05.08.2018 - 13:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden ohne Chance in Passau

Klare Sache im Spitzenspiel der Landesliga Mitte. Mit 4:0 weist der 1. FC Passau die SpVgg SV Weiden in die Schranken. Der Aufsteiger ist für den Bayernliga-Absteiger an diesem Tag eine Nummer zu groß.

Die eingewechselten Weidener Kevin Grünauer (links) und Noah Scheler (Mitte) versuchen, dem zweifachen Torschützen Sebastian Loibl den Ball abzujagen. Der 1. FC Passau gewann das Spitzenspiel gegen die SpVgg SV Weiden verdient mit 4:0.

Passau. (ssl) Während die Niederbayern weiterhin verlustpunktfrei und ohne Gegentor bleiben, hat es die SpVgg SV am 5. Spieltag der Saison erstmals erwischt. "Wir haben verdient verloren, auch in dieser Höhe. Passau war der erwartet starke Gegner. Dazu konnten wir heute nicht unsere bisherige Form erreichen, weswegen wir das Ergebnis akzeptieren müssen", fasste Trainer Andreas Scheler nach dem Spiel zusammen.

Vor allem "eine gewisse Abgezocktheit der Heimelf und zu viele individuelle Fehler" führten laut Scheler zur ersten Einbuße der Saison. Bei Weiden konnte Benjamin Werner aus privaten Gründen die Reise nach Passau nicht antreten, ihn ersetzte Michael Busch in der Startelf.

Doch auch die taktisch defensivere Variante mit Busch konnte den Offensivdrang der Pas

sauer in der Startphase nicht eindämmen. Angriff um Angriff rollte auf das Tor von Matthias Götz, der oftmals im Brennpunkt stand. In der 19. Minute war er nach einem Kopfball von Sebastian Loibl machtlos. "Wir sind nicht gut in die Begegnung reinkommen und haben in der Anfangsphase nur reagiert", war Scheler froh, zu Beginn nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten.

Erst nach dem Rückstand wurden die Max-Reger Städter aktiver und mutiger. Gute Gelegenheiten von Michael Busch (31.) und zweimal Florian Rupprecht (31./41.) noch vor der Pause blieben aber ungenutzt. Mit der letzten Aktion des ersten Durchganges legte dann Patrick Slodarz durch einen berechtigten Foulelfmeter das 2:0 nach (45.).

Ein Treffer, der seine Wirkung nicht verfehlte. Denn nach dem Wechsel spielten zunächst wieder nur die Niederbayern, scheiterten aber immer wieder an Götz. Erst Mitte der zweiten Halbzeit, nachdem Scheler mit Kevin Grünauer und Noah Scheler zwei offensive Kräfte brachte, ging es nochmals in Richtung von FC-Torwart Patrick Negele. Richtige Chancen waren aber nicht zu notieren. Negele konnte sich bei seiner umsichtig agierenden Defensive bedanken, dass er auch im fünften Saisonspiel kein Gegentor fangen musste. In der Schlussphase schraubte Passau durch ein weiteres Elfmetertor von Slodarz (82.) und einen Alleingang von Loibl (85.) das Endergebnis auf 4:0 in die Höhe.

"Wir müssen den Mund abwischen und am Freitag eine Reaktion zeigen. Man hat heute schon gesehen, dass noch etwas fehlt. Aber das wissen wir nicht erst seit heute. Wir werden konzentriert weiterarbeiten", blickt Scheler auf die kommende Aufgabe am Freitag im Sparda-Bank-Stadion gegen den TSV Waldkirchen voraus.

1. FC Passau - SpVgg SV Weiden 4:0:

1.FC Passau: Negele, Mühlberger, Bublik, Ziegler, Wiesmaier, Moser (63.Weber), List, Conybear, Slodarz, Svalina (85. Zitzelsberger), Loibl

SpVgg SV Weiden: Götz, Rupprecht, Strehl, Reich (76. Grünauer), Wildenauer, Lang, Rodler, Busch (58. Scheler), Zeitler, Helleder, Heinl

Tore: 1:0 (19.) Sebastian Loibl, 2:0 (45. /Foulelfmeter)) Patrick Slodarz, 3:0(82. /Foulelfmeter) Patrick Slodarz, 4:0 (85.) Sebastian Loibl – SR: Tobias Spindler (Rosenheim) – Zuschauer: 250

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp