31.08.2018 - 22:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Recht deutliches Derby-Ende

Die SpVgg SV Weiden hat für klare Machtverhältnisse in der Oberpfalz gesorgt und den Angriff der aufstrebenden SpVgg Pfreimd erst einmal abgewehrt.

Die Landesliga-Partie war geprägt von intensiven Zweikämpfen: In dieser Szene kämpfen der Weidener Michael Busch (links) und der Pfreimder Kapitän Michael Prey um den Ball. Bild: Büttner
von Sebastian SchellProfil

Weiden.(ssl) Mit 6:0 gewann die SpVgg SV Weiden am Freitagabend gegen die SpVgg Pfreimd ein lange Zeit ausgeglichenes und unterhaltsames Oberpfalzderby in der Landesliga Mitte. Dabei sah es bis eine Viertelstunde vor Schluss nicht nach einem derart klaren Ergebnis aus.

"Die Niederlage war am Ende aus unserer Sicht zu hoch. Wir haben über eine Stunde gut mitgehalten und ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Bei zwei Toren hatten wir kein Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen und am Ende mussten wir Lehrgeld bezahlen. Da haben wir die Gegentore zu einfach hergegeben", analysierte Tobias Bernklau, Trainer der SpVgg Pfreimd, die Partie. Sein Gegenüber Andreas Scheler war angetan von der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben die Ausfälle gut weggesteckt und einen verdienten Sieg eingefahren. Wichtig war, dass wir endlich mal unsere Chancen genutzt haben. Es war ein harter Kampf, den wir gut angenommen haben. Am Ende hat man den Jungs dann den Spaß am Fußball angesehen, da haben wir tolle Kombinationen gezeigt."

Während bei der SpVgg SV mit Noah Scheler, Dennis Paulus und Josef Rodler drei neue Kräfte in die Startelf rutschten, liefen bei der SpVgg Pfreimd exakt die gleichen Akteure auf, wie beim überraschenden 4:2- Sieg gegen den FC Passau in der Vorwoche. Die erste Landesligabegegnung der beiden Kontrahenten hatte nahezu alle Zutaten, die ein gutes Derby braucht. Zwei aktive Mannschaften und eine schöne und bunte Kulisse von 756 Zuschauern, für die vor allem die zahlreich mitgereisten Gäste aus Pfreimd sorgten.

Beide Teams begannen forsch und sorgten schnell für Belebung auf dem Rasen. Zunächst scheiterte Niklas Lang alleine vor Torwart Dominik Aurich (2.) und im Gegenzug zielte Bastian Lobinger zu genau. Sein Schuss aus 18 Metern klatschte an den Innenpfosten (4.). Für den ersten Treffer war dann der Kapitän selbst zuständig. Florian Rupprecht setzte einen Freistoß von der linken Strafraumkante sehenswert ins lange Eck (12.). Es ging weiter hin und her. Während die Heimelf die bessere Spielanlage und gute Ballstafetten zeigte, überzeugte Pfreimd durch intensive Zweikampfführung und viel Laufarbeit. Ein Ballverlust von Maximilian Brunner brachte einen Weidener Konter ins Rollen, an dessen Ende Josef Rodler nach vehementem Einsatz von Benjamin Werner eiskalt vollstreckte-2:0 (20.). Erst nach dem Pausentee legte die SpVgg SV wieder nach. Lang schickte Werner aus abseitsverdächtiger Position auf die Reise und dieser ließ Aurich im Pfreimder Tor keine Chance (50.). Die Gäste riskierten jetzt alles, lockerten die Deckung und waren vor allem durch den agilen Außenstürmer Maximilian Herzog stets gefährlich. Die Weidener wussten die Lücken in der Gäste-Defensive zu nutzen. So schraubten Michael Busch (74./80.) und Niklas Lang (77.) das Ergebnis binnen kürzester Zeit am Ende auf ein deutliches 6:0.

"Für solche Überraschungen wie gegen Passau muss alles passen. Das war eben heute nicht der Fall. Wir versuchen nächste Woche wieder Punkte gegen den Abstieg zu holen", sagte Bernklau. SpVgg-SV-Trainer Scheler hatte kaum etwas auszusetzen: "Wenn wir so auftreten wie heute, ist mir nicht bange. Das Potenzial ist da, wir müssen es nur über eine gewisse Spieldauer abrufen."

Landesliga Mitte:

SpVgg SV Weiden - SpVgg Pfreimd 6:0 (2:0)

SpVgg SV Weiden: Götz - Paulus, Rupprecht, Lang (83. Reich), Rodler, Busch, Scheler (61. Sturm), Geber, Werner (85. Grünauer), Kovac, Helleder

SpVgg Pfreimd: Aurich - Prey, Schmid, Schön, Schießl, Luber (80. Gottfryd), Lobinger D., Lobinger B., Herzog (77. Mischinger), Ring, Brunner (35. Sebald)

Tore: 1:0 (12.) Florian Rupprecht, 2:0 (20.) Josef Rodler, 3:0 (50.) Benjamin Werner, 4:0 (74.) Michael Busch, 5:0 (77.) Niklas Lang, 6:0 (80.) Michael Busch - SR: Kai Hoffmann (Röthenbach) - Zuschauer: 756

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.