14.01.2019 - 18:37 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Taktik der kleinen Schritte

Die Zeit des Hallenfußballs ist vorbei: Landesligist SpVgg SV Weiden steigt nächste Woche in die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde ein. Die große Frage lautet: Geht da noch etwas in Richtung Tabellenspitze?

Bastian Strehl steigt nach mehrmonatiger Verletzungspause wieder ins Mannschaftstraining ein. Trainingsauftakt bei der SpVgg SV Weiden ist am Montag, 21. Januar.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Weiden. (af) Der offizielle Trainingsauftakt ist zwar erst für Montag, 21. Januar, auf dem Kunstrasenplatz in Raigering terminiert. Im Betriebsmodus sind die SpVgg-SV-Spieler aber bereits seit dem 7. Januar. "Jeder hat seine Hausaufgaben bekommen und muss Läufe absolvieren ", sagt Andreas Scheler. Denn mit dem Arbeiten im Grundlagenausdauerbereich will sich der Weidener Coach gar nicht erst lange aufhalten: "Wir wollen mit Trainingsbeginn sofort ins Spielerische übergehen."

18 Trainingseinheiten

Knapp fünf Wochen haben die Schwarz-Blauen Zeit, um sich das nötige Rüstzeug anzueignen. Nach 18 Trainingseinheiten und sechs Testspielen wird es dann am Samstag, 23. Februar, ernst, wenn der 1. FC Passau zum Restrundeneinstieg im Sparda-Bank-Stadion gastiert. Ein Dreier in diesem Nachholspiel würde für Weiden den Sprung von Platz fünf auf Rang drei bedeuten. Ein Signal zur Aufholjagd?

"Wir hätten dann immer noch 12 Punkte Rückstand auf den zweitplatzierten ASV Cham", gibt sich Scheler zurückhaltend. Gleichzeitig weiß der 41-Jährige aber um die Unwägbarkeiten des runden Leders. "Im Fußball kann immer viel passieren. Wenn sich eine Chance bietet, werden wir sicherlich nicht Nein sagen." Um das scheinbar Unmögliche nicht aus den Augen zu verlieren, gibt Scheler eine Taktik der kleinen Schritte vor: "Wir wollen unsere positiven Haken Spiel für Spiel setzen. Dann werden wir sehen, was in der Endabrechnung steht."

Was die personelle Situation betrifft, kann Scheler fast aus dem Vollen schöpfen. Die Langzeitverletzten Matthias Heinl und Stefan Graf hatten bereits im November ihr Comeback gefeiert. Nun beendet auch Abwehrspieler Bastian Strehl seine Leidenszeit und steigt ins Mannschaftstraining ein. Der 18-Jährige war wegen eines Meniskuseinrisses im Sommer 2018 operiert worden. "Wir werden beobachten, wie belastbar Bastian ist", sagt Scheler. "Um ihn wieder auf 100 Prozent zu bringen, werden wir das Ganze dosieren."

Auch gestandene Spieler

Der Bayernliga-Absteiger hat zur Winterpause auf dem Transfermarkt dreifach zugeschlagen, auch um die kurzfristigen Abgänge von Dominik Huber und Tomas Sturm auszugleichen. "Wir haben ein blutjunges Team. Da brauchen wir auch gestandene Spieler", verteidigt Scheler die Verpflichtung von Mittelfeldspieler Ismail Morina (28). "Mit ihm haben wir weitere Qualität hinzubekommen." Auch auf die beiden jungen Tschechen Dominik Hradecky (24) und Jakub Dolezal (23) hält der Trainer große Stücke: "Sie machen einen positiven Eindruck und erhalten ihre Zeit, um sich zu integrieren."

Wer der SpVgg SV bei ihren Übungseinheiten zusehen will, muss im übrigen längere Fahrten auf sich nehmen. Aufgrund der besseren Trainingsbedingungen werden die Weidener fast ausschließlich auf Kunstrasenplätze in Raigering, Burglengenfeld und Eger ausweichen.

Testspiele

Samstag, 26. Januar, gegen SV Mitterteich in Steinmühle; Samstag, 2. Februar, bei TJ Zruc/Tschechien; Sonntag, 3. Februar, beim SV Raigering; Samstag, 9. Februar, gegen Inter Bergsteig Amberg (Ort offen); Samstag, 16. Februar, gegen SV Wacker Neutraubling in Burglengenfeld; Samstag, 23. Februar, Punktspiel gegen FC Passau oder bei Spielausfall beim 1. FC Karlsbad/Tschechien.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.