04.07.2018 - 13:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Über "Deutsche" nach Malaga

Bei Karl Schmid läuft es richtig rund. Der Senioren-Leichtathlet der SpVgg SV Weiden holt bei der bayerischen und deutschen Meisterschaft viermal Edelmetall. Nun wartet eine noch größere Aufgabe.

Bei der deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Senioren in Mönchengladbach holte sich Karl Schmid (rechts) über die 100 Meter die Silbermedaille in seiner Altersklasse. Es siegte Guido Müller (Mitte), Dritter wurde Joachim Lange.
von Autor LSTProfil

Weiden. (lst) Es läuft - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn nachdem Schmid im März bei der deutschen Hallen-Meisterschaft in Erfurt und dann beim European Masters, den Europameisterschaften, in Madrid dreimal Gold und einmal Silber geholt hatte, hat er nun auch in der Freiluftsaison seine Topform eindrucksvoll bestätigt. Insgesamt schnappte sich der Weidener in der Altersklasse M80 bei der bayerischen und deutschen Meisterschaft in Regensburg und Mönchengladbach drei erste und einen zweiten Platz. Er geht somit bestens vorbereitet in die Weltmeisterschaft vom 4. bis 16. September im spanischen Malaga.

Bei der "Bayerischen" ging er in seinen beiden Paradedisziplinen 100 Metern und Weitsprung an den Start. Über die 100 Meter sprintete er trotz 2,7 Meter pro Sekunde Gegenwind in 15,56 Sekunden souverän als Erster ins Ziel. Deutlich siegte der SpVgg-SV-Athlet mit 3,97 Metern auch im Weitsprung.

Auch bei der folgenden deutschen Meisterschaft bewies Schmid, dass er auch auf Bundesebene zu den Besten seiner Altersklasse gehört. Seine Zeit über die 100 Meter verbesserte er nochmals um sechs Hundertstelsekunden auf 15,50 Sekunden. Dies bedeutete die Silbermedaille, denn Guido Müller (TSV Vaterstetten) hatte in 15,32 Sekunden die Nase vorne. Im Weitsprung sorgte der Oberpfälzer gleich im ersten Versuch für klare Verhältnisse. Er flog auf 3,87 Meter und Platz eins. Ihm folgte Walter Schnitzler (LG Eningen-Reutlingen) mit 3,53 Meter. "Es waren zwei sehr gute Wettkämpfe von mir. Jetzt freue ich mich auf die nächste Herausforderung", so der Weidener.

Die steht heuer mit der WM als Saisonhöhepunkt im September in Malaga auf dem Programm. Hier wird Schmid erneut über die 100 Meter und im Weitsprung um Medaillen kämpfen. "Es wird keine leichte Aufgabe, denn in beiden Disziplinen haben sich bereits die besten Sportler angemeldet", weiß er. So beispielsweise im Sprint der Amerikaner Bob Lida, seines Zeichens Weltrekordinhaber in der Altersklasse M75 über die 100 und 200 Meter, der mit seinem Landsmann Robert Cozens und Oswald Rogers (Trinidad/Tobago) und Schmid zu den heißesten Medaillenanwärtern zählt. Noch enger liegt die Leistungsdichte im Weitsprung zusammen "Da wird die Tagesform entscheiden", glaubt Schmid.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp