08.10.2019 - 12:30 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Lea Wirnitzer kegelt die Bestmarke

Gute Leistungen sind bei den Kreismeisterschaften der Nachwuchskegler keine Seltenheit. Auch in diesem Jahr werden auf den Bahnen der Max-Reger-Halle wieder ansprechende Ergebnisse erzielt.

Bei den Kegel-Kreismeisterschaften der Jugend gab es überzeugende Leistungen. Das Bild zeigt die erfolgreichen Teilnehmer. Hinten von Links: Jugendleiter Johannes Sier, Celine Kummer, Julian Kraus, Hans Kneißl, Annalena Werner, Raphael Rieder. Mitte von links: Sebastian Hilburger, Lea Wirnitzer, Luca Braun und Leonie Kraus. Vorne von links: Tobias Gilch, Lisa Marie Merold und Benedikt Rieder.
von Johann AdamProfil
Jugendleiter Johannes Sier und Vorsitzender Hans Kneißl (hinten von links) freuten sich über die guten Ergebnisse bei der U10. Vorne von links: Hilja Imbs, Maria-Lisa Merold und Andreas Griener.

Bei den am Wochenende ausgetragenen Kegel-Kreismeisterschaften für die Jugend stellten sich 48 Teilnehmer in fünf Altersklassen dem Wettkampf. Dabei stach Lea Wirnitzer (AK 18) mit einer Gesamtleistung von 1124 Kegel deutlich hervor. Jugendwart Johannes Sier und Vereinsvorsitzender Hans Kneißl lobten bei der Siegerehrung die Resultate der Nachwuchskegler.

Bei der U10 verteidigte Lisa-Marie Merold von Eintracht Eslarn mit 904 Kegel ihren Titel aus dem Vorjahr. Mit 851 Kegel belegte Andreas Griener vom SV Kulmain den 2. Platz. Dritte wurde Hilja Imbs (629).

Wie bereits im letzten Jahr wurden bei der U14 mit 28 Teilnehmern die meisten Starter registriert. Bei der U14 weiblich sicherte sich die Vorjahresdritte Annalena Werner (GH Wernberg/Pfreimd) mit 904 Kegel den 1. Platz. Zweite wurde ihre Vereinskameradin Leonie Kraus mit 828 Kegel. Mit 809 Kegel belegte Lea Koller (SC Luhe-Wildenau) den Bronzerang.

Bei der U14 männlich setzte sich Raphael Rieder (985) auch in diesem Jahr gegen seinen Cousin Benedikt Rieder (914) durch. Beide treten für Eintracht Eslarn an. Mit 900 Kegel sicherte sich Luca Braun (900) vom SV Kulmain den dritten Platz unter den zwölf Startern.

Einmal mehr machten die Starterinnen des SC Luhe-Wildenau bei der U18 die drei ersten Plätze unter sich aus. Die Vorjahresdritte Lea Wirnitzer zeigte an beiden Spieltagen außergewöhnliche Leistungen. Mit 577 Kegel im Vorlauf und 547 Kegel im Endlauf holte sie souverän den Titel (Gesamt 1124). Titelverteidigerin Celine Kummer erkämpfte sich mit 1061 Kegeln die Vizemeisterschaft. Mit 1018 Kegel wurde die Vorjahreszweite Sarah Koller diesmal Dritte.

Seinen zweiten Platz aus dem letzten Jahr vergoldete Julian Kraus von GH Wernberg/Pfreimd mit 1049 Kegel. Sebastian Hilburger von GH Altenstadt/Voh. sicherte sich mit 1005 Kegel die Silbermedaille. Auf den Bronzerang kegelte sich sein Vereinskamerad Tobias Gilch (997).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.