12.02.2019 - 16:37 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Von den Towerstars zu den Tigers

Das Eishockeyspielen lernte Tim Brunnhuber beim 1. EV Weiden. Nun steht der 20-jährige Nationalspieler vor einem beträchtlichen Karrieresprung.

Tim Brunnhuber spielt ab der kommenden Saison für die Straubing Tigers.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Für Tim Brunnhuber wird ein Traum wahr: Der 20-jährige Eishockeyprofi spielt ab der kommenden Saison in der Deutschen Eishockeyliga (DEL). Am Dienstag meldeten die Straubing Tigers die Verpflichtung des Angreifers, der in Weiden aufgewachsen ist und nach einer Zwischenstation beim EV Regensburg aktuell für den DEL2-Tabellenzweiten Ravensburg Towerstars auf Torejagd geht. Der U-20-Nationalspieler gilt als eines der größten deutschen Talente des Jahrgangs 1999.

"Die Straubing Tigers haben sich sehr um mich bemüht. Ich bin froh, dass ich nun eine Chance bekomme, um mich in der DEL zu beweisen", sagte Brunnhuber gegenüber unserer Zeitung. "Ich werde alles dafür tun, um in der Mannschaft und in der DEL Fuß zu fassen."

Wie groß die Vorfreude in Straubing auf den Neuzugang ist, lässt sich auf der Homepage der Niederbayern nachlesen. Dort wird Brunnhuber als einer der "DEB-Aufstiegshelden, die im Dezember 2018 in Füssen mit der deutschen U20-Nationalmannschaft die Rückkehr in die A-Gruppe realisiert haben", bezeichnet. Bei diesem Qualifikationsturnier steuerte Brunnhuber drei Tore und eine Vorlage zum Aufstieg in die Top-Divison bei und wurde einmal auch als "Man of the Match" ausgezeichnet.

"Tim hat heuer einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht. Dies war auch bei der U20-WM deutlich sichtbar, als er im Laufe des Turniers viel Verantwortung übernommen hat", lobte Jason Dunham, Sportlicher Leiter der Tigers, seine Neuverpflichtung. "Wir werden alles dafür tun, dass er die Entwicklung zu einem etablierten DEL-Profi meistert."

Zuletzt wurde der gebürtige Eggenfeldener (Landkreis Rottal-Inn) in das "Top Team Peking" von Neu-Bundestrainer Toni Söderholm berufen. In zwei Testspielen gegen die Schweiz feierte die DEB-Perspektivmannschaft zunächst in Memmingen einen 4:2-Sieg. Wenige Tage später gab es dann in Bietigheim eine 2:5-Niederlage. Brunnhuber war dabei der zweitjüngste Spieler im deutschen Kader. "Es war eine tolle Erfahrung, erste A-Länderspiele zu absolvieren", erklärte der 20-Jährige.

Für Ravensburg hat Brunnhuber während der laufenden Saison 13 Scorerpunkte in 39 Einsätzen gesammelt. Bis Saisonende will er sich einzig und allein auf ein großes Ziel konzentrieren. "Wir haben eine starke Mannschaft in Ravensburg", sagte der Jungprofi. "Ich würde gerne meinen Abschied mit dem Meistertitel versüßen."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.