15.06.2018 - 11:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kleine Feier schon geplant

Sie wollen sich die Meisterkrone aufsetzten. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Denn die Wasserballer brauchen nur noch einen Punkt. Und der soll im Heimspiel am Sonntag gegen Frankfurt her.

Für den Kapitän der Weidener Wasserballer, Thomas Kick, zählt nur ein Sieg. Danach ist eine kleine Meisterschaftsfeier geplant, aber ab Montag gilt dann die volle Konzentration dem Aufstiegsturnier.
von Autor PRGProfil

(prg) "Wir wollen die 2. Liga mit einem deutlichen Sieg abschließen und uns bei Spiellaune halten, die wir gerne zum Aufstiegsturnier mitnehmen würden", sagt Trainer Thomas Aigner vor der Abschlusspartie am Sonntag, 11 Uhr, im Schätzlerbad gegen den 1. SC Frankfurt. "Die Mannschaft strahlt Freude am Spiel aus. Die Leidenschaft, mit der sie zu Werke geht, macht Mut auf mehr." Die Spieler des SV Weiden wollen vor eigenem Publikum mit einem Sieg den guten Lauf bestätigen und sich damit endgültig die Meisterkrone aufsetzen. Für die Meisterschaft, und damit auch für die Teilnahme am Aufstiegsturnier am 29. Juni und 1. Juli würde sogar ein Unentschieden reichen.

Die Oberpfälzer müssen zwar auf ihren Topschützen Sean Ryder (85 Saisontore) verzichten. Sie wollen aber mit ihrem ausgeglichenen Kader diesen Verlust kompensieren und planen sogar eine kleine Meisterschaftsfeier. "Wir wollen das Spiel gewinnen, danach ein bisschen feiern und uns ab Montag auf die Vorbereitungen für das Aufstiegsturnier konzentrieren. Wenn wir unsere Verfassung und Einstellung der letzten Wochen bestätigen, dürfte es funktionieren", sagt Kapitän Thomas Kick. Der Tabellenachte Frankfurt begann die Saison mit guten Heimleistungen. Die Hessen ließen aber vor allem in den Auswärtspartien im Laufe der Runde ein wenig nach. Für den favorisierten Tabellenführer aus Weiden dürfte dieser Umstand Mut machen. Sie wollen aber den Gegner nicht unterschätzen und bereiten sich akribisch auf das Spiel vor. Nach erfolgreichem Anschluss der Heimpartie wollen sie sich die ersehnten Goldmedaillen umhängen.

"Wir hoffen auf rege Unterstützung unserer Fans und wollen sie mit einer guten Vorstellung zum Besuch des Aufstiegsturniers zwei Wochen später animieren", so der Torhüter Matthias Kreiner.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp