11.03.2019 - 00:07 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Missglückte Generalprobe

Fünf Tage vor dem ersten Play-off-Match gegen die Hannover Scorpions gehen die Blue Devils zum Abschluss der Meisterrunde als Verlierer vom Eis. Im Duell Siebter gegen Achter entführt der EV Lindau die Punkte aus Weiden.

Die Blue Devils unterlagen am Sonntag dem EV Lindau mit 2:4. Die Weidener (im Bild Marco Habermann, links) scheiterten immer wieder am überragenden Gästegoalie David Zabolotny.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Blue Devils wollten die Meisterrunde der Oberliga Süd mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Doch diesem Vorhaben machte der EV Lindau einen Strich durch die Rechnung. Das Team vom Bodensee, das seit Freitag Platz acht und damit die erste Play-off-Teilnahme der Vereinsgeschichte sicher hatte, entführte mit 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) die Punkte aus der Hans-Schröpf-Arena.

Unfall bei der Anreise

Für die Lindauer war es der versöhnliche Abschluss eines Tages, der tragisch hätte enden können. Während der Fahrt nach Weiden schlug ein vom starken Wind verwehtes Verkehrszeichen in der Frontscheibe des Mannschaftsbusses ein. Verletzt wurde zum Glück niemand, doch die Lindauer saßen auf der Autobahn fest und mussten zwei Stunden auf einen Ersatzbus warten. Deshalb kamen sie erst um 19 Uhr in Weiden an. Das Spiel begann dann statt um 18.30 Uhr erst um 20 Uhr.

"Es ist schwer, sich durch die lange Wartezeit mental vorzubereiten", sagte Devils-Coach Ken Latta, der seiner Mannschaft keinen Vorwurf machte. "Wir hatten über 40 Schüsse, aber der Torwart war überragend." Auch für den Lindauer Spielertrainer Chris Stanley war die Situation wegen der langen Busfahrt und dem Unfall extrem schwierig. "Ich habe der Mannschaft gesagt, wir müssen diszipliniert spielen und hart arbeiten. Natürlich haben wir heute unserem Torwart David Zabolotny viel zu verdanken."

Die Blue Devils bissen sich immer wieder an den stark verteidigenden Gästen die Zähne aus. Was dennoch durchkam, parierte der überragende Keeper David Zabolotny. Er ließ sich nur zwei Mal überwinden: Martin Heinisch traf in der 27. Minute zum 1:2 und Marcel Waldowsky (54.) zum 2:3. Für die Entscheidung sorgten die Lindauer zwölf Sekunden vor der Schlusssirene in doppelter Überzahl.

Achtelfinale noch nicht komplett

Am Freitag, 15. März, beginnt in der Eishockey-Oberliga das Play-off-Achtelfinale nach dem Modus „Best-of-5“. Während die acht Teilnehmer aus dem Süden feststehen, sind in der Nord-Staffel die Plätze sieben und acht noch offen. In den Pre-Play-offs kommt es am Dienstag in den Duellen Rostock Piranhas – Black Dragons Erfurt und IceFighters Leipzig – Füchse Duisburg zu den entscheidenden dritten Spielen. Süd-Meister EC Peiting und der Zweite EV Landshut müssen bis dahin warten, auf wen sie in Runde eins treffen.

Achtelfinale im Überblick: Tilburg Trappers (1. Nord) – EV Lindau (8. Süd), Hannover Scorpions (2. Nord) – Blue Devils Weiden (7. Süd), Hannover Indians (3. Nord) – Selber Wölfe (6. Süd), Saale Bulls Halle (4. Nord) – ECDC Memmingen (5. Süd), EC Peiting (1. Süd) – (8. Nord), EV Landshut (2. Süd) – (7. Nord), EV Regensburg (3. Süd) – Herner EV (6. Nord), Starbulls Rosenheim (4. Süd) – Moskitos Essen (5. Nord)

Termine: Freitag, 15. März, Sonntag, 17. März, Dienstag, 19. März, und falls nötig Freitag, 22. März, und Sonntag, 24. März.

Blue Devils Weiden - EV Lindau 2:4 (0:1, 1:1, 1:2)

Blue Devils Weiden: Wiedemann – Herbst, Noe, Schusser, Willaschek, Schreyer, Deichstetter – Waldowsky, Abercrombie, Geisberger, Siller, Rubes, Heinisch, Pronath, Kirchberger, Habermann

EV Lindau: Zabolotny – Ochmann, D. Farny, Widen, Morgan, Wenter, Fuchs – Laux, Klingler, Tischendorf, Miller, Kirsch, Stopinski, Stanley, Hammerbauer, Ovasky, Lennartsson, A. Farny, Schmidt

Tore: 0:1 (15.) Hammerbauer (A. Farny, Klingler), 0:2 (27.) Ovaska (Stopinski, Laux), 1:2 (27.) Heinisch (Siller, Rubes), 1:3 (44.) Miller (Lennartsson, Stanley), 2:3 (54.) Waldowsky (Geisberger, Noe), 2:4 (60.) Klingler (A. Farny, Hammerbauer)

Schiedsrichter: Altmann – Zuschauer: 953 – Strafminuten: Weiden 10, Lindau 10

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.