17.12.2018 - 14:45 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Uerdingen ein Spielverderber

Die Vorweihnachtsbescherung fällt aus: Gegen den SV Bayer Uerdingen 08 ziehen die Weidener Wasserballer mit 10:17 den Kürzeren. Und dies, obwohl es lange Zeit gar nicht nach einer klaren Niederlage ausgesehen hat.

Das passiert Matthias Kreiner selten: Neun Gegentore kassiert der SV-Torwart im letzten Viertel des Heimspiels gegen Uerdingen. Die 10:17-Niederlage ist allerdings am wenigsten dem Keeper anzulasten.

Weiden.(prg) Gut drei Viertel lang waren die Weidener mindestens auf Augenhöhe mit den Gästen aus Uerdingen, aber eben nicht das gesamte Spiel. Am Ende entschieden die Seidenstädter die Partie doch noch sehr deutlich für sich. Damit bleiben die Oberpfälzer ohne Punktgewinn Tabellenschlusslicht in der Gruppe B der Deutschen Wasserball-Liga.

Das Spiel eröffneten die Gäste mit der 1:0-Führung, ehe die Hausherren mit dem ersten verschossenen Strafwurf eine Serie vergebener Chancen einläuteten. Die Kontrahenten lieferten sich ein intensives und umkämpftes Spiel. Die Gäste investierten viel Kraft und riskierten mit einer aufwändigen Pressdeckung eine hohe Foulbelastung. Allerdings konnten die Weidener aus mehreren Überzahlsituationen kein Kapital schlagen. In sieben von zwölf Überzahlspielen fiel kein SV-Treffer, zudem wurden zwei Strafwürfe nicht genutzt und desöfteren das Aluminium des gegnerischen Tores getroffen. Mit 2:2 im ersten und 3:3 im zweiten Viertel waren die Krefelder eigentlich gut bedient.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Max-Reger-Städter sogar erstmals in Führung, allerdings blieb es die einzige an diesem Abend. Der Zwischenstand vor dem Schlussviertel war mit 7:8 noch vielversprechend. Bis zum 10:10-Zwischenstand im letzten Abschnitt spielten die Weidener couragiert weiter. Gut vier Minuten vor Spielende geriet die Partie allerdings aus Sicht der Gastgeber aber aus den Fugen. Die Gäste nutzten die schwächere Schlussphase der Weidener und zeigten mit sieben Toren in Folgen ihre spielerische Stärke.

"Das ist bitter. Aber wenn Du nicht aufpasst, geht es eben so schnell. Bei Spielern von der Qualität eines Lazar Kilibarda kann man sich kaum Nachlässigkeiten erlauben, die werden sofort bestraft", sagte Kapitän Thomas Kick nach der Schlusssirene. "Diesmal konnten wir fast das ganze Spiel mithalten, lediglich die letzten vier Minuten müssen wir schnell vergessen. Hätten wir unsere Chancen genutzt, wäre das Spiel sicher ganz anders ausgegangen. Es ist einfach schade."

Eine Woche werden die SV-ler nach trainieren, dann gibt es eine kurze Weihnachtspause. Anfang Januar werden die Aigner-Schützlinge ein Trainingslager auf Gran Canaria absolvieren, um sich den Schliff für die Restsaison zu holen. Mit Köln am 20. Januar und Wedding am 26. Januar bietet sich in Heimspielen die Chance, die ersten Punkte einzufahren.

Statistik

SV Weiden - SV Bayer 08 Uerdingen 10:17 (2:2, 3:3, 2:3, 3:9)

SV Weiden: Kreiner im Tor, Neumann (1 Tor), Glaß (1), Trottmann (1), Kick (2), Reichert, Ströll (1), Reichert, Janecek (1), Jahn, Ryder (3), Widiker, GuarinoWasserverweise: Weiden 12+Strafwurf, Uerdingen 12+2 Strafwürfe -Zuschauer:95 - Spieler des Tages: Aleks Sekulic (Uerdingen)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.