31.01.2019 - 21:21 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Köln leichter als Hannover

Die Euphorie ist da. Ob die Weidener Wasserballer sie bei ihren Deutschlandtour nach Hannover und Köln nutzen können?

Thomas Kick und seine Teamkollegen haben einen Doppel-Einsatz vor sich.
von Autor PRGProfil

Drei Punkte aus den letzten zwei Spielen - so könnte es weitergehen, wenn es nach Geschmack der Weidener Wasserballer geht. Auch wenn die Mannschaft um Trainer Thomas Aigner sich mit Rückenwind ausgestattet am kommenden Wochenende auf die Reise macht, ist es ihr bewusst, dass beide Aufgaben sehr schwer zu bewerkstelligen sind. Am Samstag beim Tabellenführer White Sharks Hannover werden dem SV Weiden kaum Chancen eingeräumt, während im Spiel am Sonntag beim Tabellennachbarn Rhenania Köln sicherlich alles möglich ist. Sollte es in Köln mit einem Sieg der Oberpfälzer klappen, würden sie endlich die Rote Laterne in der Bundesliga Gruppe B abgeben.

Die Weißen Haie aus Hannover beißen so richtig in der laufenden Saison und steuern, bisher ungeschlagen, direkt auf die Meisterschaft der Gruppe B der Deutschen Wasserball-Liga zu. Vor dem Spiel gegen Weiden vermelden die Niedersachsen die Vollständigkeit des Kaders und wollen den Punktverlust aus dem letzten Spieltag unbedingt wieder gutmachen. Für die Oberpfälzer sind die Haie in voller Besetzung in heimischen Gewässern wohl eine Nummer zu groß, deshalb heißt es für die SV-Akteure ein gutes Spiel zu machen und verletzungsfrei nach Köln zu reisen, um dort für so wichtige Punkte zu kämpfen.

Auch in der Rheinmetropole sind die Gäste aus der Max-Reger-Stadt sicherlich nicht favorisiert, allerdings auch nicht chancenlos. Noch beim Aufstiegsturnier im Juli verloren die Aigner-Schützlinge das Spiel gegen Köln. Vor zwei Wochen patzten die Weidener drei Sekunden vor Spielende und gaben den Sieg noch aus der Hand. Bisher stehen dem Trainer alle Spieler, bis auf den langzeitverletzten Nikolaj Neumann, zur Verfügung. "Unsere U18-Fraktion macht aktuell mit Riesenschritten eine tolle Entwicklung, das hilft uns einzelne Ausfälle gut zu kompensieren. Wir blicken zuversichtlich der Aufgabe in Köln entgegen", sagt Aigner.

Die Paarungen

WS Hannover - SV Weiden (Sa.)

SC Wedding - SV Ludwigsburg (Sa.)

Rhenania/Pos. Köln Weiden (So.)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.