24.05.2019 - 15:03 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Pressath und Anadoluspor wollen Kreisliga-Chance wahren

Es ist das Duell der Verlierer: In der Kreisliga-Relegation treffen am Sonntag der TSV Pressath und der SV Anadoluspor aufeinander.

Anadoluspor-Spielertrainer Akram Abdel-Haq muss mit einer Rumpftruppe gegen den TSV Pressath antreten.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Beide Mannschaften waren in der ersten Relegationsrunde unterlegen. Anstoß ist um 14 Uhr auf der Sportanlage des ASV Neustadt. Der Verlierer spielt in der kommenden Saison in der Kreisklasse, der Gewinner trifft auf den 1. FC Neukirchen..

Trotz der Unterstützung zahlreicher Fans konnte der TSV Pressath am Donnerstagabend nicht an die Leistungen der letzten Saisonspiele anknüpfen. Vor allem in der Defensive zeigte man sich bei der 1:2-Niederlage gegen den SV Störnstein anfällig. Einige der Spieler waren nach dem Schlusspfiff sehr geknickt.

Hauptaufgabe für Trainer Hans Mößbauer wird es daher sein, seine Truppe wieder aufzurichten und neu zu motivieren. Jetzt geht es in der zweiten Runde der Relegation darum, die letzte Chance zu nutzen. Dominik Rau ist beruflich verhindert, Richard Weinhold angeschlagen. Ansonsten steht den Schwarz-Blauen das gleiche Aufgebot wie am Donnerstag zur Verfügung.

"Es gibt keinen Favoriten am Sonntag. Die Tagesform wird entscheiden", lautet die Prognose von Akram Abdel-Haq. Der Spielertrainer des SV Anadoluspor wird aufgrund von Urlaub und Verletzungen mit einer Rumpfelf antreten müssen - wie so oft in den vergangenen Monaten. "Es sieht personell wirklich schlimm aus", sagt Abdel-Haq, ohne jedoch die Flinte ins Korn zu werfen: "Wir waren ja vor zwei Wochen eigentlich schon abgestiegen. Dass wir die Relegation erreicht haben, ist schon mehr als für uns möglich war." Trotz aller Widrigkeiten verspricht Abdel-Haq "eine voll motivierte Truppe".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.