20.05.2019 - 16:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Paukenschläge in der Kreisklasse Ost

Das Saisonfinale in der Kreisklasse Ost hat es in sich: Sowohl in Sachen Vizemeisterschaft als auch in der Abstiegsfrage ist plötzlich alles ganz anders.

Oldie but Goldie: Hubert Pühler lässt sich nach seinem Kopfballtreffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für Waldthurn von den FSV-Fans feiern. Die Fahrenbergelf siegte im Derby beim SV Altenstadt/Voh. mit 2:1, schaffte damit den Klassenerhalt und verurteilte den Gegner zum Direktabstieg.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Vor zwei Wochen noch schien alles auf die DJK Irchenrieth (3. Platz/46 Punkte) als Vizemeister hinauszulaufen. Nach zwei Niederlage in Folge ist der zweite Platz aber futsch. Dem 0:1 in Störnstein folgte nun eine 4:5-Pleite beim SV Waldau (6./39). Besonders bitter: Die Irchenriether führten bereits mit 3:0, ehe Waldau noch den Spieß umdrehte. Der SV Störnstein (2./47) nutzte die Gunst der Stunde, fegte die SG Waidhaus/Pfrentsch mit 3:0 vom Platz und geht als Tabellenzweiter in die Kreisliga-Relegation. Gegner hier ist der TSV Pressath.

Dramatik pur auch im Tabellenkeller: Der SV Altenstadt/Voh. leistete sich eine folgenschwere 1:2-Derbyniederlage gegen den FSV Waldthurn und wird dafür mit dem Direktabstieg abgestraft. Da Altenstadt/Voh., Waldthurn und der völlig überraschend mit 5:0 beim Meister FC Luhe-Markt siegreiche ASV Neustadt jeweils 28 Punkte aufweisen, musste der Direktvergleich des Trios über Wohl und Wehe entscheiden. Das Ergebnis: Waldthurn ist gerettet, Neustadt geht in die Relegation, Altenstadt/Voh. muss in die A-Klasse.

SV Altenstadt/Voh.- FSV Waldthurn 1:2 (1:2)

Tore:0:1 (16.) Daniel Bergmann, 0:2 (32.) Hubert Pühler, 1:2 (34.) Christian Seer - SR:Stefan Betz (SV Etzenricht) - Zuschauer:380

(lsb) Im brisanten Nachbarschaftsduell ging es um die Frage, wer das Ticket für die nächste Kreisklassensaison zieht. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse gingen die Gäste forscher ans Werk und nach 16 Minuten durch Bergmann in Führung. Für die Heimelf kam es noch schlimmer, denn nach gut einer halben Stunde verlängerte Routinier Pühler eine Freistoßflanke per Kopf zum 0:2 ins Tor. Der SV antworte prompt und verkürzte nur zwei Minuten später auf 1:2. Nach der Pause nahmen die Hausherren das Geschehen in die Hand und kamen auch zu guten Möglichkeiten. Die Gäste blieben aber durch Konter gefährlich. Die größte SV-Chance hatte Schmucker per Kopf. Am Ende siegten die Gäste und schnappten sich den direkten Nichtabstiegsplatz. Aufgrund des unerwarteten Erfolgs des ASV Neustadt in Luhe-Markt muss der SVA den bitteren Gang in die A-Klasse antreten.

FC Luhe-Markt - ASV Neustadt 0:5 (0:4)

Tore:0:1, 0:2, 0:3 (17., 20., 31.) Pavel Besta, 0:4 (34.) Valentin Gert, 0:5 (88.) Pavel Besta - SR:Rabah Ghennam (Weiden) - Zuschauer:80

(tmr) Im letzten Saisonspiel musste der FC eine Klatsche hinnehmen. Die Gäste starteten hochmotiviert und wollten unbedingt ihre letzte Chance zum Punkten nutzen. Die 1:0-Führung durch Besta war zur diesem frühen Zeitpunkt schon verdient (17.). Nur drei Minuten später nahm erneut Besta einen Diagonalball direkt und traf ins lange Eck zum 0:2. Der FC fand nicht ins Spiel, die Gäste waren immer den berühmten Schritt schneller und bauten die Führung bis zur Pause auf 4:0 aus. Nach dem Wechsel steigerte sich die Heimelf etwas und war viel in Ballbesitz. Echte Chancen konnten aber nicht generiert werden. Kurz vor Schluss erhöhte Besta mit seinem vierten Treffer zum 5:0-Endstand.

SV Waldau - DJK Irchenrieth 5:4 (2:3)

Tore:0:1 (8./Foulelfmeter) Markus Szega, 0:2 (31.) Franz-Josef Birawsky, 0:3 (33.) Patrik Domabyl, 1:3 (37.) Alexander Wolfrath, 2:3 (43.) Markus Zitzmann, 3:3 (61.) Stefan Striegl, 4:3 (79.) Tobias Guber, 5:3 (83.) Tobias Guber, 5:4 (89.) Michael Sachs- SR:Andre Wächter (Grafenwöhr) - Zuschauer:170

(kuj) Der Gast musste im Kampf um die Vizemeisterschaft gewinnen, die Heimmannschaft wollte unbedingt den ersten Heimsieg im Kalenderjahr 2019. Zunächst schien für die DJK alles nach Plan zu laufen. Nach gut einer halben Stunde führte sie mit 3:0 und die Partie schien gelaufen. Dann aber schlug Waldau zurück: Nach einer Ecke köpfte Wolfrath zum 1:3 ein und nur wenige Minuten später gelang Zitzmann sogar der Anschlusstreffer. Nach der Pause ein unverändertes Bild: Waldau blieb am Drücker und kam durch einen direkt verwandelten Freistoß von Striegl zum Ausgleich. Irchenrieth warf nun alles nach vorne, was für Waldau Freiräume schuf. Tobias Guber erzielte zwei blitzsaubere Tore und brachte den Gastgeber mit 5:3 in Front. Der vierte DJK-Treffer kurz vor Schluss kam für Irchenrieth viel zu spät. Waldau rief zum Saisonfinale sein Potenzial ab und lieferte den treuen Fans ein Torspektakel.

SV Störnstein - SG Waidhaus/Pfr. 3:0 (1:0)

Tore:1:0 (16.) Daniel Krügelstein, 2:0 (66.) Markus Malzer, 3:0 (76.) Markus Malzer - SR:Fritz Betzl (SC Eschenbach) - Zuschauer:120

(mkb) In einer einseitigen Partie holte die Heimelf einen hochverdienten 3:0-Heimsieg und belohnte sich nach fünf Dreiern in Folge mit der Teilnahme an der Relegation. Daniel Krügelstein erzielte das 1:0 nach einer Viertelstunde. Bis zur Pause hätte die Schiener-Truppe das Ergebnis höher schrauben können. Als nach gut einer Stunde Markus Malzer auf 2:0 erhöhte, hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. Erneut Malzer sorgte für den Endstand.

TSV Flossenbürg - SV Kohlberg 1:2 (0:1)

Tore:0:1 (10.) Jonas Fischer, 0:2 (60.) Michael Baumann, 1:2 (78.) Steffen Frischholz - SR: Wilhelm Fritz (Weiden) - Zuschauer:230 - Gelb-Rot: (77.) Uwe Schmidt (Kohlberg) wiederholtes Foulspiel

(rpi) Trotz aufopferungsvollen Einsatzes holte die Burgelf im 12. Spiel in Folge keinen Sieg. Somit steigt der TSV nach zwei Jahren Kreisklasse wieder in die A-Klasse ab. Vor einer großen Zuschauerkulisse hatte Kohlberg nach zehn Minuten beim 0:1 das Glück auf seiner Seite, das der Heimelf seit Monaten schmerzlich fehlt. Nach dem Seitenwechsel ahndete der Schiedsrichter ein klares Foul durch einen Kohlberger Stürmer nicht und entschied auf Tor für die Gäste. Ein Freistoßtor von Steffen Frischholz weckte beim TSV noch einmal Hoffnungen. Die Heimelf setzte alles auf eine Karte, wurde aber nicht belohnt.

TSV Eslarn - TSV Pleystein 3:0 (0:0)

Tore:1:0/2:0 (47./55.) Matej Dobias, 3:0 (86.) Daniel Bäumler - SR: Walter Hanauer (Weiherhammer) - Zuschauer:90

(tmk) In Halbzeit eins kamen beide Mannschaft selten in den Strafraum. Die Grenzlandelf wurde im zweiten Durchgang offensiver und ging durch einen Doppelschlag von Dobias mit 2:0 in Führung. In einem mäßigen Spiel wurde der Gast nur selten gefährlich. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Bäumler. SpVgg Vohenstrauß II2:0 (2:0)DJK NeustadtTore:1:0 (10.) Michael Riedl, 2:0 (38./Elfmeter) 2:0 Michael Riedl - SR:Hans Fischer (Moosbach) - Zuschauer: 50

(mwr) Die "Zweite" krönte eine tolle Rückrunde mit einem 2:0-Heimsieg gegen spielerisch starke Gäste. Erneute zeigte die Heimelf eine geschlossene Mannschaftsleistung. In der ersten Spielhälfte besaßen die Gäste einige klare Tormöglichkeiten, konnten diese jedoch nicht verwerten. Anders die Heimelf. Kapitän Riedl traf doppelt, einmal davon per Elfmeter. Den zweiten Durchgang gestaltete die SpVgg offen und ließ kaum mehr etwas zu, so dass der Sieg nicht ernsthaft in Gefahr geriet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.