16.02.2019 - 00:07 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Wasserballer Außenseiter

Die gute Serie der letzten Heimspiele (5 Punkte aus 3 Partien) auf die Auswärtsaufgaben zu übertragen, wäre die Traumvorstellung der Weidener Wasserballer. Doch die Chancen dafür sind eher gering.

Thomas Aigner, Trainer der Weidener Wasserballer, gibt Anweisungen: Auf seine Mannschaft wartet am Samstag beim Tabellenzweiten SV Ludwigsburg eine sehr schwere Aufgabe.
von Autor PRGProfil

Vor allem, wenn es sich um die Begegnung am Samstag, 16. Februar, in Ludwigsburg handelt. Die Schwaben bezwangen am vergangenen Wochenende den Tabellenführer White Sharks Hannover und stehen damit mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz zwei. Bei soviel Selbstvertrauen und Motivation, vielleicht selbst die Tabellenführung zu erobern, wird es noch schwerer für die Oberpfälzer, etwas Zählbares aus dem Schwabenland zu entführen.

Es wäre aber kein Sport, wenn die Partie schon vorher entscheiden wäre. Und die Weidener wären keine Sportler, wenn sie nicht mit dem Vorsatz zu punkten, auf die Reise gehen würden. Die Weidener bräuchten noch den einen oder anderen Zähler aus den verbleibenden zwei Auswärtspartien in Ludwigsburg und Uerdingen, um den letzten Tabellenrang aus eigener Kraft zu verlassen, bevor die Abstiegsrunde beginnt. Mit fünf Punkten sind sie dennoch in der Position, am Ende der Runde den Relegationsplatz zu vermeiden und den direkten Klassenverbleib unter Dach und Fach zu bringen.

"An Defiziten arbeiten"

Zuerst wollen die Aigner-Schützlinge sich weiterentwickeln und vor allem im Bereich Chancenverwertung steigern. In dieser Hinsicht bringt die junge Mannschaft jedes Spiel ein Stückchen weiter und Spiele gegen starke Gegner sind hier besonders wertvoll. "Wir fahren als klarer Außenseiter nach Ludwigsburg. Das sollte uns aber nicht verunsichern, ganz im Gegenteil: Wenn einer liefern muss, dann sind es die Schwaben. Wir wollen ein gutes Spiel machen, an unseren Defiziten arbeiten und uns weiterentwickeln. Dieses Motto verfolgen wir schon die ganze Saison und es wird sich so schnell nicht ändern. Wenn alles funktioniert und wir einen sehr guten Tag erwischen, sind wir auch für eine Sensation gut, davon bin ich überzeugt", beschreibt Trainer Thomas Aigner die Lage vor der Auswärtsaufgabe.

Zum nächsten und letzten Hauptrundenspiel treten die Max-Reger-Städter am 16. März beim SV Bayer 08 Uerdingen an.

Deutsche Wasserball-Liga

Samstag

White Sharks Hannover - Wedding

SV Bayer Uerdingen 08 - SV Krefeld

SV Ludwigsburg - SV Weiden

19. Februar

Rhenania/Poseidon Köln - Krefeld

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.