10.09.2018 - 15:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Spitzenreiter setzt sich leicht ab

In Schusslaune zeigen sich die Stürmer der Kreisklasse Ost. Die torreichste Partie sehen die Zuschauer beim SV Altenstadt/Voh. Hier fallen neun Treffer. Spitzenreiter DJK Neustadt/WN fertigt den TSV Eslarn mit 5:0 ab.

von Armin Eger Kontakt Profil

Weiden. (eg) Tabellenführer DJK Neustadt/WN (17 Punkte) siegt weiter, während Verfolger DJK Irchenrieth (2./15) beim TSV Pleystein (9./10) nicht über ein 0:0 hinauskam. Der FC Luhe-Markt (3.(15) ist mit einem 3:1-Erfolg beim SV Kohlberg (13./5) auf Rang drei aufgerückt.

SV Störnstein -SV Waldau 2:2 (1:0)

Tore:1:0 (14.) Tobias Schiener, 1:1 (47.) Roman Lindner, 2:1 (58.) Patrick Löw, 2:2 (79.) Stefan Striegl - SR:Karlheinz Klein sen. (SV Detag Weiden) - Zuschauer:130

(mkb) Tobias Schiener nutzte nach knapp einer Viertelstunde die erste Möglichkeit - nach tollem Zuspiel von Daniel Voxbrunner - zur Störnsteiner-Führung. Die Waldauer hatten eine sehr gute Gelegenheit zum Ausgleich, aber Heimkeeper Stefan Ostwald parierte. Nach einer Ecke scheiterte Max Reber an Gästetorwart Max Müssig. Zwei Minuten nach der Halbzeit erzielte Roman Lindner den 1:1-Ausgleich, als der SV Störnstein scheinbar noch in der Kabine war. In seiner unnachahmlichen Art versenkte Patrick Löw einen direkten Freistoß im Gehäuse der Gäste zur 2:1-Führung, wobei der Gästekeeper eine etwas unglückliche Figur machte. Tobias Filchner hätte mit zwei Riesenmöglichkeiten das Spiel zugunsten der Heimelf entscheiden können. Waldau gab nicht auf und kam durch Stefan Striegl zum verdienten und gerechten Ausgleich.

SV Kohlberg - FC Luhe-Markt 1:3 (0:3)

Tore:0:1 (16.) Jonas Stangl, 0:2 (21.) Oliver Wagner, 0:3 (37.) Philip Lindemann, 1:3 (59.) Stefan Wittmann - SR:Wolfgang Amtmann (SV Grafenwöhr) - Zuschauer:100

Die Zuschauer sahen zwei völlig unterschiedliche Hälften. Die erste gehörte komplett den Gästen, die gegen eine indisponierte Heimelf zu einer locker herausgespielten 3:0-Führung kamen. Wie verwandelt kamen die Kohlberger aus der Kabine und schnürten die Gäste in ihrer Hälfte ein. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer durch Wittmann. In dieser Phase hätte das Spiel kippen können, doch fehlende Kaltschnäuzigkeit, der Posten und vor allem der Schiedsrichter wussten das zu verhindern. So wurde ein klares Tor wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt und ein klarer Elfmeter verweigert.

TSV Pleystein - DJK Irchenrieth 0:0

SR: Walter Hanauer (TSG Weiherhammer) - Zuschauer:170

(khe) Der Gast hatte die erste Chance, als Pscherer nach einer Ecke einen Kopfball knapp neben den linken Pfosten setzte. Im Gegenzug setzte sich Schmid über rechts durch, seine Flanke konnte Torwart Lingl gerade noch vor dem einköpfbereiten Gall abfangen. Kurz darauf scheiterte Katholing freistehend mit einem Kopfball.

In der zweiten Hälfte kam Pleystein besser ins Spiel. Nach einer Ecke spielte Sittauer quer zu Schmid, dessen schönen Rechtsschuss Gäste-Torwart Lingl gerade noch über die Latte lenken konnte. Als Gall allein auf das Gästetor stürmte, wurde er wegen einer angeblichen Abseitsposition zurückgepfiffen. Gegen Ende des Spiels brachte der Schiedsrichter mit einigen seltsamen Entscheidungen noch Hektik ins Spiel. In der 88. Minute kläre Zaschka vor einem heranstürmenden Gästestürmer und so blieb es beim gerechten Remis.

TSV Flossenbürg - Vohenstrauß II 2:1 (1:0)

Tore:1:0 (20.) Fabian Kunz, 2:0 (44.) Christian Nossek, 2:1 (54.) Noah Linge - SR:Hans Fischer (TSV Tännesberg) - Zuschauer:120 - Rot:(75.) Michael Sigritz (TSV); (85.) Matthias Hammerl ( SpVgg )

Von Beginn an wurde um jeden Ball gefightet. Nach einem Freistoß von Michael Sigritz war Fabian Kunz zur Stelle und staubte zur 1:0-Führung ab. Die Heimelf blieb am Drücker und erzielte unmittelbar vor dem Pausenpfiff das beruhigende 2:0 durch Christian Nossek. Nach dem Seitenwechsel agierte die Gästeelf stärker und setzte die Scheinkönigelf gewaltig unter Druck. Noah Linge gelang der verdiente Anschlusstreffer. Beide Mannschaften erhöhten das Tempo und es ergaben sich gute Chancen auf beiden Seiten. Die Torhüter waren jedoch auf ihren Posten. Als Michael Sigritz (TSV) als letzter Mann klar den Ball spielte, zeigte ihm der Schiedsrichter unverständlicher Weise die Rote Karte. Als Fabian Kunz bei einem Alleingang klar von Matthias Hammerl (SpVgg) umgesäbelt wurde, war eine weitere Rote Karte gerechtfertigt.

SV Altenstadt/Voh. - ASV Neustadt/WN 4:5 (2:1)

Tore:1:0 (8.) Christian Seer, 1:1 (25.) Sergej Petrov, 2:1 (45.) Rene Albrecht, 2:2 (46.) Sergej Petrov, 3:2 (52.) Rene Albrecht, 3:3 (78./Foulelfmeter) Martin Pausch, 3:4 (87.) Mohamed Sahraoui, 3:5 (88.) Valerian Ginder, 4:5 (90.) Michael Schmucker - SR:Hans Stubenvoll (VfB Mantel) - Zuschauer:100

(lsb) Die Hausherren begannen verheißungsvoll und konnten ihre erste Chance bereits zur Führung durch Seer nutzen. Der ASV Neustadt kam in der 25. Minute zum Ausgleich. Quasi mit dem Pausenpfiff stellte die Heimelf auf 2:1 und lag wieder in Front. Vorrausgegangen war eine schöne Kombination über Schmucker und Torschütze Albrecht. Anscheinend war der SV noch in der Pause, als die Gäste nach nicht einmal 30 Sekunden im zweiten Abschnitt den Ausgleich erzielten.

Nur sechs Minuten später waren die Hausherren wieder hellwach und das Duo Schmucker/Albrecht stellte auf 3:2. Der SV hatte danach das Geschehen unter Kontrolle aber nach einem ungeschickten Zweikampf im 16er zeigte der Schiri auf den Punkt und Pausch netzte zum 3:3 ein. Die noch sieglosen Gäste wollten jetzt mehr. Mit einem Doppelschlag in der 87. und 88. Minute drehte der ASV das Spiel. Die Heimelf gab sich aber nicht auf und kam noch zum 4:5.

TSV Eslarn - DJK Neustadt/WN 0:5 (0:2)

Tore:0:1 (9.) Phillip Gerlach, 0:2 (18.) Enrico Köllner, 0:3 (64.) Dimitri Lalenko, 0:4 (75.) Felix Staffe, 0:5 (82.) Stefan Siegert - SR: Markus Bäuml (Kohlberg) - Zuschauer: 100

(tmk) Im Duell der Tabellennachbarn bestimmten die Kreisstädter von Beginn an das Geschehen und ließen über 90 Minuten keine Zweifel aufkommen. Bereits in der 9. Minute erzielte Gerlach das 0:1. Kurze Zeit später erhöhte Köllner zum 0:2-Pausenstand. Die Hausherren konnten sich im ersten Durchgang keine zwingenden Torchancen erspielen. Nach dem Wechsel das selbe Bild. Die kompakte Neustädter Truppe war der Grenzlandelf in allen Belangen überlegen. Durch drei weitere Treffer in Hälfte zwei nahmen die Gäste verdient die Punkte mit.

FSV Waldthurn - SG Waidh./Pfrentsch 3:5 (1:2)

Tore:0:1/0:2 (3./5.) Jan Makrlik, 1:2 (16./Elfmeter) Daniel Bergmann, 2:2 (50./Elfmeter) Daniel Bergmann, 2:3 (51.) Tomas Florus, 3:3 (65.) Hubert Pühler, 3:4/3:5 (70./80.) Jan Makrlik - SR:Andre Wächter (SV Grafewöhr) - Zuschauer:100 - Gelb-Rot:(83.) Michael Weig (FSV)

Bereits nach fünf Minuten führte die SG durch Tore von Jan Makrlik mit 2:0. Danach kam der FSV immer besser ins Spiel. Nach einem Foul verwandelte Daniel Bergmann den fälligen Elfmeter sicher zum 1:2-Anschlusstreffer. Danach wurde das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld ohne nennenswerte Torchancen ausgetragen.

Nach dem Seitenwechsel wurde Ertl erneut im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte wieder Bergmann. Nur eine Minute später marschierte Tomas Florus ab der Mittellinie durch die Waldthurner Hintermannschaft und erhöhte auf 2:3. Im Anschluss hatte der FSV drei hochkarätige Chancen. Diese wurden aber mit viel Glück durch die gegnerische Hintermannschaft verhindert. In der 65. Minute gelang Hubert Pühler der verdiente Ausgleich, der aber nur fünf Minuten Bestand hatte. Mitten in der Drangperiode des FSV gelang erneut Makrlik der Führungstreffer. Nachdem der FSV eine weitere Großchance nicht nutzen konnte, erhöhte Makrlik auf 3:5.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp