19.08.2018 - 14:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Der SpVgg SV Weiden fehlt der Killerinstinkt

Fußball-Landesligist SpVgg SV Weiden tritt auf der Stelle. Das 1:1 gegen den SV Neukirchen beim Heiligen Blut bedeutet das zweite Heimunentschieden in Folge.

Florian Rupprecht (links) liefert sich mit Santos Souza Dos vom SV Neukirchen Hl. Blut ein Kopfballduell. Der Weidener Defensivspieler verwandelte einen Elfmeter zur zwischenzeitlichen Führung der SpVgg SV. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit 1:1.

Weiden. (ssl) Damit bleibt die Elf von Andreas Scheler zu Hause weiterhin ungeschlagen und auch die vorderen Ränge der Landesliga Mitte sind noch in Sichtweite. Dennoch wäre weitaus mehr möglich gewesen, auch weil eine knapp 30-minütige Überzahl nicht genutzt werden konnte. Ex-SpVgg-SV-Trainer Franz Koller freute sich über den Auswärtspunkt: "Ich komme gerne zurück, gerade wenn man etwas mitnehmen kann. Meine Jungs haben nach dem Platzverweis gut dagegen gearbeitet und sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß gehabt. Trotzdem geht das Unentschieden in Ordnung, gerade weil wir im ersten Durchgang massive Probleme hatten."

Gegner aufgebaut

Scheler sah den Spielverlauf ähnlich und haderte vor allem mit der Anfangsphase: "Wir sind in den ersten 20 Minuten zu schlampig mit unseren Torchancen umgegangen. Da können wir schon eine Vorentscheidung herbeiführen. Nach dem Tor haben wir mit unseren eigenen Fehlern den Gegner aufgebaut und ins Spiel kommen lassen."

Tatsächlich sah man den Schwarz-Blauen den Willen an, nach zwei Spielen ohne eigenen Torerfolg endlich wieder zu treffen. Vor allem der aktive Niklas Lang sorgte dafür, dass sich die Szenerie meist auf der rechten Weidener Offensivseite abspielte. Lang bediente zweimal Benjamin Werner, der aus guter Position jedoch knapp links am Tor vorbei zielte (3./10.). Die gleiche Kombination sorgte wenig später für die Führung, als Werner im Strafraum unsanft von den Beinen geholt wurde. Kapitän Florian Rupprecht verwandelte den Elfmeter zum verdienten 1:0 (13.).

Es war vor allem im ersten Durchgang eine schnelle aber auch mit Fehlern behaftete Partie, weil beide Offensivreihen versuchten, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Es ging hin und her, rassige Zweikämpfe prägten das Bild. Die SpVgg SV zog sich nach dem Torerfolg mehr und mehr zurück, hatte aber durch den sehr stark agierenden Innenverteidiger Fabian Helleder eine gute Kopfballchance (28.). Neukirchen fand allmählich besser ins Spiel. Zunächst reagierte Torwart Matthias Götz im Eins-gegen-Eins gegen Wemerson noch stark (30.), war dann aber wenig später nach einem schnell vorgetragenen Konter in Person von Adam Vlcek geschlagen (40.). Es war das erste Gegentor für Götz im heimischen Stadion.

Rot gegen Gästespieler

Nach dem Pausentee setzten beide Teams mehr auf Sicherheit. Intensität und Tempo sanken merklich und erst durch eine ungestüme Aktion von Gästeakteur Martin Krames gab es wieder mehr Offensivaktionen. Krames foulte zunächst den eingewechselten Moritz Zeitler und stieß diesen am Boden liegend zusätzlich um. Schiedsrichter Jonas Beinhofer zückte nach Rücksprache mit dem Assistenten Rot wegen einer Tätlichkeit (64.). Die SpVgg SV spielte die Überzahl aber nicht mit der nötigen Konsequenz aus, hatte aber durch Rupprecht (69.) und Werner (76./83.) dennoch gute Möglichkeiten. Am Ende waren es aber die "Rosenkranzler", die in der Endphase dem Siegtreffer näher waren. Zweimal war jedoch Götz nach einem Freistoß (81.) und einem Kopfball aus kurzer Entfernung (86.) zur Stelle.

Noch ist nicht so recht klar, wo die Reise für die Scheler-Elf im Saisonverlauf hinführt. "Wir werden weiter an unseren Fehlern arbeiten und müssen den Killerinstinkt zurückbekommen, damit wir solche Spiele wieder gewinnen", sagte Scheler. Am kommenden Samstag geht es zum 1.FC Tegernheim.

SpVgg SV Weiden - SV Neukirchen 1:1 (1:1):

SpVgg SV Weiden: Götz, Huber, Paulus, Rupprecht, Strehl (57. Geber), Busch, Rodler (89. Scheler), Grünauer (54. Zeitler), Werner Helleder, Lang

SV Neukirchen: Jurasi, Lesek, Pongratz, Bachl, Wemerson, Ademilson (90.+1 Göttlinger), Juricev (90.+2 Bajric), Krames, Vlcek (77. Fejzic), Herzog, Rafajac

Tore: 1:0 (13.) Florian Rupprecht, 1:1 (40.) Adam Vlcek – SR: Jonas Beinhofer (Murnau) – Zuschauer: 261 – Rot: -/ (64.) Martin Krames (Tätlichkeit)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp