05.07.2018 - 17:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Ultimativer Test für die SpVgg SV Weiden

Die erste Fahrt in der neuen Liga geht in den Bayerischen Wald. Zuvor testet die SpVgg SV Weiden noch einmal gegen einen "Hochkaräter".

Auch für Trainer Andreas Scheler (rechts) ist es die Generalprobe: Nächste Woche steht das erste Punktspiel der SpVgg SV Weiden an.
von Sebastian SchellProfil

(ssl) Generalprobe für die SpVgg SV Weiden vor dem Start der neuen Landesliga-Saison: Eine Woche vor dem ersten Spiel nach dem Abstieg aus der Bayernliga Nord beim FC Sturm Hauzenberg, wartet zum Ende der Testphase der bislang dickste Brocken auf die Wasserwerkelf. Am Freitagabend geht es um 18.30 Uhr in Konradsreuth bei Hof gegen den Regionalligisten SpVgg Bayreuth.

Für Trainer Andreas Scheler stellt die Partie eine Standortbestimmung dar, aus der die letzten Erkenntnisse für den Saisonstart gezogen werden sollen: "Wir werden sehen, wie weit wir sind. Uns erwartet ein starker Gegner, der nochmals unsere Probleme aufzeigen wird. Wir wollen defensiv diszipliniert auftreten, wie das auch im Pokal über weite Strecken geklappt hat." Dort bot die SpVgg SV dem Favoriten und Bayernliga-Aufsteiger ATSV Erlangen lange Zeit Paroli, musste sich am Ende aber trotzdem mit 1:3 geschlagen geben. "Es waren nur Kleinigkeiten, die entschieden haben. Das Ergebnis war ärgerlich, aber der Gesamtauftritt in Ordnung. Wichtig war, dass wir taktisch als auch konditionell gut gearbeitet haben", blickt Scheler zurück.

Der heutige Gegner aus Bayreuth sicherte sich in der letzten Saison in der Relegation gegen den TSV Aubstadt das fünfte Jahr in Folge die Zugehörigkeit zur Regionalliga. Der Ex-Weidener Christian Stadler wurde dort als Interimstrainer mittlerweile von Josef Albersinger abgelöst.

Personell müssen bei der SpVgg SV die angeschlagenen Bastian Strehl, Sebastian Bilz und Moritz Zeitler ersetzt werden. Des Weiteren ist auch das Thema weitere Neuzugänge noch nicht gänzlich abgeschlossen. "Es ist weiterhin möglich, dass wir etwas machen bis das Transferfenster schließt. Es sind immer wieder Probespieler im Training, die wir uns ansehen," sagt Scheler über einen möglichen Kaderzuwachs.


Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.