27.07.2018 - 14:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden hat Lust am Siegen

Die SpVgg SV Weiden freut sich über einen Saisonauftakt aus dem Bilderbuch. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass auch nach dem vierten Spieltag und dem Heimspiel gegen den VfB Bach die gute Laune anhält.

SV Etzenricht - SpVgg SV Weiden 0:2 vom 21. Juli 2018

Weiden.(ssl) Drei Siege, neun Punkte und 7:1 Tore stehen nach den ersten drei Spielen auf dem Arbeitspapier des Bayernliga-Absteigers. Die Schwarz-Blauen sind damit eines von vier Teams in der Landesliga Mitte, die verlustpunktfrei von der Tabellenspitze grüßen. Kann die neuformierte Truppe von Andreas Scheler diesen Trend auch im Heimspiel an diesem Samstag, 28. Juli, um 16 Uhr gegen den VfB Bach bestätigen?

Optimistisch zeigt sich zumindest Andreas Scheler. "Wir wollen natürlich jetzt nachlegen und den guten Start bestätigen", sagt der SpVgg-SV-Trainer. "Gerade zu Hause wollen wir eine kompakte Mannschaftsleistung abrufen und werden den Gegner nicht unterschätzen. Es gilt, den Schwung aus der Englischen Woche mitnehmen."

Und der ist beträchtlich. Denn wann hat die SpVgg SV Weiden zuletzt drei Pflichtsiege in Folge gefeiert? Einem 2:1-Auswärtsdreier beim Mitaufstiegsfavoriten FC Sturm Hauzenberg folgten ein souveräner 3:0-Heimsieg gegen den SV Hutthurm und zuletzt ein 2:0-Derbyerfolg beim alten Rivalen SV Etzenricht. Gerade von diesem letzten Sieg verspricht sich Scheler Rückenwind: "Es ist nicht selbstverständlich, dass meine Jungs vor so einer tollen Kulisse so dominant auftreten. Sicher war die frühe Rote Karte ein Faktor, aber dennoch musst du es erstmal so spielen. Die erste Hälfte war richtig stark und wir müssen da den Sack mit zwei bis drei weiteren Tore zumachen. Wir waren sehr glücklich über den Sieg, wissen aber auch, dass noch genug Arbeit auf uns wartet."

Damit spricht Scheler vor allem die zweite Hälfte im Derby an, bei der Etzenricht trotz Unterzahl nahe am Ausgleichstor war. "Wir waren zu weit weg vom Gegner und hätten Etzenricht fast wieder in die Begegnung geholt. Es muss unser Ziel sein, unsere Leistung über einen längeren Zeitraum zu konservieren."

Die nächste Gelegenheit, dieses Vorhaben umzusetzen, bietet sich den Scheler-Schützlingen gegen den VfB Bach. Der Meister der Bezirksliga Süd hat nach drei Spielen eben so viele Punkte auf dem Habenkonto. Klares Ziel der im Sommer nur punktuell veränderten Bacher ist der Klassenerhalt. Dabei setzt Trainer Thomas Semmelmann auf eine Mischung aus routinierten und jungen Akteuren.

Mit Benjamin Werner kehrt bei der SpVgg SV ein erfahrener Spieler nach seiner grippebedingten Pause in den Kader zurück. Für die beiden wieder im Lauftraining befindlichen Dominik Huber und Sebastian Bilz kommt ein Einsatz dagegen noch zu früh. Zudem befinden sich Maximilian Geber und Dennis Paulus im Urlaub.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.