29.07.2018 - 13:44 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden bleibt in der Erfolgsspur

Nach dem vierten Sieg im vierten Saisonspiel tragen die Spieler der SpVgg SV Weiden in der Landesliga Mitte weiter eine weiße Weste. Beim ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen den VfB Bach bleiben sie zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor.

Benjamin Werner erzielt in dieser Szene das 2:0 für die SpVgg SV Weiden. Die Schwarz-Blauen landeten im Heimspiel gegen den VfB Bach einen ungefährdeten 3:0-Sieg – es war der vierte Dreier im vierten Saisonspiel.
von Sebastian SchellProfil

Weiden.(ssl) In der Offensive steuerten Josef Rodler, Benjamin Werner und Michael Busch die Treffer zum zweiten Weidener Heimdreier bei. "Die Jungs machen es im Moment einfach im kollektiv hervorragend. Wir stehen defensiv stabil und vorne kombinieren wir sehr gut. Man merkt auch, dass das Selbstbewusstsein gestiegen ist", sagte ein zufriedener Trainer Andreas Scheler.

Unterschied sichtbar

Für seinen Gegenüber Thomas Semmelmann war die Pleite am Wasserwerk kein Beinbruch: "Man hat den Unterschied zwischen Bayernligaabsteiger und Bezirksligaaufsteiger heute gemerkt. Außer in der Anfangsphase waren wir unterlegen und nach vorne zu ungefährlich. Wir müssen die Punkte gegen andere Gegner holen."

Die beiden Kontrahenten begannen aktiv und spielten mutig nach vorne. Zwar wirkte die SpVgg SV überlegen, doch auch Bach zeigte eine ordentliche Spielanlage mit strukturierten Angriffen, die aber meist an der gut organisierten Heimdefensive abprallten. Die SpVgg SV dagegen agierte zielstrebiger und hatte durch Kapitän Florian Rupprecht (7.) und Niklas Lang (13.) erste Einschussgelegenheiten, die knapp am Gehäuse vorbeigingen. Eine Co-Produktion des Sturmduos Rodler/Werner sorgte wenig später für den ersten Treffer. Den Pass von Werner versenkte Rodler flach ins lange Eck zur Führung (22.). Nur vier Minuten und eine Trinkpause später nutzte Werner einen Stockfehler des Bacher Keepers Doblinger zum Doppelschlag - 2:0 (26.).

Busch-Tor zum 3:0

"Die beiden Tore waren sehr wichtig, weil sie ein wenig den Willen des Gastes gebrochen haben", bewertete Scheler die vorentscheidende Phase der Begegnung. Bach wirkte konsterniert und brachte offensiv kaum noch etwas zustande. Da auch die SpVgg SV einen Gang zurück schaltete, waren Torraumszenen nun Mangelware. Erst nach der Pause nahm sich der kurz zuvor eingewechselte Michael Busch ein Herz und entschied sieben Meter vor dem Kasten aus dem Gewühl heraus die Partie (54.). Beide Teams schienen mit dem Ergebnis zufrieden und spulten die restliche Spielzeit fair, aber ohne weitere Höhepunkte ab.

Am kommenden Wochenende wartet mit dem ebenfalls verlustpunktfreien 1. FC Passau ein richtiger Härtetest auf die Max-Reger-Städter. "Wir ruhen uns nicht auf den Siegen aus, sondern arbeiten konzentriert weiter und auf das Spitzenspiel hin. Wir freuen uns darauf", so Scheler zur nächsten Aufgabe.

Info:

SpVgg SV Weiden - VfB Bach 3:0 (2:0)

SpVgg SV Weiden: Götz, Wildenauer, Helleder, Rupprecht, Strehl, Reich (53. Busch), Lang, Rodler (81. Scheler), Zeitler (63. Grünauer), Werner, Heinl

VfB Bach: Doblinger, Kaiser (46. Regnat), Galis (46. Beer), Eckert T., Diermeier, Eckert F., Biederer, Gerl, Prester, Jordan, Mrkic (78. Kindler)

Tore: 1:0 (22.) Josef Rodler, 2:0 (26.) Benjamin Werner, 3:0 (54.) Michael Busch – SR: Tobias Wittmann (Wendelskirchen) – Zuschauer: 312

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.