09.12.2018 - 13:34 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Viele Jahre als Schiedsrichter unterwegs

Bei den Unparteiischen der Schiedsrichtergruppe Weiden standen Ehrungen an. Ein Referee wurde dabei für ein halbes Jahrhundert Dienst an der Pfeife ausgezeichnet.

Jede Menge Ehrungen gab es anlässlich der Weihnachtsfeier der Schiedsrichtergruppe Weiden. Obmann Willi Hirsch (rechts) gratulierte den Geehrten.
von Rita KreuzerProfil

(zer) Die Schiedsrichtergruppe Weiden hat bei ihrer Weihnachtsfeier am Freitagabend zahlreiche Mitglieder geehrt. Doch zuvor blickte Obmann Willi Hirsch auf das Jahr 2018 anhand eines Bildervortrags zurück. Er sprach die Fördermaßnahmen an, lobte die Qualität der Lehrgänge und die Neulingsausbildung. Natürlich kam das gesellschaftliche Leben bei den Schiedsrichtern nicht zu kurz. Eine Urkunde bekam Konrad Hörl für sein jahrelanges Engagement in der Gruppe, für seine Unterstützung und Mitarbeit.

Unglaubliche 50 Jahre ist Franz Kick (FSV Waldthurn) dabei, dessen Einsatz lobte Hirsch besonders. Für 40 Jahre erhielt Lorenz Gebert (SpVgg Pirk) und Siegfried Pautsch (SpVgg Schirmitz) Auszeichnungen.

30 Jahre Mitglied sind Josef Bulla (TSV Eslarn) Egon Sittl (ASV Neustadt/WN), Karl Kickl (SpVgg Pirk) und Necdet Sakim (TSV Erbendorf). Ein Vierteljahrhundert sind in der Gruppe: Josef Arnold (TSV Kastl), Georg Arnold (TSV Kastl), Bernhard Grötsch (TSV Eslarn) und Klaus Seidl Klaus (TSV Flossenbürg).

Für 20 Jahre wurden Franz Hartich (DJK Neustadt), Jozsef Kapornyai (DJK Weiden) sowie Bernhard Kleber (SV Altenstadt/Voh) geehrt. Auf 15 Jahre Schiedsrichtertätigkeit blicken zurück: Hakki Gökcel (TSG Mantel-Weiherhammer), Karsten Runkel (TSV Pleystein) und Hubert Sternkopf (TSG Mantel-Weiherhammer). Für 10 Jahre erhielten die Ehrung: Wolfgang Bäumler (FSV Waldthurn), Andreas Kink (SV Störnstein), Simon Köhler (FC Weiden/Ost), Maximilian Pleier (SV Etzenricht), Christian Wolfram (SV Etzenricht), Alexander Zahn (TSV Bindlach), Maximilian Amschl (FC Weiden/Ost) und Thomas Amschl (SpVgg SV Weiden).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.