27.11.2018 - 17:03 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

TB Weiden gewinnt das Badminton-Derby

ATSV Windischeschenbach ist in der Bezirksliga Nord chancenlos. Dagegen gewinnt der TB auch sein zweites Spiel.

von Externer BeitragProfil

Am letzten Spieltag der Vorrunde fuhr die Badminton-Mannschaft des TB Weiden im Derby gegen ATSV Windischeschenbach und gegen die DJK Regensburg III zwei Siege ein und sicherte sich so den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga Nord.

Zuerst stand das Derby gegen Windischeschenbach an. Die beiden Herrendoppel Semenko/Neumeier und Treml/Niklas spielten hoch konzentriert und gewannen jeweils im zweiten Satz. Nicht zu ihrer gewohnten Stärke fand das Damendoppel Mill/Wirth und verlor klar. Die 2:1-Führung baute Sergej Semenko gegen Matthias Käck, Jakob Treml gegen Stefan Hermann und Christian Niklas gegen Martin Käck durch ihre Siege in den Herreneinzeln aus. Das Dameneinzel wurde zwar verloren, jedoch stellte das Mixed Plonner/Mill durch ihren Sieg den 6:2-Derbysieg sicher. Nach Abschluss der Vorrunde trägt der ATSV dagegen die Rote Laterne und muss in der Rückrunde noch eine Schippe drauflegen, um den Abstieg zu vermeiden.

In der zweiten Begegnung mussten die TBler gegen die Heimmannschaft DJK Regensburg 3 antreten. Die Aufstellung der eingespielten Herrendoppel blieb unverändert, was sich bemerkbar machte, da die beiden Doppel wieder gewonnen wurden. Das Damendoppel musste verletzungsbedingt aufgeben. Die Weidener Dominanz zeigte sich auch in den Herreneinzeln wieder, da Semenko, Treml und Andreas Neumeier erneut gewannen. Durch die Niederlage im Dameneinzel und den Sieg des Mixed-Paares Plonner/Mill stand erneut ein 6:2-Erfolg zu Buche.

Um nicht noch mehr in Abstiegsgefahr zu geraten wollte der ATSV Windischeschenbach gegen Regensburg unbedingt punkten. Konzentriert begannen sie alle drei Doppel und gewannen jeweils den ersten Satz. Während ein immer stärker werdendes Damendoppel den ersten Punkt erkämpfte, schaffen es beide Herrendoppel nicht, im entscheidenden dritten Satz den Sack zuzumachen und verloren. Ein seit Wochen nicht in Bestform spielender Matthias Käck im ersten Herreneinzel und Natalie Behaghel im Dameneinzel verloren ihre Spiele in zwei Sätzen. Somit lag man mit 1:4 in Rückstand.

Zwar brachten Martin Käck als auch Stephan Hermann nach hart erkämpften Drei-Satz-Siegen, den ATSV nochmal auf 3:4 heran. Jedoch gelang es dem Mixed Ralph und Franziska Bäumler nicht, bei der 18:21- und 20:22-Niederlage den nötigen Punkt zum 4:4 zu erringen. Somit musste der ATSV eine bittere 3:5-Niederlage hinnehmen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.