20.01.2019 - 23:17 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Nationalspieler besiegt Weiden

Die Meisterrunde der Oberliga Süd verläuft für die Blue Devils wenig erfolgreich. In Memmingen setzt es im vierten Spiel die dritte Niederlage. Bei den Allgäuern ist ein litauischer Nationalspieler bei seinem Debüt der Matchwinner.

Eine Woche nach dem 3:1-Heimsieg (Szene mit Michael Kirchberger, rechts, und Simon Hintermeier) gegen den ECDC Memmingen verloren die Blue Devils bei den Allgäuern mit 2:3.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Nach der bitteren 2:3-Heimpleite am Freitag gegen den Tabellenletzten ERC Sonthofen verloren die Blue Devils auch das nächste Duell mit einem Allgäuer Team. Am Sonntag zogen die Weidener beim ECDC Memmingen mit 2:3 (0:0, 0:2, 2:1) den Kürzeren. Eine Woche zuvor hatte die Truppe von Coach Ken Latta zu Hause gegen die Memminger mit 3:1 gewonnen. "Es war wieder eine enge Kiste", analysierte Co-Trainer Florian Zellner das Match.

Zu den fünf Ausfällen vom Freitag (Daniel Willaschek, Philipp Siller, Marco Pronath, Lukas Zellner und Valentin Bäumler) gesellte sich am Sonntag Maximilian Deichstetter. Der Verteidiger war gegen Sonthofen mit dem Kopf gegen die Bande geprallt und ins Klinikum gebracht worden. "Er ist zwar wieder raus aus dem Krankenhaus, muss aber Anfang der Woche noch einmal untersucht werden", sagte "Zoco" Zellner.

Drei Tore von Kumeliauskas

Memmingen lief dagegen mit einem Neuzugang auf, der bei seinem Debüt gleich zum Matchwinner avancierte. Nachdem der Slovake Lubor Pokovic vergangene Woche die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hatte, reagierten die Verantwortlichen sofort und besetzten die zweite Kontingentstelle mit dem litauischen Nationalspieler Tadas Kumeliauskas. Und der 28-jährige Stürmer schlug ein wie eine Rakete und besiegte die Blue Devils mit drei Treffern im Alleingang. "Er ist groß, sehr präsent und hat einen guten Schuss. Er tut Memmingen gut", urteilte Zellner.

Das erste Drittel am "Hühnerberg" in Memmingen verlief ausgeglichen. "Beide Mannschaften standen defensiv sehr gut und haben wenig zugelassen", fasste der Weidener Co-Trainer die torlosen 20 Minuten zusammen. Nach Wiederbeginn ergriffen die Gastgeber mehr die Initiative und gingen bereits nach 20 Sekunden durch Kumeliauskas in Führung. In der 26. Minute legte der Litauer das 2:0 nach. "Memmingen war im zweiten Drittel besser und aggressiver und führte zu Recht. Dieses Drittel hat uns das Spiel gekostet", sagte Zellner. Zum Schlussabschnitt seien die Weidener "mit Schaum vor dem Mund" (Zellner) aus der Kabine gekommen. Die Oberpfälzer versuchten noch einmal alles und hatten jetzt auch mehr Torschüsse zu verzeichnen. Nach dem Anschlusstor durch Michael Kirchberger (48.) stellte erneut Kumeliauskas (53.) mit seinem dritten Treffer den alten Abstand her. Dem 3:1 sei ein dummer Fehler vorausgegangen, erklärte Zellner. Matt Abercrombie (54./Unterzahl) brachte die Blue Devils noch einmal heran, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Auch nicht, als die Gäste in der Schlussphase Torwart Johannes Wiedemann herausnahmen und mit einem Mann mehr alles probierten.

Freitag in Regensburg

Nach der Niederlage liegen die Blue Devils (7./48 Punkte) jetzt sechs Zähler hinter Memmingen (5./54) und drei hinter dem Lokalrivalen Selber Wölfe (6./51/ein Spiel weniger). Der Vorsprung auf den Achten Höchstadt (40) beträgt weiterhin acht Punkte. Am kommenden Wochenende warten schwere Aufgaben: Am Freitag (20 Uhr) steigt das nächste Oberpfalzderby bei Spitzenreiter EV Regensburg und am Sonntag um 18.30 Uhr gastiert der Tabellenvierte Starbulls Rosenheim in Weiden.

ECDC Memmingen - Blue Devils Weiden 3:2 (0:0, 2:0, 1:2)

ECDC Memmingen: Vollmer – Th. Schmid, Stotz, Schirrmacher, Pokovic, Latal, Keil – Miettinen, Beck, Pfalzer, Kumeliauskas, M. Schmid, Huhn, Mudryk, Becher, Piskor

Blue Devils Weiden: Wiedemann – Herbst, Noe, Schusser, Lehner, Schreyer, Voigt – Waldowsky, Abercrombie, Habermann, Geisberger, Rubes, Heinisch, Wolf, Kirchberger, Hintermeier, Maschke

Tore: 1:0 (21.) Kumeliauskas (Miettinen, Mudryk), 2:0 (26.) Kumeliauskas (Beck, Stotz), 2:1 (48.) Kirchberger (Wolf, Hintermeier), 3:1 (53.) Kumeliauskas (Miettinen), 3:2 (54.) Abercrombie (Geisberger)

– Schiedsrichter: Neutzer – Zuschauer: 1352 – Strafminuten: Memmingen 2, Weiden 4

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.