15.12.2019 - 00:01 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Leider nur wenig Platz für sportliche Schätze

Ein bisschen unorthodox, aber Tradition muss sein: Die SpVgg SV Weiden verwahrt ihre vielen Pokale in einem "Magazin". Die Trophäen älteren Datums sind aber schon lange entsorgt.

Geschäftsstellenleiterin Susanne Böhm präsentiert eine kleine Menge der Pokale, die sich bei der SpVgg SV Weiden im Laufe der letzten drei Jahrzehnte angesammelt haben.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Funktionsgebäude der SpVgg SV Weiden, 1. Stock: Die Tür ist unscheinbar. Auch der Schriftzug "Magazin" deutet auf keine Besonderheiten hin. Und doch birgt der Raum dahinter Gegenstände, die für das Selbstverständnis eines Fußball-Traditionsvereins ungemein wichtig sind. "Das sind schon alles kleine Schätze", sagt Susanne Böhm, als sie die Tür öffnet.In oberster Reihe von Industrieregalen thronen an die 200 Pokale. Große und kleine, optisch langweilige, aber auch kunstvoll gefertigte - alles Trophäen, die Zeugnis geben von den Triumphen der schwarz-blauen Vereinsmannschaften. Zumindest, was die letzten knapp 30 Jahre betrifft. Denn Pokale vom Gustl-Hegner-Gedächtnis-Cup, Medienhaus-Cup oder auch von vielen Jugendturnieren stehen auf den Regalen Reih in Glied. Was aber komplett fehlt, sind die sichtbaren Belege von sportlichen Erfolgen älteren Datums.

"Früher waren die Geschäftsräume und auch die Pokale in der Mehrzweckhalle gegenüber untergebracht", berichtet Böhm. "Beim Umzug in das neue Funktionsgebäude Anfang der neunziger Jahre ist dann vieles entsorgt worden." Auch die Pokale aus den früheren, glorreichen Fußball-Jahrzehnten? "Auch die, wurde mir so gesagt. Leider", bedauert die Leiterin der SpVgg-SV-Geschäftsstelle.

Sei's drum: Ohnehin weiß die SpVgg SV Weiden nicht so recht, wohin mit dem Sammelsurium an Auszeichnungen. "Natürlich wäre es schön, wenn wir alle in unserem VIP-Raum aufstellen könnten", meint Böhm. "Aber da haben wir keinen Platz." Die schönsten und prächtigsten Exemplare zieren mittlerweile das Geschäftszimmer. Wie zum Beispiel ein rund 70 Zentimeter großer Witron-Cup. "Den haben mal die Alten Herren gewonnen", berichtet Böhm. Den vereinsinternen Rekord in Sachen Gewicht hält ein Pokal vom Hallenmasters der B-Jugend in Bad Kötzting. Mit geschätzt drei Kilo könnte dieser locker als Briefbeschwerer dienen.

Zu einer Trophäe hat Böhm einen besonderen Bezug. "Den Pokal vom Medienhaus-Cup mag ich besonders", sagt sie. "Ich freue mich jedes Mal aufs Neue auf dieses Turnier. Es wird Zeit, dass wir da mal wieder gewinnen." Gelegenheit dazu haben die SpVgg-SV-Kicker am Samstag, 28. Dezember, wenn das Nachfolgeturnier, der Oberpfalz-Medien-Cup, steigt. Stellt sich im Falle eines Turniersieges nur die Frage: Wo überhaupt hin mit dem nächsten großen Ding?

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.