13.08.2019 - 16:09 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden will dreifach punkten

Keinen Feiertag gibt es für die Akteure der SpVgg SV Weiden. In Neumarkt soll die Spitze verteidigt werden, auch wenn ein Virus die Runde macht.

Beim 2:2 gegen den TSV Bogen mussten Josef Rodler (links) und Co. mit einem 2:2 zufrieden sein. Die vielen leichten Fehler abstellen, lautet die Vorgabe von SpVgg-SV-Trainer Andreas Scheler vor der Partie in Neumarkt.
von Sebastian SchellProfil

Zwei Spiele binnen vier Tagen stehen für die SpVgg SV Weiden auf dem Wochenplan. Am Donnerstag, 15. August, gastiert die Wasserwerkelf um 16 Uhr beim ASV Neumarkt, während zum Abschluss der Englischen Woche am Sonntag der TSV Seebach seine Visitenkarte im Sparda-Bank-Stadion abgibt. Trainer Andreas Scheler richtet den Blick zunächst aber voll und ganz auf die Aufgabe an Mariä Himmelfahrt: „Wir wollen drei Punkte in Neumarkt holen. Dazu müssen wir aber die vielen einfachen Fehler endlich minimieren und effektiver in der Offensive werden. Das zieht sich bisher wie ein roter Faden durch die Spielzeit." Insgesamt, so Scheler, gelte es, "wieder einen Gang zuzulegen“.

Damit spricht Scheler das 2:2-Unentschieden seines Teams gegen den TSV Bogen an. Eine Begegnung mit vielen Leistungsschwankungen und am Ende verschenkten zwei Punkten. „Wir müssen mehr Konstanz über 90 Minuten entwickeln und versuchen, fast fehlerfrei zu agieren. Nur dann ist in Neumarkt etwas möglich“, umschreibt Scheler die Marschroute.

Der ASV Neumarkt stieg in der vergangenen Saison aus der Bayernliga Nord ab und musste gleich erkennen, dass auch in der Landesliga Mitte ein rauer Wind weht. Gerade einmal sechs Punkte aus ebenso vielen Partien sammelte die Mannschaft von Trainer Benedikt Thier. Auch wenn das Saisonziel nach einem großen Umbruch mit 17 Neuzugängen und 13 Abgängen mit Neuaufbau umschrieben wurde, entspricht dieser Start nicht den Erwartungen beim ASV.

Diese sind bei der SpVgg SV im Moment voll und ganz erfüllt, grüßen die Schwarz-Blauen doch weiter ungeschlagen von der Tabellenspitze. Unter der Woche machte allerdings ein Magen-Darm-Virus einigen Akteuren der SpVgg SV erhebliche Probleme, weswegen Scheler abwarten muss, welche Spieler vollkommen fit werden. Sicher ausfallen werden Patrick Pohl und Filip Trantina. Der Einsatz der angeschlagenen Ludvik Tuma (Wadenprellung) und Benjamin Werner (Knieprobleme) entscheidet sich wohl erst am Spieltag.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.