat vom HC Weiden mit einer akrobatischen Ballannahme im Tiefflug.
von Autor EITProfil

Schon vor dem Heimspiel der Handballerinnen des HC Weiden gegen die SG Regensburg war klar, dass dies keine einfache Aufgabe wird, da die Gäste aktuell eine der besten Mannschaften in der Bezirksoberliga sind. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, in dem sich die Max-Reger-Städterinnen nur knapp mit 18:19 geschlagen geben mussten.

Die HC-Damen kamen gut ins Spiel und sicherten sich ab der zehnten Minute die Führung, die sie die komplette erste Halbzeit verteidigten. Spielmacherin Nina Rittner brachte nach langer Abwesenheit neuen Schwung ins HC-Spiel und zeigte sich von ihrer besten Seite. Außerdem gelang es den Weidenerinnen durch eine geschlossen starke Abwehrleistung und viele erstklassige Paraden von Torfrau Stefanie Bräunlein, mit nur fünf Gegentoren in die Halbzeitpause zu gehen (9:5). Zurück auf dem Spielfeld waren alle gewillt, genauso weiterzukämpfen. Aber auch die Regensburger Damen kamen voller Tatendrang aus der Pause und spielten um einiges aggressiver und schneller.

In der 45. Minute kam es zum ersten Mal zum Ausgleich (13:13). Anschließend konnten sich die HClerinnen nur noch einmal mit zwei Toren absetzen, die aber schon nach kurzer Zeit von der SG wieder egalisiert wurden. Danach führten einige technische Fehler seitens der Gastgeber in der 57. Minute dazu, dass Regensburg mit 18:17 in Führung ging. Letzte Versuche, das Blatt noch einmal zu wenden, waren erfolglos und das Spiel endete mit einer knappen und unverdienten Niederlage (18:19). Abschließend baute Co-Trainer Prelle die geknickten Weidener Spielerinnen wieder auf: "Wir haben bis zum Schluss super gekämpft und alles gegeben. Kopf hoch, wir können auf unsere heutige Leistung stolz sein."

HC Weiden: Schlosser (4), Häring (2), Häuber (1), Hermann (3), Rittner (4), Hauer (4), Hanauer, Ruhland, Konrad, Eichinger, Bräunlein, Röhr, Szameitat, Roith

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.