20.09.2020 - 22:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kreisliga Nord: Patrick Dittner schießt den SV Plößberg ab

Der FC Tremmersdorf bleibt der Angstgegner der Stiftländer. Mann des Tages beim 4:2-Erfolg war der vierfache Torschütze Patrick Dittner. Den Plößberger Patzer nutzten sowohl Weiden-Ost als auch Hirschau aus.

Schiedsrichterin Anna-Lena Mayer (Mitte) hatte beim Spiel FC Weiden-Ost gegen den SC Kirchenthumbach alle Hände voll zu tun. Doch die Unparteiische behielt in hitziger Atmosphäre stets den Überblick.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Zum Re-Start verschärfte sich in der Kreisliga Nord die Spannung im Kampf um den zweiten Tabellenplatz. Der SV Plößberg (3./32) patzte beim FC Tremmersdorf (7./26), während die Konkurrenten FC Weiden-Ost (2./32) und TuS-WE Hirschau (4./32.) ihre Aufgaben erfolgreich lösten. Alle drei Kandidaten für den Relegationsplatz sind nun punktgleich. Am nächsten Wochenende wartet das direkte Duell zwischen Plößberg und Weiden-Ost, da ist Spannung vorprogrammiert. Eine herbe Klatsche kassierte die DJK Ebnath (12./13): Das 0:6 auf heimischem Platz gegen die DJK Weiden (9./25) verschärft die Situation der Ebnather im Tabellenkeller. Abgesagt wurden die Partien FC Luhe-Markt – FC Dießfurt sowie SV Störnstein – SpVgg Vohenstrauß.

DJK Ebnath - DJK Weiden 0:6 (0:2)

Tore: 0:1 (35.) Pavel Karlicek, 0:2 (38.) Bernd Kneidl, 0:3 (60.) Michael Zahn, 0:4 (63.) Pavel Karlicek, 0:5 (69.) Patrick Ott, 0:6 (75.) Patrick Ott – SR: Willi Hirsch (SV Floß) – Zuschauer: 95

Ein gebrauchter Nachmittag und ein Debakel für die DJK Ebnath. Gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner gab es eine nicht eingeplante Niederlage. Dies deutete sich nicht unbedingt an, doch je länger das Spiel dauerte, umso höher wurde die Fehlerquote bei der DJK. Es war haarsträubend, was vor allem beim Spielaufbau für Geschenke verteilt wurden. Hätte nicht Torwart Jannick Netzel einige Male glänzend pariert, hätte es durchaus noch schlimmer kommen können.

VfB Mantel - ASV Haidenaab 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 (5.) Florian Bertelshofer, 2:0 (10.) Andreas Schimmerer, 3:0 (49.) Stephan Harrer, 4:0 (89.) Sebastian Bierler, 4:1 (90) Patrick Winde – SR: Christian Hirsch (SV Störnstein) – Zuschauer: 85

Im ersten Spiel nach der Corona-Pause behielt der VfB Mantel die Punkte zu Hause und vergrößerte damit den Abstand zu den Abstiegsplätzen. Durch einen frühen Doppelschlag stellte die Heimelf die Weichen schnell auf Sieg. Nach dem 3:0 kurz nach Wiederbeginn war die Entscheidung bereits gefallen. Erst in den Schlussminuten gelang beiden Teams noch ein Treffer zum 4:1-Endstand. Der VfB gewann verdient, weil er die aktivere Mannschaft stellte.

FC Weiden-Ost - SC Kirchenthumbach 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (23.) David Hofmeister, 1:1 (54.) Daniel Klempau, 2:1 (57.) Dominik Forster – SR: Anna-Lena Mayer (VfB Thanhausen) – Zuschauer: 80 - Bes. Vorkommnisse: (2.) Alexander Sax (FC) verschießt Handelfmeter; (76.) Johannes Lautner (SC) verschießt Handelfmeter

(gil) Von Beginn an ging es zur Sache: Sax (FC) scheiterte früh mit einem Handelfmeter an Gästekeeper Wöhrl. Einen schönen Spielzug schloss Hofmeister zur Halbzeitführung ab. Aus dem Nichts fiel der Ausgleich, als SC-Spielertrainer Klempau einen abgewehrten Ball über die Linie drückte. Doch nur wenig später ging die Heimelf erneut in Führung, als Schrepel Sturmkollege Forster bediente, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der Folgezeit hätte der FC Ost den Sack mehrfach zumachen müssen. Dies hätte sich beinahe gerächt, als Lautner einen Elfmeter an den Pfosten setzte.

TuS-WE Hirschau - TSV Erbendorf 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 (30.) Elias Grünwald, 2:0 (48.) Tobias Gnan, 3:0 (71.) Johannes Pfab – SR: Matthias Wolf (SV Immenreuth) – Zuschauer: 142 – Gelb-Rot: (85.) Noah Hartmannsgruber (Erbendorf)

(chg) Einen gelungenen Einstand feierte Tobias Heindl, der neue Coach der Kaoliner, beim Re-Start. Nach zehn Minuten war es eine ausgeglichene Partie, die die Heimelf mehr und mehr bestimmte. Elias Grünwald brachte den TuS/WE in Front. Ab diesem Zeitpunkt ließen die Gastgeber nur noch wenig zu. Die Vorentscheidung fiel kurz nach Wiederbeginn, als Tobias Gnan auf 2:0 stellte. Dies sollte nicht das letzte schön herausgespielte Tor bleiben, auch das 3:0 von Johannes Pfab entsprang einer sehenswerten Kombination. Ein hochverdienter Erfolg der Hausherren.

FC Tremmersdorf - SV Plößberg 4:2 (2:1)

Tore: 1:0 (5.) Patrick Dittner, 1:1 (8./Eigentor) Andre Gradl, 2:1 (27.) Patrick Dittner, 3:1 (68./Foulelfmeter) Patrick Dittner, 4:1 (71.) Patrick Dittner, 4:2 (79.) Mirko Griesbeck – SR: Stefan Betz (SV Etzenricht) – Zuschauer: 160

(rli) Es dauerte nur fünf Minuten, ehe der vierfache Torschütze Patrick Dittner zur Führung für den FC traf. Nach dem Ausgleich hielten sich beide Teams wenig mit Mittelfeldgeplänkel auf. Zur Pausenführung vollstreckte Dittner mit einem platzierten Freistoß. Nach dem Wechsel trafen Plößbergs Schön und Walter nur das Aluminium. Besser machte es der Mann des Tages, Patrick Dittner, der mit einem Doppelpack binnen drei Minuten für die Entscheidung sorgte. Ein verdienter Heimerfolg für die Elf von Norbert Ferstl

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.